Pokal

DFB-Pokal:Schalke in Ulm, RWE-Knaller gegen Düsseldorf

08. November 2020, 18:43 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Am Sonntag wurde die 2. Runde im DFB-Pokal ausgelost. 

Schalke 04, Borussia Dortmund, der VfL Bochum und Rot-Weiss Essen waren die vier Vereine aus dem Ruhrgebiet, die am Sonntag spannend vor dem TV saßen, um die Auslosung der 2. Runde im DFB-Pokal zu warten. Gezogen wurden die Paarungen von Ex-Nationalspielerin Inka Grings.


Klar war vor der Auslosung nur: Auch die wird vermutlich vor leeren Rängen ausgetragen, daher hoffte zum Beispiel RWE nach dem Sieg gegen Arminia Bielefeld nicht auf das große Los, Schalke, BVB oder Bayern, sondern auf einen Gegner. der sportlich an einem starken Tag zu besiegen wäre Essens Coach Christian Neidhart betonte: "Wir haben eine super Ausgangsposition, dadurch dass wir eine Runde weitergekommen sind. Das ist natürlich auch finanziell für den Verein sehr wichtig. Für uns ist es ein Bonusspiel kurz vor Weihnachten.“

Das die Essener gegen den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf bestreiten dürfen. Ein attraktives Los - sportlich nicht völlig unmöglich. 

Eine gute Auslosung hat der FC Schalke bekommen. In der 2. Runde geht es zum SSV Ulm, Siebter in der Regionalliga Südwest. 

Der BVB hat es mit einem Zweitliga-Aufsteiger zu tun. Die Dortmunder treten bei Eintracht Braunschweig an, die in Runde eins überraschend Hertha BSC rauswerfen konnten. 

Der VfL Bochum muss ebenfalls auswärts ran - bei einem Bundesligisten. Die Bochumer müssen zum FSV Mainz reisen, der in der laufenden Serie noch ohne Sieg ist. Am Samstag gab es ein 2:2 gegen Schalke, der erste Punktgewinn für Mainz. 

Die Begegnungen der 2. Runde werden am 22. und 23. Dezember ausgetragen. 

DFB-Pokal: Die Partien der 2. Runde in der Übersicht

SSV Ulm - FC Schalke 04

Rot-Weiss Essen - Fortuna Düsseldorf
SV Elversberg - Borussia Mönchengladbach
SV Wehen - Jahn Regensburg
Dynamo Dresden - SV Darmstadt
Union Berlin - SC Paderborn
VfB Stuttgart - SC Freiburg
Eintracht Braunschweig - Borussia Dortmund
Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt
Hannover 96 - SV Werder Bremen
1. FC Köln - VfL Osnabrück
Mainz 05 - VfL Bochum
Holstein Kiel - Bayern München
FC Augsburg - RB Leipzig
TSG Hoffenheim - Greuther Fürth
VfL Wolfsburg - SV Sandhausen

Kommentieren

09.11.2020 - 13:06 - easybyter

Schade, dass der Knaller RWE gegen Düsseldorf nicht vor vollem Haus an der Hafenstraße stattfinden kann. Das wäre ein warmer Regen für den RWE gewesen und hätte die Chancen sicherlich noch erhöht. Aber auch so wird es ein offenes Spiel sein. Gute Auslosung!

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 23:56 - Langer_09

Meist gings bei den (deutschen) Bands doch so:
Die erste Platte zum Wecken.
Die zweite zum Verehren.
Die dritte zum Hören.
Danach gehts dann langsam abwärts. Also rein künstlerisch, nicht finanziell. Endpunkt Stadionkonzerte (z. B. BAP, Westernhagen und auch Lindenberg).
Außer Dauerbrenner wie Stoppok natürlich, der den Endpunkt Stadionkonzerte nicht erreicht hat. Und Scorpions, die sind aber auch irgendwie eine andere Kategorie.
Von den Hosen hab ich nur „Auf dem Kreuzzug...“ und von G‘meier nur „Ö“ (wegen „Vollmond“) und Bochum (wg. „Alkohol“). Ärzte sind irgendwie komplett an mir vorbeigelaufen, gab ja auch immer so Phasen.

Volte zu Campino/D’dorf und RWE:
Campino wurde am 26.03.2018 im Radio Essen interviewt im Hinblick auf das im Mai 2018 anstehende Konzert im Stadion Essen.
Auf eine Frage an ihn als Fußballfan bzgl. RWE antwortete er darin: “Sry, ich hab da grad so’n Kratzen im Hals. Aber man muss ja auch nicht immer über Fußball reden.“
Im Konzert war’s dann wohl bzgl. RWE nicht soo schlimm, z. B. sagte er „Steh auf, wenn Du am Boden liegst“ entsprechend an.
Mittlerweile steht bei ihm aber wohl Liverpool an erster Stelle und er bekommt es offenbar auch hin, die finanziellen Gegebenheiten dabei hinten an zu stellen. Und das deutet ja wohl auf „echte Liebe“ hin.

Wobei ich hoffe, dass mir diese Prüfung bzgl. RWE erspart bleibt. Aus momentaner Sicht und unter diesen Rahmenbedingungen brauch bzw. will ich jedenfalls keine Championsliga.
„Lalalala ESSEN, Lalalala ESSEN, Lalala Essen Zweite Liga, Jawattdenn, JawattdennWattdennWattdenn ...“

Fröhliche Weihnachten.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

08.11.2020 - 22:26 - Rweharry 1907

Für mich gibbet keine Alternative

08.11.2020 - 22:25 - Rweharry 1907

Anton ich will mit RWE ne Runde weiter
Und feiern

08.11.2020 - 22:23 - Rweharry 1907

Sorry Anton
An Tagen wie diesen war und ist ein Mega Lied.
Aber hier und jetzt hat es nix mit de Spiel zu tun. Ich persönlich hasse den Verein aus der Landeshauptstadt. Hab mich gefreut das Sie abgestiegen sind weil Sie Funkel entlassen haben den ich persönlich sehr wertschätze. Aber der Verein geht bei mir garnicht. Alle meine Arbeitskollegen sind F95 und KFC Fans. Zur Info ich arbeite in Krefeld

08.11.2020 - 22:20 - AuswärtsspielRWE

LOL
Keine grabenkämpfe Anton Leopold dafür sind beide Bands einfach zu beliebt und manchmal sogar gut

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 22:07 - Anton Leopold

Sorry Harry,
aber von Fortuna 95 kommt man automatisch zu Campino. Das ist einfach so. Und dann brechen die Grabenkämpfe der 80er (Hosen oder Ärzte) sofort wieder auf.

Nur der RWE.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 22:05 - Anton Leopold

AuswärtsspielRWE
Die Ärzte waren zunächst überhaupt nicht kommerziell, Gretsch-Gitarre, Standschlagzeug und Bass - das war 1982/83 eigentlich der Weg ins Abseits. Mit "Claudia" und der Indexierung haben sie sich sehr geschadet. Wenn man wenig Platten verkauft, kommen Auftrittsverbote schlecht. Weil Felsenheimer seinen Bondage-Scheiß und Vetter seinen Veganismus schon in den 80ern propagiert haben, nimmt man ihnen das heute noch ab, wo halb Berlin Blumen frisst, um sich dann dann gegenseitig zu geißeln. Sie waren witzig (Minirock), ehrlich (Alleine in der Nacht) und originell (Elke) und manchmal pubertär (Claudia). Vieles mit einem Augenzwinkern. Als Rod Gonzales dazu kam, der einfach ein fantastischer Musiker ist, machten sie musikalisch einen Schub. Planet Punk ist für mich ein Meilenstein wie Monarchie und Alltag, "Red mit mir", höre ich immer noch gerne, weil es so wahr ist. "Le Frisur" war eine einzige Unverschämtheit, die einfach Spaß gemacht hat, im Soundgarden, in der Grugahalle und als Vorgruppe von KISS in Dortmund. Musikalisch waren die Konzerte auch deshalb so ungewöhnlich, weil sie sehr viel improvisiert haben. Sie hatten Spaß aneinander und miteinander. Damals gingen sie aufrecht, weil die Politik damals noch eine andere war. Totalitäres, autoritäres Rumgepolter kam damals von rechts, noch nicht von links.
Heute gehen sie nicht aufrecht, heute zeigen sie "Haltung" mit allem was dazu gehört, Gratismut, Tugendprahlerei und Opportunismus, der als Widerständigkeit verkauft wird. Wenn sie "Elke" spielen würden, dann würden sie aufrecht gehen, tun sie aber nicht. Klar, das würde die Karriere sofort beenden. Soviel zu "aufrecht gehen".
Sie spielen dafür "Junge", die Art sozialkritische Ballade, die auch Udo Jürgens gebracht hätte, wäre er 30 Jahre jünger gewesen. Es wird angeprangert, was wir alle schlecht finden. Dem Kontostand tut es gut.

Zu den Hosen, die das schon seit den späten 80ern machen, muss man nichts sagen.

Aber wie gesagt: Über Geschmack kann man sich nicht wirklich streiten. Ich kenne privat viele "Hosen"-Fans.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 22:01 - RWEimRheingau

Das ist alles tote Hose, es zählt nur der Zweitrundenspieltag und das Weiterkommen in Runde 3! Alles auf Sieg, nur der RWE!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

08.11.2020 - 21:47 - Rweharry 1907

Sorry. Geht es hier um Musik und welche Band besser ist. Wir spielen 2 Runde gegen Dummdorf. Für mich persönlich das beste Los. Absolut machbar. Scheiss Düsseldorf

08.11.2020 - 21:43 - Red-Whitesnake

Im Grunde genommen wollen sämtliche Bands, egal welcher Stil, oder Vokabular Geld verdienen.
Am Anfang sind sie Rebellen, ob beim Punk, Rock, Metal oder sonst was.. produzieren sich selber, spielen in kleinen Clubs, bringen danach ihre Utensilien selber an den Fan und und und. Schlagen danach ein paar Hotelzimmer ein, kommen in die Presse, geben ein paar böse oder mitleiderregende Interviews und werden bekannter und bekannter. Das geht dann ein paar Jahre so weiter... und macht man eben Musik für die Fans, oder die breite Masse.
Und ?
Es ist nicht verwerflich oder falsch.
Entweder steht man auf die Musik, die Band und was dazugehört, oder eben nicht.
AC/DC finden bestimmt 90% der Leute gut, ob jung oder alt.
Und was machen sie jetzt ? Sie bringen nach 6 Jahren ein neues Album raus.
Es wird sehr wahrscheinlich durch die Decke schießen.
AC/DC ist Kommerz pur, aber fast jeder mag sie.
Es geht eben nur um Musik.
Und das ist auch in Ordnung.
Ich mag U2 nicht, würde auf kein Konzert von ihnen gehen, aber trotzdem haben sie auch sehr gute Songs in ihrer gesamten Setlist.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 21:18 - AuswärtsspielRWE

Anton Leopold
Das Werk von 1980 ist sicher ein Stück Musikgeschichte. Danach kam leider nicht mehr viel von Fehlbarben.
Und ganz erheblich wenn du den Hosen Kommerz vorwirfst darfst du die Ärtze nicht nennen.
Eins haben die beiden Bands aber bei allem Kommerz immer behalten. Ihre Meinung kundzutun und immer aufrecht zugehen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 21:10 - AuswärtsspielRWE

Tote Hosen immer noch eine der besten Bands die Deutschland hervorgebracht hat. Live immer ein Erlebnis.
Wer sie nicht mag kann ja nix dafür. Musik ist halt Geschmacksache.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 21:08 - Anton Leopold

Außenverteidiger
Haben die wirklich eine "Einstellung"?
M.E. haben die vor allem ein Geschäftsmodell. Frühe Hosenplatten kann man durchaus hören, weil sie aus der Düsseldorfer Ursuppe der späten 70er stammten. "Jupp muss ins heim" - einfach göttlich! Die Vorgängerband "ZK" war musikalisch simpler als simpel, hatte aber etwas Originelles zu bieten: Humor. Die frühen Hosen folgten dem zunächst. Irgendwann kippte das dann in die ewige Wippe mit moralisierendem Scheiß auf der einen und Saufliedern auf der anderen (habe ich nichts gegen, gibt es viel zu wenige von, vor allem gute).
Gut. Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Ich war "Ärzte"-Fan der ersten Stunde und hatte als erster die "Debil", wofür ich reichlich schief angeguckt wurde. In der Westfalenhalle haben sie nach der Reunion 1996 als Vorgruppe KISS den Arsch abgespielt. Das ist wirklich wahr. Als "Junge" im Radio lief, wusste ich, jetzt ist es vorbei. Jetzt sind sie langweilige, angepasste Spießer, die im Berliner Milieu um Anerkennung flehen. Kein Wunder, dass Heino das dann gecovert hat.
Viele Künstler bringen es eine Zeitlang und dann bringen sie es eben nicht mehr. Dann machen sie einfach weiter, weil sie müssen. Mit Kunst hat es dann nichts mehr zu tun, es wird reiner Kommerz. Peter Hein, Campinos Vorbild, hatte das als erster begriffen und hat dann keine Karriere gemacht. Ich habe den 1990 auf dem Werdener Open Air mit Xao Xeffcheque am Bass bei "Family 5" gesehen - relaxede und gut. Peter Hein ist arm, Campino ist Millionär, aber ein Werk wie "Monarchie und Alltag" schafft er auch in Tausend Jahren nicht.

Wer heute Fun-Ekstase will, geht eher zu "Deichkind". Da kann man auch als älteres Semester noch staunen, dass es für lustigen Quatsch kein Limit gibt.

Zurück zum Fußball: Mit einem sauberen Rauswurf aus dem Pokal kann man ihnen weh tun.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 20:56 - Carlos Valderrama

@Anton mit deiner Einschätzung von Campino haste ins Schwarze getroffen. Ein Horrortyp wie Grönemeyer oder Merkel oder derartige Brechmittel.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 20:51 - Außenverteidiger

Hört auf mit den Toten Hosen. Die gehen gar nicht. Ihre Einstellung ist sittenwidrig.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

08.11.2020 - 20:45 - Red-Whitesnake

Meldehasi ist wieder unterwegs ;-))
Campino.. bist du das ?
Schwing' doch lieber deine Fortuna Fahne durch die Lüfte... habe ich an diesem Abend auch des öfteren gesehen. :-))))

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 20:24 - AuswärtsspielRWE

Lass mal den Campino reden. Er ist und war immer ein fairer Sportsmann.
Er kann nach der Niederlage der Fortuna dann leise vor sich hin Summen : steh auf wenn........

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 20:20 - derdereuchversteht07

Viel schlimmer hätte es für Düsseldorf und Frymuth nicht kommen können.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 20:18 - Red-Whitesnake

Anton... das waren so 4-5 Seitenhiebe an diesem Abend.
Beim Lied "Steh' auf, wenn du am Boden liegst"... da grüßte er nochmal die RWE-Fans. ;-)
Weiß nicht mehr gegen wen wir damals im Spiel vorher verloren hatten, aber er machte die Ansage (jetzt nicht mehr im original Wortlaut)... ich habe das Spiel gesehen, RWE war auch lange Zeit die bessere Mannschaft, aaaaaaaber... am Ende gewann die andere Mannschaft. Und deswegen dieser Gruß, oder Aufmunterung an euch.

Er erzählte auch andere Anekdoten.. wie er immer mit ungutem Gefühl nach Essen bzw. RWE kam, aber das ist bei mir hängen geblieben.
Das Konzert war aber trotzdem gut... man konnte ja auch vorher schon erahnen, dass da was aus dieser Richtung kommt.

Nur jetzt dreht sich im Dezember das Blatt ;-)))

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 19:54 - Anton Leopold

@Snake
Was hat der Meisterepigone denn für Sprüche geklopft?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 19:53 - Anton Leopold

Hatte auf Darmstadt gehofft, Düddeldoof ist noch besser!
Ich mochte die Stadt schon immer, den Ratinger Hof, Joseph Beuys die Fehlfarben (Monarchie und Alltag ist ein Meilenstein), den KFC (ich meine die Band Krimininalitätsförderungsclub mit dem fantastischen Tommi Stumpf), die Rheinwiesenkirmes, die Schumacherbrauerei, das Soul Center, Benrath, Oberkassel. Zweierlei mochte ich nie: Den beschissenen Verein Fortuna 95 sowie dessen TBC auslösendes Stadion sowie die Toten Hosen (das Album "Opel Gang" nehme ich ausdrücklich aus.). Vor allem letztere haben nur ausgebeutet, was Leute wie Peter Hein, Tommi Stumpf und Gaby Delgado erschaffen haben. Campino finde ich noch grässlicher als Grönemeyer und BAP zusammen.

An einem guten Tag können wir es schaffen, sie zu schlagen. Ein tolles Los, das mich wirklich zufriedenstellt. Erst gewinnen wir, dann so ein Los und die widerlichen Seahawks verlieren gerade auch. Die Woche kann kommen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 19:33 - Red-Whitesnake

Ohne Düssel, wären sie nur ein 'Dorf', ...
Campino vonne Hosen, jetzt holen dich deine Sprüche vom Konzert im Stadion Essen wieder ein.
Ich freue mich einfach über das Los... und deinem langen Gesicht hinterher.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 19:32 - Llord33

Grüß mich!

@Außenverteidiger
Langsam gehen mit ihre Hass-Kommentare wieder auf den Sack!
Wenn Sie die Gewalt verherrlichen dann sollten Sie mal in den Irak gehen und miterleben was da passiert.

REVIERSPORT: langsam muss hier mal gehandelt werden!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 19:09 - RWE-Serm

Knaller für Düsseldorf, stimmt. Wenn man RWE als Gegner zugelost bekommt, kein Wunder.
Und Hr. Frymuth musste erst mal schlucken.
Schönes Los

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 19:09 - RWE Lölle

Einfaches Spiel mit hoffentlich vielen Zuschauern .Hoffen darf man ja mal

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 18:59 - Vitosax

Die offene Rechnung vom letzten Pokalspiel wird im Dezember beglichen!

Wie schön wäre es, wenn die Hütte dann voll sein könnte....

Nur der RWE

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 18:57 - Außenverteidiger

Welch ein krank geiles, brutales und total fanatisches Hassduell.
Wer ist der Schreck vom Niederrhein? Nur der RWE.
Mit Fans wäre ein richtig kranker Partyabend garantiert. Blaulicht, wir Fans alle Blau und pro Rot Weiss.
Menschliches Verhalten auf beiden Seiten wäre garantiert.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

08.11.2020 - 18:57 - RWEimRheingau

Passt und wenn wir eine gute Form halten können auch machbar. Bisschen Glück gehört natürlich dazu, aber der absolute Siegeswille ist noch wichtiger! Die Mannschaft muss alles dafür tun um die dritte Runde zu erreichen, der Verein braucht das Geld um die Pandemie ohne Zuschauer noch besser zu überstehen. Also Jungs, alles raushauen für den Sieg gegen Düsseldoof!

08.11.2020 - 18:56 - rotweissmarkus

- Peter105600--- Sch'tis----Es geht natürlich ums Liebe Geld .Die Dritte Pokal Runde währe eine
riesen Sensation .

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 18:55 - Red-Whitesnake

Yes.
Das ist ein gutes Los.
Ein Gegner der machbar ist.
So hat man wenigstens eine Chance.
Alles gut gemacht, Kugelfee

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

08.11.2020 - 18:52 - Peter105600

Düsseldorf is an einem guten Tag machbar. Nur der RWE

08.11.2020 - 18:50 - Sch'tis

Top !!!! Ein klasse Los, dazu machbar :)))

Nur der RWE