OL NR

Doppelter Wechsel im Vorstand von Schwarz-Weiß Essen

Stefan Loyda
13. April 2021, 17:10 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Der ETB SW Essen hat zwei neue kommissarische Vorstandsmitglieder bekanntgegeben. Der zweite Vorsitzende Markus Röder und Geschäftsführer Dominik Lortz waren zurückgetreten.

Wenn ein Verein die Corona-Krise genutzt hat, um sich zu verändern und neu aufzustellen, dann dürfte das der ETB Schwarz-Weiß Essen sein. Die Essener haben am Dienstag nun die nächste personelle Änderung bekanntgegeben: Auf eigenen Wunsch sind nun der zweite Vorsitzende Markus Röder und Geschäftsführer Dominik Lortz von ihren Posten zurückgetreten.

Markus Röder kann, wie es in der Pressemitteilung heißt, seinem Posten als Vorstandsmitglied aus zeitlichen Gründen nicht mehr gerecht werden. „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, den Verein in einer schwierigen Phase zu begleiten, Impulse zu setzen und mit meinen Vorstandskollegen Karl Weiß und Kai Strathmann gemeinsam einen neuen Weg beim ETB einzuschlagen“, wird der 50-Jährige zitiert. „Ich bin mir sicher, dass der eingeschlagene Weg hin zu einem soliden und breit aufgestellten, transparent agierenden Verein mit dem Fokus auf die Jugendarbeit weitergehen wird.“

Seinen Posten wird Tobias Gottwald erst einmal kommissarisch bis zur nächsten Jahreshauptversammlung übernehmen. Der 41-Jährige ist Geschäftsführer der Promostore GmbH, die in dieser Saison Trikotsponsor der ersten Mannschaft ist, und hilft dem ETB schon seit längerer Zeit in verschiedenen Bereichen.

Dominik Lortz war seit einem Jahr Geschäftsführer der Schwarz-Weißen. Er wird beruflich jetzt einige Monate im Ausland verbringen und danach mit seiner Familie aus Essen wegziehen. Aus diesem Grund steht er dem Pokalsieger von 1959 auch nicht mehr als Jugendleiter zur Verfügung. Sein Nachfolger wird der 32-jährige Projektmanager und Verleger Johannes Busley, der bereits seit Ende 2019 den ETB unterstützt.

ETB-Vorsitzender Karl Weiß über die personellen Veränderungen: „Ich habe mit Markus Röder sehr vertrauensvoll zusammengearbeitet und er hat sich beim ETB hohe Verdienste erworben. Er hat, gerade auch in Zeiten der Pandemie, einen wirklich guten Job gemacht. Das gilt genauso für Dominik Lortz, der wahnsinnig viel für den Verein geleistet und in der Geschäftsstelle einen tollen Job gemacht hat. Man kann nur den Hut ziehen, was die beiden ehrenamtlich geleistet haben.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren