Für den Neustart der 3. Fußball-Liga muss sich der FC Carl Zeiss Jena ein neues Stadion suchen. 

3. Liga

Drittliga-Neustart: Schlusslicht Jena muss wohl umziehen

21. Mai 2020, 09:25 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Für den Neustart der 3. Fußball-Liga muss sich der FC Carl Zeiss Jena ein neues Stadion suchen. 

Nach dpa-Informationen sieht der Rahmenplan des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vor, dass der Tabellenletzte am 31. Mai (17.00 Uhr) ein Heimspiel gegen den Chemnitzer FC austrägt. Allerdings ist dem Club behördlich sowohl Mannschaftstraining als auch die Nutzung des Stadions bis zum 5. Juni untersagt. Der mit dem 28. Spieltag beginnenden Plan, der am Donnerstag vom DFB abgesegnet werden soll, sieht sieben Spiele am 30. Mai sowie neben der Jena-Partie noch zwei weitere Begegnungen am 31. Mai vor. Der 29. Spieltag soll am 2./3. Juni ausgetragen werden, der 30. vom 5. bis 7. Juni.

Clubs wie Jena nimmt der Verband in die Pflicht, einen Spielort zu organisieren. „Wir erneuern hiermit nochmals das Angebot, bei einer entsprechenden Suche für eine Ausweichspielstätte und/oder auch ein Trainingsgelände zu unterstützen, wobei die Verantwortung beim jeweiligen Club verbleibt“, heißt es in einer Mail des DFB, die der dpa vorliegt.

Zuvor hatte die „Bild“ berichtet, dass sich der DFB kurzfristig auf einen definitiven Neustart am 30. Mai festgelegt hatte. In der E-Mail sind die Vereine gebeten worden, sich auf den Wiederbeginn am übernächsten Wochenende einzustellen und Quarantäne-Hotels zu reservieren. Die noch ausstehende Genehmigung der Politik für den Spielbetrieb erwartet der DFB spätestens am kommenden Montag. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

21.05.2020 - 14:01 - willi-glueck

Das ist Wettbewerbsverzerrung und kann hoffentlich gerichtlich angefochten werden.
Kaiserlautern musste seine Mannschaft auch aus dem Trainingsbetrieb nehmen, da dort auch Corona Fälle aufgetreten sind.
Die gleiche Meinung habe ich in der 2. Liga zu Dynamo Dresden.

Sch... DFB