RL West

Erfolgreicher Rückrundenstart für RWE

17. November 2018, 16:05 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Die Rot-Weissen sind erfolgreich in die Rückrunde gestartet. Sie besiegten den Tabellenvierten SV Rödinghausen verdient mit 2:0 und zeigten sich dabei deutlich verbessert im Vergleich zum letzten Auftritt vor einer Woche gegen Fortuna Düsseldorf II (1:3). 

Die Essener waren von Beginn an vor 5176 Zuschauern deutlich engagierter als der Gast, der enttäuschend wenig ins Spiel investierte. Die Essener kämpften sich dagegen in die Partie und wurden nach einer an Chancen sehr armen ersten Hälfte nach der Pause für ihre große Leidenschaft belohnt.

Man durfte gespannt sein, wie die Seelenmassage von Karsten Neitzel wirken würde. Mehr Mumm, mehr Selbstbewusstsein hatte der RWE-Trainer unter der Woche bei seinen Spielern eingefordert. Gar nicht so einfach, nach den zuletzt schwachen Auftritten, die gleichzeitig zwei klare Niederlagen zur Folge hatten. Die Gastgeber probierten, sich über Ballbesitz und Spielkontrolle die Sicherheit zurückzuholen. Sie waren die aktivere Mannschaft, doch gegen den robusten Widersacher gab es kaum ein Durchkommen. Chancen in Hälfte eins gab es keine, allenfalls einige gefährliche Ansätze oder Abschlüsse aus der Distanz, die dem ehemaligen Rot-Weissen im SVR-Tor, Niclas Heimann, keine Probleme bereiteten. 


RWE fightete, grätschte, blieb aber alles in allem harmlos. Daran änderte auch die neue taktische Ausrichtung nichts. Bei den Gastgeber saß Nico Lucas diesmal auf der Bank, für ihn rutschte Enzo Wirtz in die Startelf. Der besetzte die linke Seite, dafür rückte Lukas Scepanik ein und agierte zentraler als gewohnt.

Man spürte im ersten Durchgang, auf welcher Seite der Erfolg in der Hinrunde zu Hause war. Rödinghausen beendete die erste Serie auf Rang vier und belegte in der Auswärtstabelle sogar den Spitzenplatz. Die Ostwestfalen standen kompakt und ließen ganz unaufgeregt die Dinge erst einmal auf sich zukommen. Sie wirkten auch in der Spielanlage ruhiger und reifer, allerdings gelang auch ihnen herzlich wenig nach vorn.

Aber die Rödinghauser hatten immerhin die einzig wirkliche Chance, und die auch nur mit Hilfe von Schiedsrichter Vissen. Timo Becker wurde von hinten von Kelvin Lunga gestoßen, der Unparteiische ignorierte es wohlwollend, so dass Lunga allein auf Torhüter Lukas Raeder zulief, aber den Ball doch deutlich verzog und am Tor vorbei setzte (16.).

Kaum war die Partie wieder im Gange, hatten die Rot-Weissen endlich ihre Chancen. Ein Pass von Pröger von der Grundlinie in die Strafraum-Mitte wurde vom Gegner abgefälscht, der Ball kam zu Scepanik, der an Heimann scheiterte (50.). Und gleich die nächste große Möglichkeit. Marcel Platzek legte im Strafraum quer auf Wirtz, der freistehend aus 14 Metern das Ziel verfehlte (56.). Kategorie: Den kann man auch mal machen.

Doch der dritte Versuch saß schließlich: Pröger spielte den Ball Scepanik in den Lauf, der setzte sich gekonnt an der Grundlinie durch, scharfer Pass nach innen, in den Wirtz spritzte und den Ball zum 1:0 versenkte (64.). Verdient war es allemal, weil die Gäste bislang einfach zu wenig getan hatten. Und einmal getroffen, legte Wirtz, der wie aufgedreht wirkte, gleich nach. Der Essener Angreifer setzte nach, bedrängte seinen Gegenspieler, der allzu locker und sorglos klären wollte, Wirtz gewann den Zweikampf an der Strafraumkante und tunnelte anschließend Heimann zum 2:0 (71.).
Plötzlich erwachte auch der Gast und suchte sein Glück in der Offensive. Das Spiel verlagerte sich mehr in die Essener Hälfte. Schlottke scheiterte aus spitzem Winkel an Raeder (73.), und Lunga vergab die Riesenchance zum Anschlusstreffer, als er aus zehn Metern den Ball weit über das Tor setzte (80.). Die Revanche für die unglückliche Hinspielpleite ist den Rot-Weissen geglückt.

Autor: Rolf Hantel

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Personen

Rubriken

Kommentieren

18.11.2018 - 21:02 - Frankiboy51

Fanfreundschaften zahlen sich nicht aus, vor allem in der gleichen Liga.
Es sei denn, man hat den gleichen Eigentümer. Dann kann VW oder Audi schon mal gewinnen, wenn´s paßt.

18.11.2018 - 13:23 - elfmeterkiller

Und noch etwas. Wenn man sich die Aufstellungen des BVB II nach unserem Spiel anschaut, war das schon eine echte Sauerei. Auch wenn es kein Regelverstoß war.
Mit einem Sieg dort und der evtl. mitgenommenen Euphorie gegen Fortuna Düsseldorf könnten 6 Punkte meh4 auf dem Konto sein und wir wären dem Krösus Victoria beängstigend nahe gekommen.
Aber alles nur Theorie.
Traurig BVB und vor Allem sehr unsportliche Geste.
Hoffentlich kann man sich mal revanchieren.

18.11.2018 - 13:17 - elfmeterkiller

Last uns doch einfach mal über den Sieg freuen. Die Mannschaft vom Kanal, BVB II oder Victoria hatten sich wohl am WE auch gegen UNDERDOGS mehr zählbares ausgerechnet und schon die Schadenfreude im Kopf weil ja der heimschwache große RWE gegen Auswärtstabellenführer Rödinghausen sowieso verkackt.
Denkste 
Nur der RWE.

18.11.2018 - 11:04 - Gregor

@Bierchen
Das du zu der Einwechselung von Lucas nichts sagen willst, wundert mich nicht. Wieso du aber nur Lucas‘ Einwechselung erwähnst und nicht ebenfalls die von Tomiak zum Ende des Spiels aber schon. Diese taktischen Wechsel nimmt fast jeder Trainer vor, wenn man in Führung liegt. Und gerade bei RWE weiß man ja, wie schnell eine Führung in den letzten Minuten noch verspielt werden kann. Ach ja, wir hätten da ja mal so einen Supertrainer, der gerade dabei ist BVB II ins Niemandsland zu führen, der hat es in 2 hintereinander liegenden Auswärtsspielen nicht für nötig empfunden jeweils bei knapper Führung kurz vor Spielende noch taktische Wechsel durchzuführen. Das Ende vom Lied war, das aus den sicher geglaubten Siegen nur Unentschieden wurden. Dadurch wurde die Saison für RWE noch mal richtig spannend. Leider aber nur nach unten hin.

18.11.2018 - 00:01 - rwekopo

Welch ein schönes Wochenende:RWE-Rödinghausen 2:0,VfB Homberg-TV Aldekerk 38:36,jetzt nur noch Tusem nachlegen!

17.11.2018 - 20:34 - Bierchen

# elfmeterkiller: Sorry, bis zur Pause habe ich gegen erschreckend schwache Rödinghausener nicht eine Torchance gesehen. Bis zum gemurmelten 1:0 auch nur Stückwerk. Ein Spiel, was man im Ansatz Fußballspiel nennen kann, habe ich erst nach dem 1 bzw. 2:0 gesehen. Ansonsten Grotte! Wenn das Dein Anspruch ist, bitte. Bleibt Dir unbenommen. Aber Du hast gefragt was ich eigentlich will? Aufsteigen! Aber das geht nicht in hundert Jahren mit dieser Truppe und Verantwortlichen. Drei geschenkte Punkte einsacken und schweigen über das Spiel!

17.11.2018 - 18:03 - Sch'tis

@ Ronaldo20, jetzt halte mal den Ball flach, bzw. es geht auch etwas geschmeidiger !!
Die erste HZ war ein Grottenkick beider Teams, in der 2. HZ hat RWE einen Gang eingelegt, am Ende verdient gewonnen. Der eine Gang den sie eingelegt haben, war auch nur der 1. Gang, bis zum 6. Gang fehlt natürlich noch einiges. Aber, ich freue mich trotzdem über die 3 Punkte ( nur noch 12, hatte gesagt, bis zur Winterpause sind es nur noch 7 ). Zuschauer ist klar, das keine 4 vorne steht, muss man aber nicht erklären, bei all den Dauerkarten.
Heute waren definitiv keine gezählten, echte 5000+ im Stadion. Aber auch egal …
Ich bin auch kein Freund der Spielweise vom kleinen Lucas, aber die Pfiffe gingen gar nicht.
Der Vater soll den erlösen, zur Winterpause wo anders unterbringen. Für den wäre es doch eine Erlösung !!

17.11.2018 - 17:14 - elfmeterkiller

Boooh Bierchen. Jetzt mal im Ernst. Was willst du eigentlich ? Ärger machen oder verbreiten. Heute haben wir endlich mal mit 11 Mann gespielt und jeder hat sich voll und ganz reingehauen gegen die auswärts stärkste Mannschaft der Hinrunde.
Für schön spielen haben wir schon öfter nichts mitgenommen. Heute haben wir über verbissenen Kampf gegen eine doppelte Viererkette 3 Punkte geholt oder irre ich da ?
Die Maßnahme Nico Lucas mal eine Pause zu gönnen hat sich am Auftritt der gesamten Mannschaft positiv ausgewirkt.

17.11.2018 - 17:06 - Bierchen

# Ronaldo20: Es waren vielleicht real 4.000 Leutchen im Stadion. Die alte West war wie leer gefegt. Die Gottschalk komplett leer. Rahn und Haupt spärlichst besucht. Die Mannschaft hat das Stadion schön leer gespielt. Sie können das ja feiern. Die Rot- Weiss- Fans können sich kaum jemals an solch einen Minusbesuch erinnern.

17.11.2018 - 17:05 - RWERBI

Hauptsache gewonnen. Spielerisch weiterhin äußerst schwach. Freue mich vor allen Dingen für Enzo Wirtz, dass er beweisen konnte, dass er zu Unrecht so oft nur auf der Bank saß.

17.11.2018 - 16:43 - Bierchen

Grottenkick der jede fussballerische Qualität vermissen ließ. Gut das die 2 Murmeltore fielen und dann ein wenig Bewegung ins Spiel kam. Ich hatte schon Angst das sie die Spieler verkühlen mangels Bewegung. Das einzig Positive sind die drei quasi geschenkten Punkte. Sonst war wie gewohnt nix gut! Zur Einwechselung Lucas in der letzten Minute sage ich jetzt mal nix, weil mir dazu auch echt nichts mehr einfällt!!

17.11.2018 - 16:23 - Ronaldo20

Wo sind die Meckerer die RWE keinen Sieg vorausgesagt haben und meinen es kommen keine 4000 Zuschauer alles Besserwisser