Das geplante Winter-Trainingslager von Rot-Weiss Essen in Belek schlägt aufgrund der politischen Situation in der Türkei bei den RWE-Fans hohe Wellen. Die RWE-Führung hat die Entscheidung begründet - und denkt womöglich an einen Plan B. 

Türkei-Reise

Doch kein Trainingslager in Belek? RWE denkt über Alternative nach

10. Oktober 2019, 08:30 Uhr

Foto: Michael Gohl

Das geplante Winter-Trainingslager von Rot-Weiss Essen in Belek schlägt aufgrund der politischen Situation in der Türkei bei den RWE-Fans hohe Wellen. Die RWE-Führung hat die Entscheidung begründet - und denkt womöglich an einen Plan B. 

Unverständnis, Wut und Sicherheitsbedenken - so reagieren die meisten der Essener Anhänger in den Sozialen Medien auf die Entscheidung der Essener, ins Trainingslager in die Türkei zu fliegen. "Nicht euer Ernst? Belek?" oder "Da hätte man durchaus mehr Umsicht bei der Auswahl walten lassen können", lauten noch die harmloseren Kommentare auf Facebook. Andere werden da schon drastischer: "Viel Spaß in der Erdogandiktatur. Unfassbar" oder "Zum kotzen" heißt es. 


Viele Fans machen sich aber auch einfach Sorgen, was die Sicherheit betrifft. "Ich hoffe, dass alle wieder zurückkommen", ist auf Facebook zu lesen, ebenso folgender Beitrag: "Aufgrund der Sicherheitslage in den kommenden Monaten, ist davon nur abzuraten." So wären Ziele in Spanien, Portugal und Griechenland doch die sicherere Variante. 

Drei wesentliche Gründe für die Entscheidung

Nicht zuletzt durch die jüngsten Meldungen, wonach die Türkei an diesem Mittwoch in Syrien eine militärische Offensive startete, kam der Zeitpunkt der Nachricht auch etwas unglücklich. Das bestätigte auch die RWE-Führung um Vorstandsvorsitzender Marcus Uhlig und Sportdirektor Jörn Nowak am Mittwochabend im Gespräch mit RevierSport. "Das ist eine unglückliche Duplizität der Ereignisse", fasste Uhlig zusammen.


Der RWE-Boss betonte allerdings auch, dass die Planung eines solchen Trainingslagers keine Sache von wenigen Tagen, sondern ein Prozess über Wochen ist. Gemeinsam mit der Sportberatungs-Agentur Onside sei lange diskutiert worden, welche Möglichkeiten es im Winter gibt. 

"Es ist der unbedingte Wille aller, dass wir ein Trainingslager absolvieren", betonte Uhlig auch mit Blick auf den Meisterschaftskampf in der Regionalliga West. Eine hochprofessionelle Vorbereitung würde bei dem Vorhaben helfen, in Belek wäre eine Woche Training auf Naturrasen garantiert - anders als in der Heimat. 



Viele Fans wollen mitreisen

Allerdings gaben sowohl Uhlig als auch Nowak zu, dass die neueste Entwicklung in der Türkei ihnen durchaus Sorgen bereite. "Das zwingt uns, unseren gesamten Plan noch einmal neu zu denken. Die Situation ist aus menschlichen Gründen beunruhigend", sagte Uhlig. Diese Entwicklung sei aber nicht vorhersehbar gewesen.

Gemeinsam mit der Agentur will die RWE-Führung nun in den nächsten Tagen ein mögliches Plan-B-Szenario durchdenken. "Aber auch das wird kein Prozess von zwei Tagen sein", so Uhlig. Explizit wiesen Uhlig und Nowak auch darauf hin, dass das nicht im Umkehrschluss bedeute, dass die Essener im Winter nicht nach Belek fliegen. "Bei einer Alternative müssten etliche Bedingungen erfüllt sein", betonte der 48-Jährige.

Die frühzeitige Bekanntgabe des geplanten Trainingslagers hätte im Übrigen auch damit zusammengehangen, dass bereits viele Sponsoren und Fans beim Verein nachfragten, ob ein Trainingslager geplant sei. RWE wollte ihnen damit die Möglichkeit geben, frühzeitig eine Mitreise zu planen.

Drei Argumente sprechen vor allem für Belek

Zur politischen Situation in der Türkei wollten Nowak und Uhlig keine Stellungnahme abgeben. Ursprünglich waren vor allem drei Argumente dafür ausschlaggebend gewesen, dass die Wahl auf Belek gefallen ist. So seien die Trainingsbedingungen laut Nowak "optimal". Zudem startet RWE nur eine Woche nach Ende des Trainingslager vom 13. bis zum 19. Januar schon wieder in die Rückserie. "Da dürfte die Akklimatisierung nach der Rückkehr nicht so schwer fallen", sagte Nowak. In Spanien etwa herrschten im Winter nämlich bisweilen schon deutlich höhere Temperaturen als in Belek, wo es meist angenehme Temperaturen um die 15 Grad hat. Hauptargument ist allerdings wie so häufig natürlich das Geld. "Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist einfach dort am besten", sagt der 33-Jährige.

Ein Trainingslager in Spanien oder Portugal wäre im Vergleich zur Türkei beinahe doppelt so teuer. Auch deshalb hatte sich das Führungstrio um Uhlig, Nowak und RWE-Trainer Christian Titz schließlich auf Belek geeinigt - auch wenn alle drei ursprünglich eine andere Präferenz hatten. Womöglich ist in dieser Geschichte nun aber doch noch nicht das letzte Wort gesprochen.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

13.10.2019 - 22:45 - Kraftwerk

Egal wohin die Reise geht...
...nur der RWE!!!

11.10.2019 - 10:11 - Außenverteidiger

Wir als kleiner RWE sind sowieso ein ganz kleines Rat. Ich erinnere wieder einmal an die DFL, die auch für die Auslandsvermarktung zuständig ist. Die Bundesligaklubs wollen Wachstum sehen. Wo wird wohl dieses Wachstum stattfinden? Frankfurt->Usa, Wolfsburg->China, Gladbach übrigens auch (Eberl? Finde den Fehler), Bayern->Katar usw....

11.10.2019 - 10:08 - Außenverteidiger

“Hauptsache billig“ Denken ist eine schwere Geisteskrankheit und lässt auf mangelndes Wissen hindeuten. Mit solchen Menschen sollte sich niemand privat einlassen.

Wieso sind Sanktionen gut? Handelsverträge reichen aus. Wen treffen Sanktionen und wen sollen sie eigentlich treffen?

Wenn wir davon ausgehen, dass der Umsturz in der DDR durch das Volk erfolgreich wurde, sind dann nicht die Menschen in der Verantwortung?

Ich habe schon Probleme mit Menschen aus Ländern mit weniger freien Systemen. Als Ausländer und mit Arbeitsvisa natürlich nicht. Nur wenn ein Bleiberecht ohne ausreichende Erziehung in unser System stattfindet, wird's zum Problem. Gerade für die nachfolgenden Generationen. Wer nur eine diktatorische Erziehung kennt, wird keine andere kennen. Falls eine Einführung stattfindet, diese regelmäßig überprüft wird ist jeder Willkommen.

11.10.2019 - 08:42 - asaph

Man sollte endlich von diesem Motto "Hauptsache billig" loskommen.
Dann lieber ein paar Mark mehr ausgeben und nach Südspanien oder Portugal fliegen!
Für mich kam die Türkei und viele anderen islamischen Länder wie Ägypten oder Marokko noch nie als Urlaubsland in Frage!
Ich habe nichts gegen die Menschen dort und auch nicht gegen die vielen Migranten hier bei uns, aber gegen die dort autoritären politischen Systeme, die jede Art von Freiheit unterdrücken!

11.10.2019 - 07:17 - Pimmel07

Sicher gehört das mit in den Topf und stört massiv, aber das politische Feld der EU und der Bundespolitik berührt RWE und berühren wir nur durch Meinungsäußerung und andere Mittel. Hier ist es an dem Verein, „vor der eigenen Haustür zu kehren“ und das erwarte ich auch, weil es eine Positionierung mit öffentlicher Wirkung ist. Darum ja auch die allgemeine öffentliche Empörung hier. Und wie rein jemand sein Gewissen hält im privaten lässt sich halt nicht vorschreiben. Und andere Meinungen muss man natürlich äußern und auch respektieren, anders, als es der Mann mit dem erhobenen Zeigefinger in der Türkei so hält.

11.10.2019 - 00:16 - wb.

@Pimmel 07: Dass man in der Türkei weiter Geschäfte machte, dass man dorthin
auch Panzer verkauft hat und andere Waffen und das man sich via EU mit dem
Herrn auf Geschäfte mit Menschen eingelassen hat obwohl man die Entwicklung
seines Regimes genau verfolgte, gehört also nicht mit in den Topf?
Russland wurde mit einem Wirtschaftsboykott belegt (zurecht).
Nun gut, demgegenüber wäre es auch einfacher sich über einen Verein zu empören
(der sicher nicht allein gebucht hat),weil er ein Tl nicht boykottierte.
Sorry,ich wollte nur mal auf die Relationen hinweisen. Ich halte, genau wie A.L.
was davon die Dinge zu trennen.Rot-Weiss wird jetzt ohnehin stornieren
und wer Lust hat, sich mit Politik zu beschäftigen, kann sich heutzutage in diese
bloggs einklinken.
An sich lese ich hier gerne was über meinen Verein ,was ich interessant finde
und entspannt, mal abgesehen von Beiträgen eines!Zustandsstörers vom
Kanalstrich,dessen Nick ich nicht nennen will.Bis dahin

10.10.2019 - 23:22 - wb.

@Rotor:ich finde das sehr konsequent.und handhabe das nicht anders.
Ich denke,nach dem was los ist, wird es auch kein Tl. geben.

10.10.2019 - 22:26 - derdereuchversteht07

Tach zusammen!

Pimmel07
Ich muss dir vorwerfen das dein Artikel sehr gut geschrieben ist. Des Weiteren würde ich behaupten das die breite Masse (breit in Form von Mehrheit) ähnlich denkt. Na ja, wie dem auch sei noch einmal schlafen und dann sind wo wieder im Stadion. Mal abgesehen von diesem Thema hier. Gewinnen wir morgen, werden die meisten hier geschriebenen Artikel wieder positiver. Aber so sind wir Menschen halt. In diesem Sinne.

Bis die Tage.

10.10.2019 - 22:02 - Rotor

Also mir wäre kein TL lieber als ein TL in der Türkei. Man muss diesen Größenwahnsinnigen Kriegstreiber nicht auch noch mit Geld unterstützen. Ich persönlich boykottiere die Türkei schon seit Jahren. Privat muss das natürlich jeder mit sich selbst ausmachen, aber ein Sportverein mit größerer Außenwirkung muss da schon andere Maßstäbe setzen. Ich jedenfalls hätte kein Verständnis dafür, wenn man nur des Geldes wegen, also um ein paar Taler zu sparen, zu diesem schizophrenen Napoleon für arme fährt.

10.10.2019 - 21:22 - Pimmel07

@AV Du argumentierst ja ganz nett mit vielen Beispielen, die dann aber nicht recht zum Vergleichen taugen. Der Hauptvorwurf ist, hier würde die Moralkeule geschwungen. Stimmt, der Pascha mit dem erhobenen Zeigefinger regiert viele Jahre vorbildlich, um dann umzuschwenken, die Medien zu kassieren, die Gerichte umzuformen, politisch anders Denkende unter Druck zu setzen, nutzt einen Putschversuch um Kontrahenten zu beseitigen und um antidemokratisches Verhalten zu rechtfertigen, schadet der Wirtschaft, sperrt Menschen ohne Gründe ein... Er arbeitet das Diktatorenhandbuch Seite für Seite ab, wie Orban, Putin und co.

Da ist der Vorwurf, wir müssten vor der eigenen Haustür kehren ein bisschen unangebracht. Mir tut es für die Vernünftigen in der Türkei leid, die in Deckung gehen müssen und verfolgt werden und das nicht erst seit gestern. Sogar hier werden Andersdenkende angegriffen von, ja, antidemokratischenIdioten. Und da soll unser Identifikationsobjekt, unser RWE hinfahren? Bitte nicht!

Boykott ist doof, ja, und durch ein nicht stattfindendes Trainingslager lässt sich Erdowahn wohl kaum beeindrucken. Aber dort nicht hinzufahren wäre einfach nur korrekt, um nicht in den Ruch zu kommen, man unterstütze diese Politik. Das hätte man auch bei den langen Planungen berücksichtigen können. Ich finde es eher peinlich, dass das nicht geschehen ist.

Das hätte unser RWE auch vorher bedenken können, das hat nicht unbedingt mit der aktuellen Lage zu tun, die ist nur typisch für Erdowahn. Und schrecklich dazu, denn die Kurden haben offenbar dem IS wirksam etwas entgegen gesetzt, wovon auch wir profitieren.

Hör mir auf mit Moralkeule, wir haben in der Tat genug Probleme, aber es bringt nichts, alles in einen Topf zu werfen.

Übrigens finde ich Antons Gedanken, Politik und Spocht zutrennen, ganz schön. Mehr aber auch nicht. Jede Olympiade, jede Fußball-WM ist politisch, und dass nicht erst seit Russland und Katar.

Und dass das nun in der vierten Liga in der gegebenen inhaltlichen Richtung diskutiert wird, macht mich doch auch ein bisschen stolz auf all die anderen Bekloppten, die morgen mit mir schreien, aber hier auch klar Stellung beziehen. Auch da gehören Sport und Politik leider zusammen, z.B. Auch beim Thema Rechtsradikale, wie wir bei RWE leider auch oft genug sehen können. Aber das geht OT.

Ich bin sicher, dass die meisten hier durchaus vor der eigenen Haustür kehren. Der eine so, der andere so.

10.10.2019 - 21:14 - RWE-Rakete07

@Huttroper;

Wenn ich deinen Beitrag lese, muss ich auch schmunzeln... Fühlst dich offensichtlich persönlich angegriffen, da kann ich nur lachen - schieb mal ein Brötchen nach! Natürlich ist der "Gönner" nicht mit einem Patriarchen zu vergleichen. Worauf ich lediglich hinweisen wollte, dass es offensichtlich nicht gut überlegt bzw. durchdacht wurde, wie man die finanziellen Mittel sinnvoll und vernünftig einsetzt. Oder glaubst du die Beratungsagentur begnügt sich mit Gutscheinen für Assischale, Freigetränk und einer Freikarte? Wohl kaum.

"unser Verein hat immer noch das sagen"... Wenn dem so ist, dann sollte es ja möglich und machbar sein, ein anderes adäquates TL zu finden / zu buchen, richtig? Richtig!

Kann mich "derdereuchversteht07" nur anschließen, gez is gut!

10.10.2019 - 20:11 - Vandalz

Lapofgods

Österreich Perfekte Bedingungen greade wegen denn Temperaturen ist Österreich zu empfehlen, is nichts da mit Schneballschlacht ;)

Bis dahin
Nur der RWE

10.10.2019 - 20:05 - Vandalz

@ Außenverteidiger

Die Preise variieren zwischen 99 Euro - 299 Euro meines Erachtens sind beide in Österreich sehr zu empfehlen, Preislich geht da bestimmt ne Menge wenn der RWE anruft ;) beide Trainingslager in Italien sind ne andere Nummer preislich jetzt gesehen ;) ansonsten sehr gute Trainingslager, auf jeden Fall sollte man Sie in Beschlag nehmen ;)

Bis dahin
Nur der RWE

10.10.2019 - 19:45 - derdereuchversteht07

Tach zusammen!

RWEimRheingau
Würde mich hier zu diesem Thema und zu dieser Person deiner Meinung anschließen wollen. Er geht einen einfach nur auf den Sack. Nach gefühlten 200 Beiträgen zu diesem Thema muss jetzt auch mal gut sein mit diesen ganzen Querverbindungen. Und diese von Hölzken auf Stöckchen Theorien.

Bis die Tage.

10.10.2019 - 19:23 - DerHuttroper

"Ps: Mich würde mal interessieren, wie der Hr. Peljhan dazu steht, denn irgendwo muss die Knete ja herkommen für ein Trainingslager... Wie heißt es so schön, wer die Musik bestellt, muss sie auch bezahlen? Ich bin mal gespannt..."
Wenn ich solch ei sch... lese. Was glaubst du wie ein Verein geführt wir. Der Sponsor , wie schon berichtet worden, ist immer auf dem laufenden , aber der Verein wird nicht von ihm geführt. Glaubst du RWE muss für jeden EURO Rechenschaft ablegen und er kommt dann mit dem Taschenrechner ? RWE hat die Summe X bekommen und muss damit jetzt wirtschaften und der Sponsor ist mit einbezogen.Ziel ist der Aufstieg, aber unser Verein hat immer noch das Sagen. Was soll da noch kommen Hahahaha Ist doch schon ausführlich darüber berichtet worden.

10.10.2019 - 19:05 - rotweissmarkus

Zu Ägypten da am besten son 10 meter langen Bohrer mit bringen wir wollen endlich sehen was in den Pyramiden so drin
ist --- Zu Bulgarien mit so ein Klapprad und ein Paar Luftmatratzen das reicht aber dann .
In Israel sind alle Religionen zu Hause da könnt ihr um den Aufstieg beten aber 10 cent für eine Kerze nicht vergessen .
Das Tote Meer sehr gesund usw .

10.10.2019 - 17:59 - rotweissmarkus

Die Spieler freuen sich doch und haben eine größere Reise verdient, schön ist am Mittelmeer überall
oder eine billig Tour mit RWO nach Bulgarien . Österreich aktuell nein, dann doch lieber Ägypten oder Israel auch sehr schön
für den Hobby Archäologen .

10.10.2019 - 17:35 - Niederrheiner 1907

Von mir auch ein Tipp ab nach Spanien!
Trainingslager La Manga Club / Cartagena
( Murcia )
Perfekte Bedingungen Rasen , Hotel,Wellness ..Wetter immer top ! Einfach mal reinschauen RWE !
Glückauf
Nur der RWE!

10.10.2019 - 16:58 - miro1807

@ Frankiboy51
Da hast Du recht......bei uns hatte Jörn gar nicht die Kohle über ein Trainingslager außerhalb von NRW nachzudenken ;-))

Ansonsten ganz Deiner Meinung bzw. der Meinung der meisten, die hier posten....

Ich drücke RWE die Daumen für die richtige Entscheidung.

Grüße von der Emscher ;)

10.10.2019 - 16:19 - RWE...RWE

@ Außenverteidiger

U23 ist ein anderes Thema was uns alle ankotzt


@SajnaKha

ich habe letzten monat 50 Euro an die wand genagelt, jetzt fallen jeden tag 500 euro aus der wand, wenn du den trick haben möchstest schicke mir 17000 - 22000 dollar :)

10.10.2019 - 16:08 - manu09

Kompliment an die RWEler, dass die meisten trotz aller Leidenschaft für Fußball noch einen Blick für wesentliche Dinge haben. Gruß von der Lohrheide (die es vielleicht nicht mehr lange gibt)

10.10.2019 - 16:02 - lapofgods

Trainingslager in Österreich oder Südtirol im Januar. Top-Vorbereitung für die Schneeball-Saison. Das würde ich nur der Konkurrenz als Geheimtip andienen.

10.10.2019 - 15:39 - Frankiboy51

Was für eine Farce.
Armer Jörn, mit deinem vorigen Arbeitgeber wäre dir ein solcher Fehler nicht paßiert.
Ich kann aber Funke Medien nicht verstehen.
Da schreiben 100 Menschen aus dem Pott über den Fauxpas eines 4. Ligisten des Reviers, hatte ich persönlich aber auch in der Vergangenheit, hier, bei Erst-. Zweit- und Drittligisten bereits kommentiert und hier werden uns Meinungen von US Firmen "Gesichtsbuch" und der Plattform des usa Präsidenten präsentiert.

Btw. Warum muß ein Club aus dem Revier nach Asien fliegen, Greta läßt grüßen, in Bulgarien spielt man auch mit dem Ball auf der Wiese und da liegen auch nicht so viele Gummiboote am Strand.

10.10.2019 - 15:12 - Kingsizewolf

Es gibt immer ein Angebot in Belek - 1 Woche buchen und bezahlen........3 Jahre bleiben

10.10.2019 - 14:59 - Außenverteidiger

Deren U23 behandelt uns Amateurvereine über die DFL wie der letzte Dreck.

10.10.2019 - 14:56 - RWE...RWE

Ich sage nur Europa League letzte Woche, Istanbul Basaksehir - Gladbach , die Gladbach Fans wurden behandelt wie der letzte dreck…..

Türkei = NO-GO

10.10.2019 - 14:51 - Außenverteidiger

Dann muss nicht nur unsere Abwehr zur Festung werden. Eine gute Verteidigung schadet nie. Einfache Geschichte, wer über die Türkei kommt, wird registriert und aus der EU wird ein Landsmann ausgewiesen. Mal sehen, wie lange die Grenzen offen sind...Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

10.10.2019 - 14:48 - Sch'tis

@Vandalz

Auch zu empfehlen

Kaltern am See ( Südtirol )

Auch dort haben schon Bundesligisten wie Hannover 96, Fortuna Düsseldorf usw. ein Trainingslager durchgeführt.


Alleine die Luft in den Bergen, das Klima dort trägt für einen gesunden Ablauf bei !!

10.10.2019 - 14:43 - Außenverteidiger

Vandalz? Tolle Orte. Wie sind die Preise?

10.10.2019 - 14:29 - Außenverteidiger

Rakete, du warst natürlich auch gemeint. :) Einen All Inklusive Urlaub mache ich grundsätzlich nicht. Die einfachen Bediensteten tun mir Leid und ich zahle mehr für faire Preise.

Erdogan ist glaube ich seit 2004 an der Macht. Essen war in der Zeit mindestens einmal im TL. Zwischen 2006 und 2008 lief im WDR mal eine Sendung wessen Geist dahinter steckt. Anschließend boomten die Tourismuszahlen und unsere gewählten Politiker verhandelten über einen EU Beitritt. Seit wenigen Jahren haben Bild und Co auf eeinmal einen Schwenk eingeschlagen.

Ein wichtiger Punkt: Wieso wurden auf der Mitgliederversammlung nicht erlaubte Ziele vorgeschlagen? Mit ein wenig Weitsicht hätten sich die Foristen dort um einen Programmpunkt bemühen können. Was ist passiert? Nichts.

Der Vorstand ist verpflichtet den wirtschaftlichen Erfolg zu maximieren. Dies tut er. Wieso sollte unser Gönner etwas sagen? Er ist im AR und dort spricht der Vorsitzende. Er ist kein Alleinherrscher.

10.10.2019 - 13:28 - Vandalz

Alternativen;

Fußballtrainingslager Cattolica ( Italien )
Fußballtrainingslager Waidring ( Österreich )
Fußballtrainingslager Fürstenfeld ( Österreich )
Fußballtrainingslager Lido di Jesolo ( Italien )

Alle sehr zu empfehlen ;)

Bis dahin
Nur der RWE

10.10.2019 - 12:17 - wb.

RWE-Rakete07:
angesichts der ernsten lage ist es eigentlich paradox über das trainingslager eines fussballvereins zu debattieren.
denke,da werden auch andere gebucht haben. sollen sich die vereine mal überlegen.
gs. halte ich ein 6-tätiges
trainingslager,an dem ca.30 leute partizipieren mit allem drum und dran mit ein paar übungen für ein verspätetes
weihnachtsgeschenk. sorry.wenn dann noch Spanien, portugal pp.in frage kämen ,fände ich es besser meinetwegen
die hälfte der mittel für essener chancen oder ähnliches zu geben.man muss auch nicht immer das nachmachen,was
andere machen und stünde rwe besser zu gesicht.
im übrigen hast du recht politik und sport zu trennen ist richtig. nur eins:den leuten und mir auch stehen die haare zu berge
bei solchen nachrichten.man kann nur hoffen, dass diese expansion noch zurückgepfiffen wird,wobei man dann
wieder bei fragen von moral und doppelmoral ankommen wird..

10.10.2019 - 11:58 - elfmeterkiller

Hat man überhaupt die Spieler gefragt ?
Wenn nur 2 oder 3 bedenken haben und privat dieses Land bei den Bedingungen die dort herrschen nicht bereisen würden, wäre es fatal sie dazu zu zwingen.
Die Verantwortlichen sollten schnell handeln und nich erst Gras über den Berechtigten aufstand im Netz wachsen lassen.
Ich möchte nich in deren Haut stecken wenn da irgend etwas passiert.

10.10.2019 - 11:21 - RWE-Rakete07

@Außenverteidiger:
Offensichtlich hast Du auch keinen "Arsch in der Hose" um mich und meinen Beitrag direkt anzusprechen. Ich werde jetzt einmal auf deine, teils total entgeisterten, Kommentare antworten;

Im Prinzip geht es dir um den Punkt "was haben die Löhne/Gehälter damit zu tun", ganz einfach, die Personen, die so etwas planen stehen in der "Bütt" und werden gemessen an Ihren Leistungen -> Leistung richtet sich schon seit eh und je nach Verdienst. Wer engagiert/akribisch arbeitet und gutes leistet, soll auch gut bezahlt werden! Tut er dieses nicht, fehlt es ihm/ihr wohl an Kompetenz -> Kompetenz spiegelt sich - Überraschung - i.d.R. auch im Verdienst wider.

Das wir Menschen Fehler machen, ist unbestritten. Niemand ist fehlerfrei, aber dann sollte man recht schnell die richtigen Schlüsse daraus ziehen und entsprechend handeln!

Wenn Du dich jetzt darüber echauffierst, dass ich dich "geduzt" habe, dann bleibt mir nur eins zu sagen, "kriech wieder unter den Stein, unter dem du vor gekrochen bist" und verschone mich und vermutlich auch andere mit deinen Weisheiten über die Welt/Weltwirtschaft. Hier geht´s rein um RWE!


In diesem Sinne,
nur der RWE

10.10.2019 - 11:02 - RWEimRheingau

Aussenverteidiger, jetzt weiß ich es Du bist Frankiboy51 oder zumindest sein Clon! Ihr beide schreibt zumindest einen ähnlichen geistigen Dünnschixx!

10.10.2019 - 10:44 - Außenverteidiger

Kurze Info: Mitten in Europa gibt's doch den Vatikan oder? Wie ist Monaco, Lichtenstein oder Malta organisiert? Gab's da nicht mal sowas wie einen Journalistenmord? Ist bestimmt untergegangen. War kein Sportjournalist und somit sicherlich unwichtig.

In katholischen Krankenhäusern usw sind im sekulären Staat doch auch gewisse Symbole verboten. Wer für die “Menschenrechte“ ist, kann sich dort engagieren.

10.10.2019 - 10:43 - RWEimRheingau

Aussenverteidiger, Dich und Deinen gequirlten Mist den Du hier verzapfst kann man nicht ernst nehmen! Wie hat der Fan gestern in Dortmund gerufen, ich denke Du und alle anderen wissen was ich meine!
Du fährst gerne in die Türkei? Na klar, für einen kleinen Euro Sonne, bumsen und besoffen sein! Ist doch egal was in diesem Land sonst so passiert, bin doch bald wieder weg!

10.10.2019 - 10:17 - Außenverteidiger

Wollte mich gerade in den Moralmainstream hereinstürzen...Moment, oh Schreck, wie kommen die ganzen Postings zustande? Wurde da etwa ein Smartphone, Laptop oder gar Computer benutzt? Wird als Krönung der Verschwendung alle zwei Jahre ein Gerät ausgetauscht? Wird der Smart TV immer größer?

Woher bekomme ich die Rohstoffe geliefert? Wo gehe ich meine Artikel einkaufen? Wo gehe ich meine Lebensmittel einkaufen und wurde ein Großteil meiner unverschämten günstigen Kleidung in der Türkei zwischenverarbeitet? Nutze ich im Urlaub das All Inclusive Angebot, welches an sich schon verachtenswert ist?

Bevor die Moralkeule geschwungen wird, sollten wir aus Respekt erst einmal unsere Welt reflektieren. Wir nutzen doch jede Krise aus um Fachkräfte abzuziehen oder günstige Ressourcen zu sichern.

Was haben die Löhne mit dem Trainingslager zu tun? Löhne stehen laut Vertrag den Parteien zu. Gilt für alle Angestellten. Ob Putzfrau oder Vorstandschef. Unfassbar dreißt einfach Angestellten Geld abnehmen zu wollen ohne sein eigenes anzurühren.

Wer diese Entscheidung kritisiert, kann doch ein eigenes Trainingslager schenken.
Ein Ziel auswählen, Crowdfunding eröffnen und jeden Kritiker direkt ansprechen. Damit er die Möglichkeit hat, seine Worte in Taten umsetzen zu lassen.

10.10.2019 - 10:06 - RWE-Rakete07

Moin,
nach den ganzen Protesten von gestern kommt nun recht fix eine Stellungnahme/Feedback vom Verein - gut so!
Ich spreche mich hiermit absolut gegen ein Trainingslager in der Türkei aus. Wieso? Ganz einfach, die aktuelle politische Lage ist der Grund allen Übels.

Politik & Sport sollte man - normalerweise - strikt trennen, aber was sich dort z.Zt. abspielt darf man weder aktiv noch passiv unterstützen, oder gar darüber "hinwegsehen" und genau das tut der Verein, wenn er dort ein Trainingslager beziehen will.

Hr. Uhlig / Hr. Nowak sind besorgt über die Geschehnisse in der Türkei, aber ein Statement dazu will man nicht geben? Warum, Angst womöglich in eine politische "Ecke/Gesinnung" abgestempelt zu werden? Haben Sie beide keinen Arsch in der Hose, um ebenfalls klar auszusprechen, was viele RWE-Fans beunruhigt? Ach ja, ich vergaß, dass Saubermann-Image soll natürlich nicht in Mitleidenschaft gezogen werden...

Des Weiteren frage ich mich, was ist das bitte für eine Sportberatungs-Agentur, die zu solch einer Reise rät/berät? Zitat: "die Planung eines solchen Trainingslagers keine Sache von wenigen Tagen, sondern ein Prozess über Wochen", ne is klar, hier fehlt es offensichtlich nicht nur an Weitsicht, sondern auch an Kompetenz. Und kommt mir nicht mit "das war nicht vorhersehbar"...

Zu guter Letzt möchte ich persönlich nochmal folgendes deutlich machen;

- ich bin pro Trainingslager für unseren RWE
- es muss und gibt Alternativen zum bisherigen Trainingslager-Ziel und kommt mir nicht mit Kosten... Legt doch mal offen, was so in der Führungsebene / Vorstand / Trainer usw. sich mtl. "reinpfeifen"?
- fliegt ihr dahin, braucht ihr mit meiner Unterstützung - vorerst - nicht mehr rechnen, aber das habe ich bereits gestern in einer E-Mail dem RWE-Vorstand sachlich mitgeteilt.
- dies ist kein antisemitisches Statement gegen Türken und davon werde ich mich auch strikt distanzieren. Wir haben türkisch-stämmige und auch andere Jungs mit Migrationshintergrund in unserem Verein RWE. Die kämpfen & fighten für rot & weiss und das ist auch gut so.

Ps: Mich würde mal interessieren, wie der Hr. Peljhan dazu steht, denn irgendwo muss die Knete ja herkommen für ein Trainingslager... Wie heißt es so schön, wer die Musik bestellt, muss sie auch bezahlen? Ich bin mal gespannt...


Nachdenkliche Grüße

NUR DER RWE

10.10.2019 - 09:47 - miro1807

Nicht nur, weil es RWE ist, sondern allgemein für alle (Clubs und Private)......jeder sollte sich überlegen, die Türkei für ein Trainingslager oder für den privaten Urlaub zu buchen.

...oder mann muss eben dazu stehen, dass der Preis die Moral bestimmt... und das ist keine Entwicklung der letzten Tage... die Türkei ist schon eine ganze Weile so...

10.10.2019 - 09:28 - Captain Chaos

Wenns ums Geld geht, dann sollten sich die Roten besser ein Trainingslager
irgendwo in Deutschland in einer Halle suchen. Jetzt noch den Erdowahn unterstützen.
Geht garnicht.

10.10.2019 - 09:24 - Lackschuh

Diese oder weitere RWE-Überlegungen waren zu erwarten und lagen auf der Hand!

Allseitig gibt es hier nun viele greifende Meinungen und das wird bei Privatmenschen nicht anders sein, die bis jetzt noch in der Türkei waren und auch zeitnah wieder hin wollten. Wird jeder für sich abwägen, aber ich denke, dass die Türkei einen erneuten Einbruch an BRD-Urlaubern erleiden wird - man hatte sich gerade erholt!

10.10.2019 - 09:07 - westkurver

Für mich allgemein unverständlich, der gegenwärtigen Türkei, nicht erst seit gestern, mehr als ablehnend gegenüber zu stehen. Da wollten die Roten trainieren? Aber bestimmt sind die zu Unrecht inhaftierten Türken oder Andere in Gefängnissen untergebracht die auch etwa 450 km von Belek entfernt sind. Wie die Kanonen. die Syrien beschiessen.
Preis- Leistungsverhältnis stimmt? Mal Die Fragen, die den Preis für die von der derzeitigen Türkei erbrachten Leistungen bezahlen?. Ja, ein Trainingslager kommt da wohl günstiger. Pfui, allein für die Absicht den Erdoofian auch noch zu hofieren. Macht mir hier nicht den Özil, Brüder!