Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden steht nach der Länderspielpause vor der großen Unbekannten. „Ich kenne Thomas Reis als U19-Trainer in Wolfsburg.

Beim VfL

Dynamo-Coach Fiel fordert „anderes Gesicht“ in Bochum

13. September 2019, 13:29 Uhr

Foto: firo

Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden steht nach der Länderspielpause vor der großen Unbekannten. „Ich kenne Thomas Reis als U19-Trainer in Wolfsburg.

 Trotzdem weiß ich nicht, was auf uns zukommt“, sagte Trainer Cristian Fiel am Freitag vor dem Spiel beim VfL Bochum. Dresden muss am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) beim abstiegsgefährdeten Ruhrgebiets-Club antreten, bei dem Reis sein Debüt als Cheftrainer gibt.

Fiel will sich aufgrund der Unwissenheit lieber auf die eigenen Mannschaft konzentrieren. „Wir müssen einfach ein anderes Gesicht zeigen, als in der ersten Halbzeit gegen St. Pauli. Dann ist es egal, was der Gegner macht“, sagte der Spanier. Da lagen die Sachsen schnell mit 0:3 zurück, kamen aber unter anderem durch zwei Tore von Jannis Nikolaou noch zum einem 3:3.


Der Deutsch-Grieche wird Dresden jedoch nach seiner Roten Karte gegen St. Pauli fehlen, er wurde für drei Ligaspiele gesperrt. Außerdem muss Fiel definitiv auf Justin Löwe verzichten. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren