In der 3. Liga gab Türkgücü München bekannt, wer den Klub in der Saison 2021/2022 trainieren wird. Es kommt ein ehemaliger Profi in die bayrische Landeshauptstadt.

Türkgücü München

Drittligist präsentiert neuen Trainer für die Saison 21/22

30. April 2021, 15:15 Uhr
Petr Ruman spielte einst auch für den FSV Mainz 05. Foto: firo

Petr Ruman spielte einst auch für den FSV Mainz 05. Foto: firo

In der 3. Liga gab Türkgücü München bekannt, wer den Klub in der Saison 2021/2022 trainieren wird. Es kommt ein ehemaliger Profi in die bayrische Landeshauptstadt.

Petr Ruman wird zur Saison 2021/22 neuer Cheftrainer beim Drittligisten Türkgücü München. Der 44-Jährige kommt von der SpVgg Greuther Fürth II und unterschreibt in München einen Einjahresvertrag. Das Arbeitsverhältnis mit Serdar Dayat wird nicht über die aktuelle Spielzeit hinaus fortgesetzt. Das teilte Türkgücü offiziell mit.

"Wir haben uns dafür entschieden, Serdar Dayats Vertrag nicht über die laufende Saison hinaus zu verlängern. Ich möchte mich dennoch bei Serdar bedanken, dass er sich in einer schwierigen Phase zu diesem kurzfristigen Engagement bei Türkgücü München bereit erklärte. Mit Petr glauben wir nun, den richtigen Mann verpflichtet zu haben, um ab der kommenden Spielzeit unsere Ziele zu verfolgen", sagte Geschäftsführer Max Kothny.

Ruman bestritt auch 40 Begegnungen in der 1. Bundesliga

Petr Ruman, der als Spieler auf 40 Bundesliga- und 175 Zweitliga-Partien für Greuther Fürth, den FSV Mainz 05 und den VfR Aalen kam, startete nach dem Ende der aktiven Karriere im Jahr 2010 direkt seine Trainerlaufbahn. Er war als Trainer in der Jugend des FSV Mainz 05, des FSV Frankfurt, des SV Darmstadt 98 sowie der zweiten Mannschaft der Kickers aus Offenbach tätig. Seit der Saison 2018/2019 trainiert Ruman die U23-Mannschaft des Zweitligisten Greuther Fürth in der Regionalliga Bayern. Zudem war er zwischenzeitlich Co-Trainer der ersten Mannschaft der Mittelfranken.

"Ich freue mich riesig, ab der kommenden Saison den Cheftrainerposten bei Türkgücü München anzutreten. Es ist eine sehr interessante und große Herausforderung, in der 3. Liga zu bestehen. Ich möchte mich bei den Verantwortlichen für diese Chance bedanken und freue mich darauf, mit der Mannschaft in die Vorbereitung zu starten", erklärt der gebürtige Tscheche Ruman.

Hier geht es zur Tabelle der 3. Liga

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren