Gut eine Woche vor dem EM-Auftaktspiel der deutschen U21-Fußballer gegen Ungarn haben mehrere Corona-Fälle die Planungen beim Gegner durcheinander gewirbelt. 

Nationalelf

Drei Corona-Fälle bei Deutschlands erstem U21-EM-Gegner Ungarn

15. März 2021, 18:06 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Gut eine Woche vor dem EM-Auftaktspiel der deutschen U21-Fußballer gegen Ungarn haben mehrere Corona-Fälle die Planungen beim Gegner durcheinander gewirbelt. 

 Nachdem drei Profis am Wochenende positiv auf das Virus getestet wurden, musste Trainer Zoltan Gera seinen Kader kurzfristig umbauen, wie der ungarische Verband am Montag mitteilte. Ungarn ist gemeinsam mit Slowenien Gastgeber des Turniers, die deutsche Auswahl bestreitet ihre drei Vorrundenspiele in dem Land, das als Hochrisikogebiet gilt.

Die drei betroffenen Spieler verpassen damit das Turnier. Die EM-Vorbereitung nahm das Team am Montag mit zunächst nur elf Profis auf, die bereits negativ auf das Coronavirus getestet wurden. Die übrigen Profis müssen sich nach Verbandsangaben noch Tests unterziehen, zwei weitere Spieler reisten nach einer Erkrankung aus Vorsichtsgründen zunächst nicht zum Treffpunkt des Teams an. Ob sie nachreisen können, war zunächst noch offen. Am 24. März sind die Ungarn der Auftaktgegner der DFB-Auswahl von Trainer Stefan Kuntz. dpa

Kommentieren