Mit einem Kraftakt verhinderte er ASC 09 Dortmund den vorzeitigen Aufstieg des FC Schalke 04. Im Abstiegskampf gibt es erneut einiges an Verschiebungen.

OL WF

Dortmund verschiebt Schalkes Aufstiegsparty

Stefan Loyda
14. April 2019, 17:02 Uhr

Foto: Stefan Rittershaus

Mit einem Kraftakt verhinderte er ASC 09 Dortmund den vorzeitigen Aufstieg des FC Schalke 04. Im Abstiegskampf gibt es erneut einiges an Verschiebungen.

Den Sekt dürften die Schalker so langsam bereits kaltgestellt haben, die Aufstiegsparty musste dennoch verschoben werden. Nach dem 7:0-Erfolg der Knappen gegen den TuS Erndtebrück am Samstag, wäre die Mannschaft von Trainer Torsten Fröhling bei einem Patzer de ASC 09 Dortmund bereits aufgestiegen. Und lange sah es auch danach aus. Tim Manstein hatte den FC Gütersloh beim ASC per Handelfmeter in Führung gebracht. Allerdings konnten Maximilian Podehl und Paul Stieber mit einem Doppelschlag in der 72. und 73. Minute die Partie drehen. Nun brauchen die Knappen am kommenden Donnerstag in Schermbeck einen Sieg um die Regionalliga-Rückkehr perfekt zu machen.

TuS Haltern konnte den ASC ebenfalls auf Distanz halten. Der Verein des ehemaligen Bundesliga-Profis Christoph Metzelder besiegte die TSG Sprockhövel mit 1:0. Bereits nach zehn Minuten erzielte Benett Eickhoff den Siegtreffer für die Halterner von Trainer Magnus Niemöller.

Keine Rolle mehr im Aufstiegskampf spielt Westfalia Rhynern. Die Rhyneraner hatten auf einen Regionalliga-Lizenz-Antrag freiwillig verzichtet. Gegen den ehemaligen Zweitligisten Rot Weiss Ahlen setzte es ohnehin einen Dämpfer. Die Westfalia kam nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Artur Cieslak brachte Rhynern zwar nach 36 Minuten in der ersten Halbzeit in Führung, Justin Perschmann erzielte jedoch den Ausgleich (68.).

Die beiden definitiven Abstiegsplätze belegen derweil weiterhin der FC Gütersloh und der 1. FC Gievenbeck, bei dem der Oberliga-Aufstieg im vergangenen Jahr zu einem einjährigen Aufenthalt zu werden scheint. Das Tabellenschlusslicht kassierte gegen die Hammer Spielvereinigung eine herbe 0:5-Packung. Ein Eigentor von Gerbig (10.), ein Doppelpack von Pascal Schmidt (15. und 30.) und ein Treffer von Joel Grodowski sorgten bereits nach einer halben Stunde für klare Verhältnisse. Volkan Ekici erhöhte auf den 5:0-Endstand (63.). sl

Hinweis: Bei drei Regionalliga-Absteigern aus dem FLVW-Gebiet, würde auch der 16. der Oberliga Westfalen in die Westfalenliga absteigen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:
Schalke II – TuS Erndtebrück 7:0
ASC Dortmund – FC Gütersloh 2;1
TuS Haltern – TSG Sorpckhövel 1:0
TuS Ennepetal – FC Brünninghausen 3:2
1. FC Gievenbeck – Hammer SpVg 0:5
Westfalia Rhynern – RW Ahlen 1:1
FC Eintracht Rheine – SF Siegen 1:1
SC Paderborn II – SV Schermbeck 3:1
Westfalia Herne – SV Holzwickede 2:0

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

14.04.2019 - 18:07 - Meysegeyer

@sl

Kommata werden nicht nach dem Zufallsprinzip, sondern nach festen Regeln gesetzt.

#Schrottdeutsch