Viele Vereine werden in diesem Jahr nicht absteigen, obwohl es sportlich niemals zum Klassenerhalt gereicht hätte. Ein Überblick über die abgeschlagenen Letzten, die wohl dennoch den Klassenerhalt schaffen werden. 

Bei Abbruch

Diese abgeschlagenen Letzten steigen nicht ab

11. Mai 2020, 15:38 Uhr
In Hamm wurde in dieser Saison wenig gefeiert (Foto: Tillmann).

In Hamm wurde in dieser Saison wenig gefeiert (Foto: Tillmann).

Viele Vereine werden in diesem Jahr nicht absteigen, obwohl es sportlich niemals zum Klassenerhalt gereicht hätte. Ein Überblick über die abgeschlagenen Letzten, die wohl dennoch den Klassenerhalt schaffen werden. 

Die Ausgangslage ist klar. Sowohl am Niederrhein als auch in Westfalen wird die Saison ziemlich sicher abgebrochen werden. Daher haben wir einen Blick auf das Ende diverser Tabellen gewagt. Wer ist abgeschlagen Letzter und darf durch einen Abbruch dennoch auf den Klassenerhalt hoffen. Wir haben alle Ligen von der Oberliga bis zur Bezirksliga genommen. Dazu A-Kreisligen aus dem Kernruhrgebiet. 


Was auffällt: Am Niederrhein gibt es (bei weniger Ligen) deutlich weniger Teams, die sportlich komplett unterlegen waren. Den Vogel schießt die Hammer SpVg ab. Denn sowohl die erste Mannschaft (Oberliga Westfalen) als auch die Reserve (Bezirksliga Westfalen 7) konnten keine Partie vor dem Abbruch der Saison gewinnen.

Hier eine Übersicht über die Letzten, die dennoch die Liga halten werden

Oberliga Westfalen
Hammer SpVg: Kein Sieg in 20 Spielen. Nur fünf Punkte auf der Habenseite. 15:54 Tore. Der Vorletzte bereits neun Punkte weg. Die Planungen für die Westfalenliga liefen. Nun kann Hamm auf den Klassenerhalt am grünen Tisch hoffen.

Westfalenliga I
Hier ist TuS Tengern weit abgeschlagen. Ein Sieg nach 16 Partien, sieben Punkte erst geholt. Der Klassenerhalt wäre sportlich kaum zu lösen, trotzdem bleibt der Klub wohl in der Westfalenliga.

LL W 3
Westfalia Langenbochum sieht die Konkurrenz nur mit dem Fernglas. Zwei Siege nach 19 Begegnungen, sieben Zähler, weil eben 16 Spiele verloren wurden. Der Vorletzte ist zwölf Punkte weg. Den Klassenerhalt würde man eher im kleinen Kreis feiern.





BL W 1

TuS Petershagen/Ovenstädt würde eigentlich bald in der Kreisliga A spielen. Ein Sieg nach 16 Partien, alle anderen Spiele wurden verloren. In der kommenden Saison kann der Klub es besser machen.

BL W 2
TuS Friedrichsdorf ist wie Hamm. Noch keinen Sieg gab es in dieser Spielzeit. 20 Spiele, fünf Remis, 15 Pleiten. Das bei einem Torverhältnis von 13:59. Der gern gesehene Gast ist auch in der neuen Saison dabei.

BL W4
Die Sportfreunde Birkelbach haben auch nicht viel gerissen. Ein Dreier bei 18 Versuchen. Dafür klingelte es schon 70 Mal im eigenen Kasten. Die Schießbude der Liga ist auch im nächsten Jahr dabei.

BL W 6
Hier sind mit Sinopspor Iserlohn und SSV Hagen gleich zwei abgeschlagene Klubs am Ende der Tabelle. Zusammen haben sie zehn Punkte. Dafür zusammen 167 Treffer gefangen.

BL W 7
In dieser Liga macht es die Reserve von Hamm der ersten Mannschaft nach. 19 Spiele, kein Sieg, dafür schon 100 Gegentore. Was für eine Desaster-Bilanz.


BL W 9

Auch die SG Suderwich hat kein Glanzjahr hingelegt. Kein Sieg nach 16 Partien, erst acht Tore erzielt. Spiele mit dieser Beteiligung haben einen eher geringen Unterhaltungswert.

KL A2 Bochum
Hedefspor Hattingen musste in dieser Spielzeit wenig Vergnügungssteuer berappen. 20 Spiele, ein Sieg, vier Punkte. Dafür 72 Gegentore. Ohne Corona würde es in die Kreisliga B gehen.

KL A2 Recklinghausen
Der FC Leusberg hat zumindest eine Marke nicht gerissen. Nach einem Sieg aus 18 Partien wurde die Saison abgebrochen, als Leusberg bei 99 Gegentoren stand. Immerhin.

Bezirksliga NR 5
Rot-Weiss Mülheim ist eine der wenigen Klubs am Niederrhein, die abgeschlagen Letzer sind. 23 Partien und nur ein Dreier. 15 Punkte Rückstand auf den Vorletzten, dafür ist die Zahl der Gegentreffer mit 64 noch human.

BL NR 6
Mit BW Oberhausen schafft es ein Verein in diese Liste, der zehn Punkte hat. Trotzdem geht es sportlich um nichts mehr. 90 Gegentore, nur zwei Siege nach 23 Spielen. Das rettende Ufer ist meilenweit entfernt.


Kreisliga A1 Duisburg / Mülheim / Dinslaken

TuRa 88 Duisburg liegt bei stolzen 93 Gegentoren. Zwei Siege nach 20 Spielen, acht Punkte gab es bisher erst für die Duisburger. Das rettende Ufer ist acht Plätze entfernt.

Kreisliga A1 Essen

BV Eintracht war dieses Jahr gern gesehen als Gast. Ein Sieg nach 19 Partien, 74 Treffer kassierte das Schlusslicht. Sportlich hätte es so nicht gereicht.

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren