Präsident Ingo Wald von Herbstmeister MSV Duisburg hat vor dem Rückrunden-Start in die 3. Fußball-Liga zu einer Umverteilung von TV-Geldern zugunsten der Drittligisten gemahnt. 

3. Liga

Duisburg-Präsident Wald fordert Umverteilung von TV-Geldern

22. Januar 2020, 08:24 Uhr

Foto: firo

Präsident Ingo Wald von Herbstmeister MSV Duisburg hat vor dem Rückrunden-Start in die 3. Fußball-Liga zu einer Umverteilung von TV-Geldern zugunsten der Drittligisten gemahnt. 

„Wir haben immer betont, dass der MSV auf Dauer in der 3. Liga kaum überleben kann“, sagte Wald der Deutschen Presse-Agentur: „Ich glaube, DFL und DFB sind gut beraten, Lösungen zu finden, mit der sich die wirtschaftliche Diskrepanz zwischen den Ligen nicht so etabliert.“

Der Einschnitt bei den TV-Geldern sei einfach zu groß erklärte Wald, der als Finanzchef eines weltweit agierenden Unternehmens für Messtechnik tätig ist und dem MSV ehrenamtlich vorsteht. „Das Problem einer gerechten Verteilung trifft aus meiner Sicht auf die ersten drei Profiligen zu“, erklärte Wald. Zwar habe er Verständnis dafür, dass auch die internationale Wettbewerbsfähigkeit deutscher Vereine berücksichtigt werde. „Aber die derzeitige Verteilungsstruktur wird dem deutschen Fußball langfristig eher schaden“, so Wald.

Die Einführung eines „Boxing Days“, die Hansa Rostocks Trainer Jens Härtel am Montag im „kicker“ anregte, sei „interessant“, so Wald. Zwar würde das Wegfallen der Winterpause ein Problem darstellen, „aber der englische Profi-Fußball zeigt, dass es geht“. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren