11.10.2018

KL A

Fortuna Bredeney: Klassenerhalt ist das Ziel

Foto: Christof Köpsel

Fortuna Bredeney befindet sich aktuell mit sieben Punkten auf einem Abstiegsplatz. Trotzdem blickt Trainer Predrag Crnogaj positiv in die Zukunft, denn: Um vom Abstiegskampf zu reden ist es nach acht Spielen noch zu früh.

„Gut, wir wussten, dass es eine schwierige Saison für uns wird, aber die Tabelle ist eng. Wir denken schon über das Thema Abstieg nach, Noch ist jedenfalls nicht vorbei und wir denken jetzt von Spiel zu Spiel. Vielleicht können wir ja sogar einen Platz im Mittelfeld erreichen“, gibt sich Crnogaj kämpferisch. Um das zu erreichen, müsste die Fortuna aber definitiv mehr Punkte einfahren. Die Bilanz der bisherigen Spielzeit ist mit zwei Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen noch ausbaufähig.

Während des gesamten Saisonverlaufs hat der Coach immer wieder mit Personalproblemen zu kämpfen, besonders in der Offensive. So auch bei der 1:3-Niederlage gegen den SV Leithe: „An dem Tag haben aus unserem Stammkader fünf bis sechs Leute gefehlt. Natürlich ist man nach einer Niederlage nie zufrieden, aber die Jungs, die auf dem Platz standen haben alles gegeben“, lobt er sein Team.

Wenn Fortuna Bredeney am Sonntag gegen den FSV Kettwig punkten will, dann muss die Mannschaft auch hier alles geben. Mit 15 Punkten befinden die Kettwiger sich auf dem fünften Tabellenplatz und werden für die Fortuna keinen einfachen Gegner darstellen. Das weiß auch Crnogaj: „Ich schätze Kettwig als einen starken Gegner ein. Sie stehen zu recht da oben, aber wir wollen nicht vor dem Spiel direkt sagen, dass wir es nicht schaffen.“


Autorin: Charmaine Fischer

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken