Es ist amtlich! Erwig-Drüppel ist ein Essener

12.01.2019

RWE

Es ist amtlich! Erwig-Drüppel ist ein Essener

Rot-Weiss Essen hat sich die Dienste von Offensivkraft Jonas Erwig-Drüppel gesichert. Der 27-Jährige unterschrieb am Samstag einen Vertrag bis Sommer 2020 und läuft zukünftig mit der Nummer 37 an der Hafenstraße auf.


"Aufgrund der neuen Situation für Jonas beim Wuppertaler SV haben sich viele Vereine um ihn bemüht, schließlich ist seine Qualität ligaübergreifend kein Geheimnis. Nicht zuletzt der Fakt, dass Jonas sich trotz finanziell lukrativerer Angebote für Rot-Weiss entschieden hat, verschafft uns bei seiner Verpflichtung ein richtig gutes Gefühl“, erklärt Essens Sportdirektor Jürgen Lucas.

"Jonas ist ein absoluter Mannschaftsspieler, der in beide Richtungen denkt und arbeitet. Er bringt Tempo mit und kann mit seinen Dribblings immer für Überraschungsmomente sorgen“, sagt RWE-Cheftrainer Karsten Neitzel über den rot-weissen Neuzugang.

Bei der U23 des FC Schalke 04 schaffte der gebürtige Dorstener den Sprung in den Seniorenbereich. Auf zwei Jahre in Gelsenkirchen folgten zwei Spielzeiten bei Eintracht Braunschweig, mit denen er in der Saison 2013/2014 in die 1. Bundesliga aufstieg. Zur Saison 2014/2015 schloss sich Erwig-Drüppel dann Drittligist Jahn Regensburg an und gelangte anschließend über die Stationen VfB Oldenburg, SC Verl und die SG Wattenscheid im vergangenen Sommer zum Wuppertaler SV, wo er in der laufenden Spielzeit vier Treffer erzielte und sechs weitere vorbereitete. 

Insgesamt lief die flinke Offensivkraft bisher 127 Mal in der Regionalliga,12 Mal in der 3. Liga sowie 6 Mal in der 2. Bundesliga auf. „Mir ist es wichtig, das Vertrauen der Verantwortlichen zu spüren, Fans im Rücken zu haben und Teil einer starken und ambitionierten Mannschaft zu sein. All das sehe ich bei Rot-Weiss gegeben und deshalb freue ich mich sehr auf die neue Aufgabe“, erklärt Jonas Erwig-Drüppel seinen Wechsel an die Hafenstraße.

Hinter dem gebürtigen Dorstener, der in Dinslaken lebt, war die halbe Regionalliga West her. Zudem hatten auch die Spitzenteams Mannheim, Saarbrücken und Steinbach aus der Südwest-Staffel großes Interesse an Erwig-Drüppel

wozi

Kommentieren

13.01.2019 - 22:03 - soso

Viel Glück JED.

Besser wäre es aber für einen Drittligisten zu spielen.

13.01.2019 - 14:08 - Carlos Valderrama

Herzlich willkommen, Jonas!!!

Trotz allen Problemen bist du nun beim WICHTIGSTEN Verein Deutschlands, wenn nicht gleich der Welt.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken