Der FC Schalke 04 hat einen neuen Mannschaftskapitän. Der Klub verkündete die Entscheidung von Trainer David Wagner am Samstagvormittag. 

S04

Die Kapitänsfrage auf Schalke ist geklärt

03. August 2019, 12:43 Uhr
Foto: Schalke 04/Twitter

Foto: Schalke 04/Twitter

Der FC Schalke 04 hat einen neuen Mannschaftskapitän. Der Klub verkündete die Entscheidung von Trainer David Wagner am Samstagvormittag. 

In der kommenden Spielzeit wird Torhüter Alexander Nübel den FC Schalke 04 als Kapitän aufs Feld führen. Darüber informierte der Verein am Samstagvormittag vor der Abreise aus dem Trainingslager im österreichischen Mittersill. 


Auf der Schalker Vereinshomepage gab Trainer David Wagner zudem die beiden Vertreter bekannt: Mittelfeldspieler Omar Mascarell sowie Benjamin Stambouli, der in der Vorsaison zwischenzeitlich die blau-weiße Binde trug, werden diese Rolle übernehmen. 

"Das sind die drei Jungs, die die Truppe führen werden. Darüber freue ich mich sehr", sagte Wagner in einem kurzen Videobeitrag auf Twitter. Noch sind allerdings zwei Posten in der Mannschaftsführung vakant, so der Coach weiter: "Die Mannschaft wird noch zwei Spieler in den Mannschaftsrat wählen." Das solle in den kommenden Tagen geschehen. 

Zuletzt trug Stambouli die Binde

Den Ausschlag für die Ernennung des 22-jährigen Torwarts habe laut Wagner seine "Sozialkompetenz, sportliche Anerkennung und Erfahrung in diesem Verein" gegeben. Er betonte aber auch, dass "sowieso eine sehr offene Kommunikation" im Team herrsche und "der Austausch mit allen da ist." 

U21-Nationaltorhüter Nübel hatte sich seinen Stammplatz im Tor der Schalker erst zum Beginn der vergangenen Rückrunde erkämpft. In seinen 18 Bundesliga-Einsätzen (29 Gegentore) hatte er mit souveränen Auftritten überzeugt. Zuletzt kursierten jedoch immer wieder Wechselgerüchte über den früheren Paderborner. Die dürften nun aus der Welt sein. Nübel war bereits im freitäglichen Testspiel gegen den FC Villareal Kapitän der Königsblauen. In der Partie gegen Alanyaspor wenige Stunden zuvor hatte Daniel Caligiuri diese Rolle inne.


Nübel übernimmt das Amt von seinem neuen Vertreter Benjamin Stambouli. Der Franzose hatte den im Sommer nach England verliehenen und zuvor im Winter durch Nübel auf die Bank verdrängten Ralf Fährmann in der Rückrunde vertreten. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

03.08.2019 - 16:23 - KB1904

@Hüller

Jetzt hat er dich auch auf seinen Meldebogen. Mach dir nichts draus. Ist ein ganz armes Kerlchen.

03.08.2019 - 16:13 - Hüller

Dieser Kommentar wurde entfernt.

03.08.2019 - 16:08 - Ruhrperle

Was ist denn der Wagner für ein Schleimer ? Macht einen "Frischling" zum Kapitän.... Da ist doch der Ärger vorprogrammiert !
Wie kann man nur so kurzsichtig und töricht sein ! Begibt sich damit auf ein wackeliges Niveau , wenn die Spieler erstmal den Dreh raushaben,
können Sie dem Wagner auf der Nase rumtanzen...... (Kopfschüttel....)

03.08.2019 - 16:01 - Hüller

Dieser Kommentar wurde entfernt.

03.08.2019 - 16:01 - Linksaussen

Wenn man hier die Kommentare so liest: diese ewige Besserwisserei. Verblüffend.
Mit dem Brustton der Überzeugung. Na ja. Wer's braucht...

03.08.2019 - 15:28 - Tief_im_Westen

Das wird dann richtig schmerzhaft, wenn der Kapitän 2020 ablösefrei nach Dortmund wechselt.

03.08.2019 - 15:06 - Kuk

@KB1904
Mit 20 BL-, 2 CL- u. 2 Pokalspielen ist Nübel nicht, jedenfalls noch nicht, der "natürliche" Kapitän. Da sehe ich auch so.
Es gibt aber auch Argumente für ihn:
> Nübel sind die wenig überzeugende Ergebnisse in der vergangenen BL-Saison kaum anzulasten.
> Er wird, sofern er fit ist, voraussichtlich auch auf dem Platz stehen.

03.08.2019 - 14:26 - Menas

Diese Entscheidung ist für den Fan absolut nicht nachvollziehbar. Es stellt sich die Frage, warum der Trainer einen Spieler, der noch völlig unerfahren ist (schon auf Grund seines Alters) zum Kapitän ernennt. Was verspricht sich Herr Wagner davon. Glaubt er etwa, Nübel würde aus diesem Grund seinen Vertrag verlängern. So naiv kann doch wohl kein Trainer sein.

03.08.2019 - 14:19 - Kampfklops

Der gleiche scheiss wie bei Goretzka.
Nübel ist kein Leader, keiner der Ansagen macht (auf dem Platz), zu leise und und und halt kein Capitano.
Schalke hätte mal ein anderes Zeichen setzen sollen Vertrag verlängern oder sofort weg schicken und noch ein paar €uros verdienen da hätten die mal Eier gezeigt !
Jetzt eiern die nur wieder rum
Benji hätte die Binde auf jeden Fall verdient, haut sich rein, lernt sehr schnell unsere Sprache man sieht doch das der Lust auf S04 hat.

03.08.2019 - 14:01 - Hüller

Dieser Kommentar wurde entfernt.

03.08.2019 - 13:58 - Hüller

Dieser Kommentar wurde entfernt.

03.08.2019 - 13:53 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

03.08.2019 - 13:40 - Kuk

Immer öfter werden Vertragsverlängerung bzw. deren Verkündung zu einem Ereignis oder Event !
Vielleicht ist die Vertragsverlängerung schon beschlossen und wir wissen es nur noch nicht.

03.08.2019 - 13:16 - Sturrsindel

Kann ich auch nicht nachvollziehen, erstens ist er viel zu jung dafür, dafür braucht man einen erfahrenen Spieler und nicht jemand der erst ein paar Spiele für einen Verein gemacht hat, desweiteren ist noch nicht mal sicher ob er in Schalke verlängert, ich weiß nicht was in Schalke los ist, in schalke wird zur Zeit sehr viel Geld verbrannt, warum wird nicht mit Caliguiri auf Schalke verlängert?

03.08.2019 - 13:09 - Stan56

Meiner Meinung nach hätte Stambouli Kapitän werden sollen/müssen.
Wie meine Vorredner sehe ich das als "Anreiz" den Vertrag zu verlängern - von der "Kompetenz" her hätte die Binde Benji gehört...

Sollte Nübel nicht zeitnah verlängern, sehe ich ihn auch noch nicht unbedingt als Nr. 1 im Tor - Schubert muss sich da nicht verstecken und ist in meinen Augen der bessere Fußballer, vor allem sein Spiel nach vorne mit dem Fuß ist stärker als bei Nübel.

03.08.2019 - 12:55 - Sellers

sehe das genauso wie KB1904
kann man nur den Kopf schütteln

03.08.2019 - 12:48 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.