Ohne den gesperrten Trainer Adi Hütter und den verletzten Stürmer Ante Rebic will Eintracht Frankfurt die nächste Überraschung in der Europa League schaffen.

Europa League

Eintracht in Mailand ohne Vizeweltmeister Rebic

13. März 2019, 22:03 Uhr

Foto: dpa

Ohne den gesperrten Trainer Adi Hütter und den verletzten Stürmer Ante Rebic will Eintracht Frankfurt die nächste Überraschung in der Europa League schaffen.

Der deutsche Pokalsieger tritt am Donnerstag (21.00 Uhr/RTL und DAZN) im Achtelfinal-Rückspiel beim italienischen Traditionsclub Inter Mailand an. Die Ausgangslage ist nach dem torlosen Hinspiel in Frankfurt nicht schlecht: Den Hessen reicht jeder Sieg und jedes Remis mit Toren im San Siro.

In dieser Europa-Saison ist Frankfurt noch ungeschlagen, auch bei Lazio Rom und Olympique Marseille gab es Auswärtssiege. Neben Rebic werden auch der ebenfalls verletzte Kapitän David Abraham und der gesperrte Mittelfeldspieler Gelson Fernandes fehlen. Ein großes Plus beim Gastspiel in der norditalienischen Metropole sollen die Fans werden: Die Eintracht erhielt ein Kontingent von 13 500 Karten, es werden aber noch mehr Frankfurter Anhänger in Mailand erwartet. (dpa)

Kommentieren