Oberliga-Durchmarsch beim VfL Herne wohl vertagt

11.03.2019

Neuer Verein

Oberliga-Durchmarsch beim VfL Herne wohl vertagt

Foto: FUNKE Foto Services

Der 2018 neu gegründete VfL Herne hatte für seine erste Saison gleich den Aufstieg aus der Kreisliga C als Ziel ausgegeben. Nun droht dieses Vorhaben allerdings zu scheitern. 

Nach 18 gespielten Partien steht der VfL nur auf Rang sieben der Kreisliga C1. Der erste Aufstiegsplatz, den aktuell die Sportfreunde Wanne-Eickel 04/12 III belegen, ist elf Punkte weg. Das angepeilte Vorhaben, innerhalb von zehn Jahren in die die Oberliga Westfalen aufzusteigen, droht damit schon im ersten Jahr ins Stocken zu geraten. „Wir glauben noch an den Aufstieg. In der Hinrunde haben wir alle Teams kennengelernt und über sie gesprochen. Dazu hatten wir zuletzt Pech mit Schiedsrichterentscheidungen und einen Trainerwechsel. Die Mannschaft hat sich gespalten und erneuert, da nicht jeder mit jedem klarkam. Jetzt passt es intern aber, das Team hat sich gefunden“, sagt Gründer Noureddine Ams mit Blick auf die laufende Saison.

Einen Vorteil im Aufstiegskampf sieht er im heimischen Ascheplatz. „Die Gegner sind an den Untergrund nicht gewöhnt, wir trainieren aber auf ihm. Der Tabellenführer Eintracht Ickern kommt nochmal zu uns, da wollen wir gewinnen. Generell dürfen wir jetzt keine Punkte mehr abgeben“, fordert Ams, der noch einen weiteren Faktor berücksichtigt. „Ich habe von einem Gerücht gehört, dass sich noch zwei Mannschaften abmelden wollen. Die vergebenen Punkte würden dann abgezogen, vielleicht ändert sich dadurch noch etwas.“ Konkreter wollte er darauf allerdings nicht eingehen.

Stattdessen blickt er auf das kommende Spiel gegen den VfB Börnig III. Die stehen auf dem vorletzten Platz, was für Ams aber nichts heißt. „In jeder Mannschaft haben Spieler gute und schlechte Tage, das wird entscheidend sein. Börnig hat fast seinen ganzen A-Jugend-Kader, der im letzten Jahr Bezirksliga gespielt hat, hochgezogen. Die haben sich jetzt eingespielt. Trotzdem hoffe ich natürlich auf einen Dreier.“

Angekündigte neue Spieler kommen, einige sind schon da

Sollte sein Team den Aufstieg verpassen, wäre das für den Gründer aber auch kein großes Problem. „Wir spielen hier unser erstes Jahr. Wenn wir noch ein weiteres Jahr Kreisliga C spielen, wäre das auch kein Weltuntergang. Dann starten wir eben im nächsten Jahr den Durchmarsch“, kündigt er selbstbewusst an.

Mit dem notwendigen Personal verhandelt Ams schon seit Saisonbeginn, die ersten Neulinge sind auch schon im Winter zum Verein gestoßen. „Zur neuen Saison werden wir sechs Kreisliga-A-Spieler im Kader haben, mit denen wir spätestens dann den Durchmarsch schaffen wollen. Bei uns sind alle Spieler zwischen 18 und 23 Jahre alt, die haben sich jetzt eingespielt“, erklärt er.

Mit der Entwicklung des Vereins zeigte er sich generell sehr zufrieden. „Unsere Damenmannschaft wird in die Kreisliga A aufsteigen und unsere erste Herrenmannschaft spielt um den Aufstieg mit. Dazu haben wir eine zweite Mannschaft, die aktuell aber noch ein Hobbyteam ist. Ich bin glücklich über die Entwicklung, die der Verein genommen hat“, freute er sich.

Autor: Tizian Canizales

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften