31.08.2018

LL

DJK Wattenscheid zu Gast bei Mike Hanke

Foto: firo

Nach zwei Niederlagen in Folge und der jüngsten Heimpleite gegen Hombruch gerät Aufsteiger DJK Wattenscheid schon zu einem frühen Zeitpunkt in der Saison Gefahr, den eigenen Ansprüchen hinterherzulaufen. 

„Deshalb ist die Begegnung in Wiescherhöfen für uns ein sogenanntes Big-Point-Spiel“, sagt Trainer Christopher Pache. Personell sieht es am Stadtgarten nicht so rosig aus. Vor allem in der Offensive drückt der Schuh gewaltig. 


Neben dem gesperrten Innenverteidiger Leo Bazylin fallen auch der ebenfalls gesperrte Ridvan Sari und wohl auch noch Kamil Kokoschka verletzungsbedingt aus. „Damit würde uns im Angriff sehr viel an Schnelligkeit verloren gehen“, arbeitet Pache gemeinsam mit Tibor Bali an einem Alternativkonzept. Auch Dennis Löhr (Bänderriss im Sprunggelenk) sowie Urlauber Daniel Wolf fallen aus. Dafür hat Matthias Kaiser nach seinem Urlaub den Rückstand aufgearbeitet und wird in die Anfangsformation zurückkehren. 

Gerade beim heimstarken TuS?Wiescherhöfen mit dem ehemaligen Nationalspieler Mike Hanke sind Matthias Kaisers Qualitäten besonders gefragt. „Wiescherhöfen hat eine robuste und kampfstarke Mannschaft beisammen“, stellt Christopher Pache die DJK Wattenscheid auf eine äußerst unangenehm zu lösende Aufgabe ein. waz


Kommentieren

Mehr zum Thema