Oguzhan Kefkir

"Die RWE-Fans sind unglaublich"

11. September 2019, 13:44 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Acht Pflichtspiele, sechs Tore: Für Oguzhan Kefkir läuft es bei Rot-Weiss Essen aktuell wie in einem Traum. Es scheint alles zu klappen.

Dabei fing der Sommer 2019 gar nicht gut für den 28-jährigen Wuppertaler an. Zum Ende der Drittliga-Saison 2018/2019 wusste der 28-Jährige nicht so recht wie es weitergehen wird. Denn vom KFC Uerdingn erhielt er kein neues Vertragsangebot. Kefkir zeigte sich enttäuscht und suchte nach Alternativen.

"In Uerdingen wurde mein Vertrag nicht verlängert und ich musste mich nach einem neuen Verein umschauen. Als das Interesse von RWE kam, war ich sofort begeistert. Den Verein und die Stadt kannte ich als Wuppertaler gut. Der Weg aus meiner Heimatstadt nach Essen ist nicht weit. Nachdem dann auch die Gespräche mit den Vereinsverantwortlichen klasse liefen, war für mich klar: Ich will zu RWE wechseln", erzählt der aktuell beste RWE-Torjäger im Gespräch mit "Fussball.de".

Der Wechsel nach Essen dürfte sich sowohl für Kefkir als auch RWE sehr gelohnt haben. Der Flügelflitzer, der im Sommer heiratete und in Wuppertal mit seiner Ehefrau lebt, zündete bei RWE sofort seinen Motor und begeistert Woche für Woche die rot-weisse Anhängerschaft. Die Begeisterung beruht auf Gegenseitigkeit, wie Kefkir "Fussball.de" verrät: "Die RWE-Fans sind unglaublich, der Support bei Heim- und Auswärtsspielen ist einzigartig. Wie uns unsere Zuschauer unter anderem beim 3:0 in Oberhausen angefeuert und nach vorne gepeitscht haben, ist Wahnsinn. Bei einer solchen Stimmung zu spielen, macht extrem viel Spaß und kitzelt die letzten Prozente aus einem heraus. Wir wissen aber mit der Euphorie umzugehen und werden weder übermütig noch leichtsinnig. Die Saison ist schließlich noch jung."

Obwohl die Saison noch recht frisch ist, weiß auch Kefkir natürlich, dass es für ihn kaum besser laufen könnte. Er bleibt aber, trotz seiner tollen Leistungen bescheiden. "Es funktioniert vieles, was ich mir vornehme. Von Anfang an war es aber auch mein Ziel, in diesem Team Verantwortung zu übernehmen und vorneweg zu marschieren. Ich bin froh, dass es so gut läuft und will in den nächsten Wochen und Monaten daran anknüpfen", erklärt der in Wuppertal geborene Sohn türkischer Einwanderer.


Schon am Freitag (19.30 Uhr) wollen Kefkir und Co. zurück an die Tabellenspitze. Dafür ist ein Sieg beim SV Lippstadt Voraussetzung. "Wir befinden uns in einer starken Verfassung und wollen unseren Lauf fortsetzen. Für die Spieler, die in der vergangenen Saison gegen Lippstadt dabei waren, wird es sicher eine Extra-Motivation sein, jetzt Revanche für die Niederlage nehmen zu können. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir am Freitag als Sieger vom Platz gehen werden", betont Kefkir.





Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

12.09.2019 - 20:20 - chippolueg

@D-Info: oh, excusez moi! Wie konnten Brückenschänke, ich und die anderen 13 Leser DAS übersehen?! Hab schon einen Termin gemacht, beim Augenarzt. Hm. Meeerkwüürdig!!

12.09.2019 - 00:19 - D-Info

@rotweissliebe: Der Kommentar hat mir den Abend gerettet.
@chippolueg: Was ist an "erzählt der aktuell beste RWE-Torjäger im Gespräch mit "Fussball.de"." so unverständlich?
@Wozi: Daumen hoch - weiter so.
@F51: Nix

Nur der RWE

11.09.2019 - 23:51 - chippolueg

Ach, und zum Inhalt: der Kefkir hat hoffentlich kein Phrasenschwein zu Hause. Wird teuer. Darüber hinaus hoffe ich, dass er den Grossteil seiner Aussagen auch wirklich glaubt. Was er nämlich mit seiner Körpersprache aussagt, spricht eine andere Sprache: natürlich war er enttäuscht darüber, an der Hafenstrasse nicht gebührend empfangen worden zu sein. Und selbstverständlich ist er mit der einen oder anderen Aktion seiner Nebenmänner nicht ganz einverstanden. Und sicherlich wird auch die Stimmung aller Fans sich wieder -auch ihm gegenüber- steigern, wenn die Leistung und der Wille bleiben. Dann aber wird er wirklich eine Hafenstrasse erleben, die ihn aus den Socken haut. Denn um die zu erleben, muss erst was gemeinsam erlebt worden sein. Dafür kann er sorgen, wenn er so weiter macht wie bisher! Weiter so wie in Hz1 gegen den KFC, lieber Ötzi. Nicht so wie in Hz2 ;)

11.09.2019 - 23:43 - chippolueg

Also von anderen Seiten abzuschreiben und das dann als eigenen Artikel zu betreiben hat schon ein Geschmäckle! Und ich weiss nicht, ob das bei einem evtl. Exklusiv Interview überhaupt erlaubt ist (worum es sich hier wohl nicht handeln wird)¿¡
Ein Hinweis auf die jeweilige Quelle (alter Journalismus) wirkt nicht nur seriöser, sondern zeigt auch "Rückgrat". Und man vermittelt keine Leser, sondern erweitert lediglich deren Horizont. Kann manchmal auch hilfreich sein. So kommt dann ein gesunder Austausch zustande. Solltet ihr mal versuchen, RS!

11.09.2019 - 23:30 - rwekopo

Lasst FB51 doch in ruhe,er/sie ist einfach nur krank im Schädel,nicht mehr und nicht weniger!Eine arme Pfanne eben!

11.09.2019 - 22:39 - rotweissliebe

Popelboy51 gehe doch einfach mal auf die Erfolg90 - Seiten die hier immer so schön angepriesen werden, dann wirst Du noch reich und berühmt. Es soll allerdings auch für kleines Geld gute Chirugen in Bulgarien am Strand geben, vielleicht reicht Dein gespartes ja bereits, lass Dir einfach nur die beschädigten Stellen rausnehmen, und schon sparst Du Deiner Krankenkasse die teuren Medikamente und Dein eingesetzter Betreuer kann sich eine neue Aufgabe suchen. Wir helfen da alle gerne, falls es nicht reicht, einfach melden, unter uns gibt es ganz viele Spezialisten für OP's am offen Hirn und das ganz ohne Betäubung, versprochen!

11.09.2019 - 20:24 - Red-Whitesnake

K.Wozniak (ett einWozi)
inkognito ?

inkognito = (auch) unter einem fremden Namen schreiben.

Herr Wozniak... ich denke, dass es nicht deutlicher geht, oder ? :;-))
Also, machen sie einfach weiter unter ihrem Namen, damit auch jeder weiss, dass es ' einWozi ' war.
Wir Essener verstehen uns schon.
Und das reicht dann auch. ;-)

11.09.2019 - 20:22 - Frankiboy51

Ich kann nur sagen:" KW weiter so." Freue mich auf jeden Artikel von euch, von RWE(s) und den Anderen. Besser kann man nicht schreiben.
Reviersport, macht weiter so, auch für alle anderen Artikel. Daumen hoch für alle Mitarbeiter.

@ R to O, wenn man verstanden werden will, sollte man sich der gleichen Sprache oder Schreibweise bedienen, auch wenn du als RWEs-Fan nun mal einen deutlich höheren IQ hast als FB51.

11.09.2019 - 20:08 - Heinziiii

11.09.2019 - 19:09 - Frankiboy51
: " ." F , , den A .B .
, , , .
@ R to O, wenn man verstanden werden will, sollte man sich der gleichen Sprache oder Schreibweise bedienen.

Wat willst du Knallkopp uns eigentlich sagen? Schreib ma deutlich watte willst. Die RWE-Fans haben nunmal einen deutlich höheren IQ als du. Deshalb verstehen wir deine Hieroglyphen leider nicht.

11.09.2019 - 19:31 - Bierchen

#KränkiFränki, Du bißt soetwaß daß Gegenteil von geßund.

11.09.2019 - 19:09 - Frankiboy51

: " ." F , , den A .B .
, , , .
@ R to O, wenn man verstanden werden will, sollte man sich der gleichen Sprache oder Schreibweise bedienen.

11.09.2019 - 18:58 - elfmeterkiller

@kW. Weiter so Junge. Lass Dich nicht beirren. Du leistest für Deinen Arbeitgeber tolle Arbeit und hälst uns auf den laufenden,

11.09.2019 - 18:49 - Ronaldo20

Ich kann nur sagen KW weiter so freue mich auf jeden Artikel von euch von RWE und die anderen besser kann man nicht schreiben
Reviersport macht weiter so auch für alle anderen Artikel.Daumen hoch für alle Mitarbeiter

11.09.2019 - 18:23 - Vitosax

@KW, Mir war bis heute die Seite Fussball. de gar nicht bekannt.... Von daher kann ich Ihnen nur beipflichten! Ich freue mich auch über jeden Artikel und Informationen, die meinen Herzensclub betreffen.
Seit mittlerweile ca. 50 Jahren verfolge ich die Geschicke (und auch Ungeschicke) von Rot-Weiss Essen. Diese Aufbruchstimmung, die z. Zt. im und um den Verein geradezu explodieren scheint, ist m. E. vielleicht am ehesten noch mit dem Tor gegen Homberg, das Alex Thamm seinerzeit traumhaft erzielte zu vergleichen. Am Ende der Saison haben wir den Aufstieg gefeiert.
Es wäre zu schön, wenn wir das am Ende dieser Saison wieder erleben könnten!
Bis dahin - und auch danach - freue ich mich auf jeden weiteren Artikel über RWE!

In diesem Sinne

Nur der RWE!

11.09.2019 - 18:07 - Frankiboy51

Krystian Wozniak (@einWozi)
Warum inkognito ?

11.09.2019 - 17:18 - KW

@Du schöner RWE und faser 1966: Danke. Darum geht es uns doch beim RevierSport: Wir wollen Euch Fans so viel zum Lesen anbieten, wie nur möglich. Da ist es doch selbstverständlich, dass man auch andere Medien zitiert. Wie diese auch uns zitieren. Am Rande: Die meisten RWE-Fans schauen ja eher auf reviersport.de statt auf fussball.de, um sich über ihren Klub zu informieren. Viele RWE-Fans würden diesen Artikel ja gar nicht lesen, weil sie sehr selten auf fussball.de unterwegs sind.
@Brückenschänke: Nein, es ist mir nicht peinlich andere Medien zu zitieren und daraus einen Beitrag zu machen. Aber wie ich sehe, lesen Sie uns ja trotzdem. Sie kommentieren ja recht viel... ;) Beste Grüße aus der Redaktion.

11.09.2019 - 16:51 - Du schöner RWE

Ich freue mich auch über jeden Bericht, der über uns geschrieben wird. Brauchen ja nur die zu lesen, die Bock darauf haben und davon gibt es mehr als genug. Was sagte Titz bei seinem Antritt: wenn es beim RWE nur läuft, dann entfachen die Fans eine enorme Wucht. Wir sind immer noch beim Entfachen, die Wucht wird noch steigen. Nach Jahren der Diaspora tut das so gut, da kann ich gar nicht genug davon bekommen. Nur der RWE

11.09.2019 - 16:20 - faser1966

Hallo Btückenschänke, sie müssen ja Langeweile haben, dass sie jeden Artikel im Netz lesen und vergleichen können. Danke RS für jeden Artikel, denn einige Leute lese nach Feierabend eben nur Reviersport.

11.09.2019 - 15:05 - Brückenschänke

Mal wieder ein typischer "Wozi-Artikel"
Wenn man die Originalaussagen von Kefkir lesen möchte, sie finden sich hier:
http://www.fussball.de/newsdetail/kefkir-trainer-wie-titz-hatte-ich-noch-nie/-/article-id/207370#!/
Autor/-in: Christian Knoth/MSPW
Ist es Ihnen nicht peinlich, einfach einen fremden Artikel "abzupinnen", Herr Wozniak?

11.09.2019 - 14:06 - Jünther, Jötz und Jürgen

Nun ja. So verwöhnt war er ja bei seinem alten Verein nicht. Fantechnisch. Finanztechnisch schon.

11.09.2019 - 13:59 - westkurver

watt? Ich bin unglaublich? Werd ma nich komisch. :-)
Ich glaub nämlich, dass es diese Saison was werden kann. :-)