Uerdingen

"Deutlich zu wenig": KFC-Trainer Krämer kritisiert seine Offensive

28. September 2020, 21:56 Uhr
KFC-Trainer Stefan Krämer. Foto: firo

KFC-Trainer Stefan Krämer. Foto: firo

Mit 0:2 verlor der KFC Uerdingen am Montagabend gegen den SV Meppen. Trainer Stefan Krämer ging nach dem Spiel mit den Offensivbemühungen seiner Mannschaft hart ins Gericht.

Den Saisonstart hat sich der KFC Uerdingen in jedem Fall anders vorgestellt. Nach dem 1:2 zum Auftakt beim FC Ingolstadt verloren die Krefelder am Montagabend auch das erste Heimspiel der Saison gegen den SV Meppen mit 0:2 (0:1). Marcus Piossek (22.) und Valdet Rama (59.) hatten die Tore für die Emsländer erzielt - und somit das gezeigt, was den Uerdingern völlig fehlte: Effizienz und offensive Durchschlagskraft.


"Ich hatte draußen das Gefühl, dass wir noch drei Stunden spielen können, ohne Tore zu erzielen", sagte der KFC-Trainer nach dem Spiel auf der Pressekonferenz. "Es ist wichtig, dass du in dieser Liga vorne Bälle behauptest und dich in der Luft oder auf der Erde durchsetzt. Da haben wir heute kein gutes Spiel gemacht und da müssen wir uns deutlichst verbessern. Das muss man ganz klar so sagen", fuhr der 53-Jährige fort. 

Grimaldi-Auswechslung nach schwacher Leistung

Bis ins letzte Drittel zeigte sich der Uerdinger Trainer eigentlich mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. In der Tat hatte der KFC im ersten Durchgang die Spielanteile auf seiner Seite, doch nennenswerte Chancen sprangen nur selten dabei heraus. Zwei Schüsse aus der zweiten Reihe parierte SVM-Keeper Luca Plogmann, gegen Muhammed Kiprit war er auch aus der Nahdistanz auf dem Posten. "Bis ins letzte Drittel war es vernünftig gespielt, aber was dann dabei herauskommt, ist deutlich zu wenig. Deswegen haben wir das Spiel auch verdient verloren. Wir müssen schleunigst sehen, dass wir offensiv gefährlicher und durchschlagskräftiger werden."


Auch die Umstellung in der Halbzeitpause brachte kaum Verbesserung. Ursprünglich ging Uerdingen mit der Doppelspitze bestehend aus Adriano Grimaldi und Muhammed Kiprit ins Spiel, doch zur Pause blieb Grimaldi in der Kabine - aus Leistungsgründen: "Ich war mit seinem Anlaufverhalten nicht zufrieden", machte Krämer klar, betonte aber auch, dass er angesichts dessen Verletzungshistorie beim Angreifer besonders vorsichtig ist. "Er war zwei Jahre verletzt. Da müssen wir auch mit der Belastungssteurung aufpassen."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

29.09.2020 - 13:24 - Klaus Thaler

Und der KFC ist genau so ein seelenloser Haufen wie der S05. Deshalb steigen auch beide ab.

29.09.2020 - 13:22 - Klaus Thaler

29.09.2020 - 11:27 - Cronenberger
...........Wenn die dieses Jahr vrkacken, und danach sieht es ja deutlich aus, gehen dort endgültig die Lichter aus und Ponomarev sucht sich ein neues Spielzeug!........

Die Lichter gehen da ganz sicher bald aus. Noch so eine grottige Saison seines Spielzeugs und durch Corona kommt auch überhaupt kein Geld rein, das haut dann auch den stärksten Russen um. Und soviel Wodka kann der garnicht saufen, daß er das alles so wegsteckt.

29.09.2020 - 11:34 - Cronenberger

@Ueberdingen
Hör auf so auf die Kacke zu hauen!
Irgendwie kapierst du es nicht:
Euer KFC erwirtschaftet noch nicht einmal die Stadionmiete!
Was glaubst du wohl, wer euch, genauso wie bei uns F. Runge, am Leben hält???
Ohne die Rubel habt ihr nicht mal mehr das Potenzial, Oberliga zu spielen!
Wieviel glaubst du kommt wohl bei 1179 Zuschauern pro Spiel herein?
Wenn ich sehe, daß ihr in der 3. Liga seid, hat dort ja fast jeder Dorfklub durch die Zuschauereinnahmen mehr Geld zur Verfügung als ihr!
Und eine Liga tiefer sieht nicht anders bei euch aus!
Also, schön beten, daß es reicht dieses Jahr!
Wage ich aber zu bezweifeln!
Außerdem, Krämer hat schon recht: Der KFC muß dieses Jahr nicht aufsteigen, weil 1. überlebt er die nächsten Wochen eh nicht und 2. was womit wollt ihr überhaupt aufsteigen?
Mit dem Trümmerhaufen?

29.09.2020 - 11:27 - Cronenberger

@Bierchen
Ueberdingen vergisst, nächste Saison spielt Uerdingen auch nicht gegen RWE, Aachen oder sonst wen!
Wohl noch nicht mal mehr gegen den Cronenberger SC!
Wenn die dieses Jahr vrkacken, und danach sieht es ja deutlich aus, gehen dort endgültig die Lichter aus und Ponomarev sucht sich ein neues Spielzeug!

29.09.2020 - 09:30 - nico_r

@Überdingen: Die anderen Mannschaften spielen allerdings gegen einen, von Amateuren geführten, Verein.
Rubelrollski wird am Ende der Saison seinen Rückzug verkünden, wenn das so weiter geht.
Dann wird habt ihr mit Weinhart einen Geschäftsführer der in der Liga seinen Job macht, in die er gehört.

29.09.2020 - 09:29 - Du schöner RWE

wow.

29.09.2020 - 07:53 - Jünther, Jötz und Jürgen

Wer Profifußball spielsolltesich auch in der Vereinsführung endlich mit Profis ausstatten. Wenn jetzt nicht langsaml Punkte aufs Konto kommen, sehe wir für Herrn Krämer zumzweiten Mal schwarz. Rostock, Bayern II und Zwickau haben gute Leute. Wir, für unseren Teil sehen es ganz einfach ;; Wahre Liebe kennt keine Liga.´´

28.09.2020 - 23:09 - derdereuchversteht07

Hoffentlich biegt ihr nicht falsch ab.
Der Effe scharrt schon mit den Hufen.
Oder kommt der Pidder doch wieder nach Düsseldorf?

28.09.2020 - 23:00 - Bierchen

# Überdingen
"Flying Circus" Plastikow Überdingenskirchenbumms ist ein gern gesehener Gegner im Georg- Melches Stadion.

28.09.2020 - 22:47 - Überdingen

Wir spielen ja auch nicht gegen Amateurmannschaften wie den wsv oder ähnliches Kanonenfutter.Krämer wird sich was einfallen lassen müssen solange die Verletzten Stammspieler noch nicht zurück sind.
Die Profis vom KFC warten auf rwe;)