Elgert über Kutucus Ehrgeiz: Wie Max Meyer

14.04.2019

U19

Elgert über Kutucus Ehrgeiz: Wie Max Meyer

Foto: Thorsten Tillmann

Durch den 3:1-Derbysieg bei Rot-Weiss Essen und den Patzern der Konkurrenz aus Köln und Dortmund, hat der FC Schalke 04 gute Chancen in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft einzuziehen.


Der Spieltag lief perfekt für die Knappen: Selbst hatte der Schalke-Nachwuchs seine Hausaufgaben gemacht und ein intensives Derby in Essen verdient gewonnen und konnte nebenbei von den zwei Niederlagen der Spitzen-Teams Köln und Dortmund profitieren. Der 1.FC Köln verlor in Aachen, während die Borussia aus Dortmund gegen Mönchengladbach den Kürzeren zog. Dadurch veränderte sich die Tabellenkonstellation. 


Die Junioren des S04 sind nun punktgleich mit Spitzenreiter Köln und liegen einen Zähler vor dem Tabellendritten BVB. Schalke-Trainer Norbert Elgert will jedoch nicht auf die Tabelle schauen und weigert sich, seinem Team eine Zielvorgabe für die Rest-Saison zu geben: „Natürlich sind wir froh, dass wir die Partie in Essen gewinnen konnten, allerdings wollen wir unsere jungen Spieler nicht unter Druck setzen. Die Liga ist extrem ausgeglichen und jede Mannschaft hat eine hohe individuelle Klasse“, betonte Elgert, der in seiner beeindruckenden Laufbahn bereits über 80 Bundesliga-Profis herausgebracht hat. 

Trotz der bescheidenden Sichtweise des erfolgreichen Coaches, kristallisiert sich ein Dreikampf um die Spitze heraus. Alle drei Vereine haben noch die realistische Chance, sich als Westdeutscher Meister zu krönen und in die Endrunde um den endgültigen Meistertitel einzuziehen. 

Ob der Trainer in den letzten drei Partien der Saison allerdings auf Ahmed Kutucu bauen kann, ist mehr als fraglich. Der Profi-Stürmer, welcher schon in der Bundesliga gegen Bayern München erfolgreich war, rutschte vor dem RWE-Spiel überraschenderweise in das Aufgebot der Elgert-Elf, weil der 19-Jährige beim 1:1 der Schalker Bundesligaprofis in Nürnberg nicht zum Einsatz kam. 

Elgert: "Ahmed hat eine Top-Einstellung. In diesem Bereich erinnert er mich etwas an Max Meyer"

Die Nominierung des talentierten Stürmers zahlte sich für die Königsblauen aus: Kutucu war in Essen der beste Mann auf dem Platz und erzielte zwei sehenswerte Treffer. Dementsprechend lobte Elgert seinen besten Torschützen: „Ahmed hat eine Top-Einstellung und ist sehr ehrgeizig. In diesem Bereich erinnert er mich etwas an Max Meyer. Des Weiteren hat er eine enorme Qualität, die uns leider in den letzten Wochen an einigen Stellen gefehlt hat“, gab der 62-Jährige zu Protokoll. 

Trotz dieser Umstände, ist Schalke die beste Rückrundenmannschaft und konnte vier der letzten fünf Partien für sich entscheiden. Da am Osterwochenende kein Spiel ansteht, werden die Knappen ein Testspiel gegen die U19 von Vitesse Arnheim bestreiten (17.04, 15:00 Uhr), bevor es am 28.04 zum Duell nach Oberhausen geht. Am drittletzten Spieltag gastiert der S04 bei RWO. Trainer Elgert warnt vor dem Gegner: „Wir erwarten dort ein schwieriges Auswärtsspiel und müssen an unsere Leistungsgrenze gehen, um dort zu bestehen.“ Bei einem Erfolg würde der Traum von der Deutschen Meisterschaft weitergehen.

Autor: Fabrice Nühlen

[Widget Platzhalter]

Kommentieren

14.04.2019 - 11:50 - nono99

Hört doch auf, den so in den Himmel zu loben! Gestern auf dem Platz konnte man ihm seine Abgehobenheit schon anmerken! Dafür hat er auch zu Recht einen Anpfiff vom Co-Trainer bekommen!

14.04.2019 - 11:09 - Hüller

Eine Alternative für Samstag in der Startaufstellung. Das würde auch die Abseitsstellung im Angriff minimieren.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken