Auch in der Bezirksliga am Niederrhein rollt seit dem Wochenende wieder der Ball. Wir schauen mit besonderem Interesse auf die Staffel sieben, in der sich viele Essener Top-Teams tummeln: Der Favorit siegte zu Beginn.

BZL NR 7

Essener Bezirksligisten: RuWa souverän, Katernberg kassiert fünf Stück

07. September 2020, 17:56 Uhr
RuWa-Spielertrainer Matthias Bloch erzielte beim 4:2-Sieg in Vogelheim zwei Tore. Foto: Thorsten Tillmann

RuWa-Spielertrainer Matthias Bloch erzielte beim 4:2-Sieg in Vogelheim zwei Tore. Foto: Thorsten Tillmann

Auch in der Bezirksliga am Niederrhein rollt seit dem Wochenende wieder der Ball. Wir schauen mit besonderem Interesse auf die Staffel sieben, in der sich viele Essener Top-Teams tummeln: Der Favorit siegte zu Beginn.

RuWa Dellwig ist gut in die neue Saison gestartet. Der bärenstarke Aufsteiger aus Essen siegte in seinem ersten Bezirksliga-Spiel der Serie 2020/2021 beim Vogelheimer SV mit 4:2. Spielertrainer Matthias Bloch traf gleich doppelt für den Favoriten auf den Meistertitel.

"Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung. Wir haben gegen laufstarke, aber allen voran lautstarke Vogelheimer unsere Emotionen gut kontrolliert und uns auf nichts eingelassen. Jetzt wollen wir am nächsten Wochenende in Mülheim beim Tuspo Saarn die drei Punkte aus Vogelheim vergolden", sagt Bloch. Sein Gegenüber VSV-Trainer Sascha Hense gratulierte den Dellwigern: "Sie waren einen Tick galliger als wir und hatten vielleicht auch bei der einen oder anderen Entscheidung mehr Glück. Gegen diese hochkarätig besetzte RuWa-Mannschaft kann man verlieren. Wir werden jetzt versuchen gegen Heisingen den ersten Dreier zu landen."

Am Vogelheimer Lichtenhorst konnte es sich der RuWa-Coach erlauben, Kracher wie Marcel Schlomm oder Esad Morina auf der Bank zu lassen. "Wir haben da aktuell ein Luxusproblem. Ich hoffe, dass das auch so bleibt. Denn das ist genau das Kunststück: alle Mann bei Laune zu halten. Aber die Jungs wissen auch, dass die persönlichen Interessen nach hinten gestellt werden müssen, wenn man als Mannschaft ein großes Ziel verfolgt", betont der 29-jährige Bloch.

Katernberg unterliegt 2:5 - "Gebrauchter Sonntag für uns"

Nicht so gut wie Dellwig startete dagegen die DJK Sportfreunde Katernberg in die Saison. Beim Tusem Essen geriet Katernberg, das eine tolle Vorbereitung absolvierte, mit 2:5 unter die Räder. "Das war ein gebrauchter Sonntag für uns. Wir haben schlecht gespielt. Da machen wir kein Geheimnis daraus. Tusem hat alle Chancen verwertet und es nach dem 3:0 sehr klug gemacht. Wir müssen aus diesen Fehlern lernen und es in der Zukunft besser machen", resümierte Katernberg-Trainer Sascha Fischer und versprach für das nächste Spiel: "Wir werden ein anderes Gesicht zeigen!"

Der nächste Katernberger Gegner ist der TuS Essen-West 81. TuS schlug am 1. Spieltag Heisingen mit 4:0.

Der 1. Spieltag im Überblick:

Vogelheimer SV - RuWa Dellwig 2:4
Tusem Essen - DJK SF Katernberg 5:2
Essen-West 81 - Heisinger SV 4:0
Kupferdreh-Byfang - RW Mülheim 1:2
Mülheimer SV 07 - Phönix Essen 3:1
Tuspo Saarn - SG Schönebeck 2:5
Viktoria Buchholz - Duisburger FV 08 5:0
spielfrei: GSG Duisburg


Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren

07.09.2020 - 22:31 - Zeitgeist5982

Es sind ja einige Handballergebnisse beim ersten Spieltag dabei...vorallem der hohe Sieg von SG Schönebeck ist erwähnenswert...die Mannschaft ist gespickt mit Hochkarätern aus der Oberliga...wie schafft das der Co-Trainer Kevin Busse nur, die Jungs davon zu überzeugen, für einen kleinen Euro in der Bezirksliga aufzubauen?