OL NR

Erfolgreichster Oberliga-Torjäger bindet sich langfristig an seinen Klub

Stefan Loyda
23. November 2020, 12:51 Uhr
Robin Hömig bleibt drei weitere Jahre bei den Sportfreunden Baumberg. Foto: Stefan Rittershaus

Robin Hömig bleibt drei weitere Jahre bei den Sportfreunden Baumberg. Foto: Stefan Rittershaus

Die Sportfreunde Baumberg haben den Vertrag mit Robin Hömig vorzeitig um drei weitere Jahre verlängert. Dabei hatte er nach Angaben des Niederrhein-Oberligisten auch zahlreiche Angebote von anderen Klubs.

Robin Hömig gehört zweifelsfrei zu den besten Spielern der Oberliga Niederrhein. Seit der ehemalige Kölner 2015 zum damaligen Landesligisten gewechselt ist, erzielte er Tore wie am Fließband. Auch in der laufenden und derzeit unterbrochenen Saison ist er wieder der mit Abstand beste Scorer der gesamten Liga. In zehn Einsätzen sind ihm elf Tore und zwölf weitere Assists gelungen. Damit war er an 23 von 28 Treffern der Baumberger beteiligt. Das sind so viele, wie der Aufstiegsfavorit SSVg Velbert bisher als Mannschaft erzielt hat, sowie mehr als 19 andere Teams in der Liga.

Nun hat Hömig seinen Vertrag an der Monheimer Sandstraße um drei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2024 verlängert. "Wir sind stolz, dass Robin seinen Vertrag in der "Corona Krise" trotz vieler Anfragen und Angebote anderer Vereine wieder langfristig verlängert hat. Robin Hömig ist ein langjähriger Leistungsträger und passt menschlich perfekt in unsere Sportfreunde-Baumberg-Familie“, ist Baumbergs Vorsitzender Jürgen Schick begeistert über die Vertragsverlängerung des Mittelfeldspielers.

"Er ist ein absoluter Unterschiedsspieler"

Dies gilt logischerweise auch für den Trainer Salah El Halimi: „Ich freue mich, auch weiterhin mit Robin arbeiten zu können. Er ist ein absouluter Unterschiedsspieler und wir sind froh ihn weiterhin in unseren Reihen zu haben“, sagt der Coach. Hömig würde Jahr für Jahr seine Klasse zeigen und nicht ohne Grund auch dieses Jahr wieder die Torschützenliste der Oberliga anführen. „Er hat sich vom defensiven zum torgefährlichsten Mittelfeldspieler der Liga entwickelt. Er ist aber auch als Vorbereiter immer in der Lage, andere in Szene zu setzen und ist daher in unserem Spiel kaum zu ersetzen. Körperlich befand er sich zuletzt in starker Verfassung, daher kommt die Pause für ihn aktuell ungelegen. Dennoch können wir uns nach der Spielpause und die nächsten Jahre über weitere schöne Tore und Vorlagen von ihm freuen.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren