LL NR

Erster Rellinghausen-Zugang kommt aus Schonnebeck

19. April 2019, 17:34 Uhr

Foto: Michael Gohl

Die Kaderplanungen des ESC Rellinghausen haben ein erstes konkretes Ergebnis hervorgebracht. Der Landesligist bedient sich bei Schonnebeck. 

In der Landesliga Niederrhein 2 steht der ESC Rellinghausen derzeit im einstelligen Tabellenmittelfeld (Platz neun) und kann sich daher sechs Spieltage vor dem Saisonende über Planungssicherheit für die kommende Spielzeit freuen.

Am Freitag gaben die Essener die erste Neuverpflichtung für die Saison 2019/20 bekannt: Lucas Krämer kommt aus der Bezirksliga-Reserve des Essener Oberligisten SpVg Schonnebeck. Dort hatte der 21-Jährige seit 2015 91 Spiele gemacht und dabei 16 Tore erzielt. Krämer ist auf der rechten Außenbahn flexibel einsetzbar.


Dämpfer nach drei Siegen am Stück 

„Schnelligkeit und die Einstellung zum Fußball zeichnen ihn aus“, schreibt der ESC in entsprechender Meldung auf seiner Website: „Für Trainer Sascha Behnke ist Luca ein Wunschspieler, den er schon länger auf seiner Liste hatte. Der ESC 06 ist froh, dass Luca, dem auch weitere Angebote vorlagen, sich für den Krausen Bäumchen entschieden hat.“

Weniger froh hingegen waren die Rellinghauser und Trainer Behnke wohl am Donnerstagabend. Da unterlagen die Essener mit 1:2 im Landesliga-Heimspiel gegen den SV Sonsbeck - die erste Niederlage nach drei Siegen in Folge.

Die Gäste, Tabellenzweiter, führten bis kurz vor Schluss mit 2:0. Stephan Schneider per Strafstoß (16.) und Maximilian Fuchs nach 51. Minuten hatten getroffen. Rellinghausens Julian Haase gelang erst in der 89. Minute der Anschluss. 

Erste Bewegung war bereits vor einigen Tagen in die Personalsituation beim ESC gekommen. Wie der Verein bekanntgab, wird Mario Schütt ab dem Sommer in der zweiten Mannschaft auflaufen. Timo Orlic wechselt zum Kreisligisten SC Werden-Heidhausen. Einen neuen dritten Torwart hat das Behnke-Team auch: Thomas Appelbaum rückt aus der zweiten Mannschaft in den Kader. ea


Kommentieren

19.04.2019 - 20:27 - bringer

-Weniger froh hingegen waren die Rellinghauser und Trainer Behnke wohl am Donnerstagabend. Da unterlagen die Essener mit 1:2 im Landesliga-Heimspiel gegen den SV Sonsbeck - die erste Niederlage nach drei Siegen in Folge.
Die Gäste, Tabellenzweiter, führten bis kurz vor Schluss mit 2:0.-

Erschreckend, wenn angebliche Fachjournalisten nicht mal Heim- von Auswärtsspiel unterscheiden können. Aber wahrscheinlich war die gesamte Fachjournalistenschar vom RS Donnerstag vor Ort Am Krausen Bäumchen und hat die Heimniederlage gg. Sonsbeck gesehen.
Der Untergang des dt. Sportjournalismus ist erschreckend und hier abzulesen. Nur noch -Sensationsüberschriften- und emotionell aufgeladene Artikel ohne inhaltliche Tiefe. Springerniveau der Achtziger Jahre. Das wird nicht lange gut gehen können.