KL A

DSV 1900 II: 194-Tore-Mann bangt um Bezirksliga-Aufstieg

Tizian Canizales
05. April 2021, 10:54 Uhr
Osman Sahin (vorne) im Dribbling. Foto: Frank Oppitz

Osman Sahin (vorne) im Dribbling. Foto: Frank Oppitz

Im Sommer 2020 hat der Duisburger SV 1900 II mit Osman Sahin einen der besten Amateur-Torjäger am Niederrhein als Spielertrainer gewonnen. Die Entwicklung, die der DSV 1900 II daraufhin nahm, ist ebenso bemerkenswert wie einzigartig. 

Bei kaum einem Verein liegen in der Corona-Pandemie Freud und Leid so nah beieinander wie beim Duisburger SV 1900 II. In der vergangenen Saison schien der Abstieg aus der Kreisliga A besiegelt. Mit null Punkten aus 20 Spielen war der DSV 1900 II Tabellenletzter. Dass sie dennoch in der Liga blieben, lag am coronabedingten Abbruch der Saison, der im Amateurbereich keine Absteiger vorsah. 


Im Sommer stand die zweite Mannschaft dennoch vor dem Nichts. Bis kurz vor Ende der Transferphase fand sich kein Trainer, der sich diese Mannschaft zutraute. Am 27. Juni 2020 sagte schließlich Osman Sahin als Spielertrainer zu. Drei Tage hatte der vom SV Wanheim gekommene Torjäger nun Zeit, um ein Team zusammenzustellen. "Am 29. Juni hatte ich schon 13 Spieler zusammen. Ich kenne viele ehemalige Landes- und Oberliga-Spieler, die ich für unser Projekt gewinnen konnte. Dazu habe ich junge Spieler angeworben, die ebenfalls Lust auf den DSV 1900 II hatten. Und auf einmal hatten wir einen 28-Mann-Kader mit drei Torhütern", erinnert er sich an seinen Start in Duisburg. 

Duisburger SV 1900 II startet nach Umbruch optimal

Viele Menschen hätten sich daraufhin bei ihm gemeldet, erzählt Sahin weiter. "Mein Engagement wurde sehr positiv aufgenommen. Teilweise haben mich auch Konkurrenten angerufen und gefragt, wie ich ehemalige Oberligaspieler für die Kreisliga begeistern konnte." 


Damit war die Arbeit jedoch bei Weitem noch nicht getan. Aus einer Mannschaft mit viel Potenzial galt es für Sahin, eine Einheit zu formen. Dazu nutzte er Vorbereitungsspiele gegen namhafte Gegner wie das RWO Team 12 (4:2) oder den Bezirksligisten Genc Osman II (4:1). "Wir haben eine super Vorbereitung gespielt und sind optimal in die Liga gestartet. Aus acht Spielen haben wir sieben gewonnen und führen die Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung an", freut sich Sahin, der selbst auch schon sieben Mal getroffen hat. "Ich freue mich natürlich, dass ich als Spieler und Trainer helfen kann."

Osman Sahin befürchtet Saisonabbruch

Der DSV 1900 II befand sich bis Ende Oktober auf direktem Kurs in Richtung Bezirksliga, ehe sich Sahin und Co. erneut mit der Corona-Pandemie auseinandersetzen mussten. Mit dem zweiten Lockdown im November 2020 wurden auch die Amateurligen auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Dieser Zustand dauert auch im April 2021 noch an, weshalb ein Aufstieg aktuell in den Sternen steht. 


Sahin, der die 360-Grad-Wende des DSV 1900 II natürlich am liebsten mit dem Bezirksliga-Aufstieg abschließen würde, blickt dahingehend in eine sorgenvolle Zukunft. "Natürlich steht die Gesundheit an erster Stelle. Für uns ist es eine bittere Situation, da ich davon ausgehe, dass wir den Aufstieg unter normalen Umständen geschafft hätten. Bis zum Ende der Hinrunde wären es noch neun Spiele gewesen. Ich glaube aber, dass die Saison abgebrochen wird", prognostiziert er.

Das wäre wohl gleichbedeutend mit einem Kreisligaverbleib. Für Sahin jedoch kein Grund zur Resignation: "Ich habe bereits für die kommende Saison zugesagt und auch die Mannschaft wird zusammenbleiben. Dazu werden wir uns noch weiter verstärken. Ich bin überzeugt, dass wir den Aufstieg spätestens im nächsten Jahr schaffen können."

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren