Nationalmannschaft

Debakel des Jahres: Das 0:6 in Spanien

26. Dezember 2020, 20:00 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Als der Ball immer und immer wieder einschlug und Manuel Neuer unflätig seinen Torpfosten anbrüllte, ließ sich mit dem Zeigefinger das Statistikblatt herunterfahren. 

Höchste Niederlage des Jahrtausends, höchste Niederlage seit der WM 1954 - am Ende stand das desaströse, phasenweise absurde 0:6 der komplett überforderten deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Spanien: Die höchste Pleite seit 1931.


Was geschah danach? Von medialer Aufregung abgesehen: wenig. Die Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erklärte die Schmach von Sevilla zum einmaligen, unerklärlichen Ausrutscher. Konsequenzen blieben Fehlanzeige.
Wochen später stellte Direktor Oliver Bierhoff seine Analyse vor, garniert mit Tafeln und Schaubildern. Entlastendes Ergebnis: „Joachim Löw konnte die Mannschaft in diesem Jahr gar nicht weiterentwickeln“, mangels gemeinsamer Trainingseinheiten.

2019 sei okay gewesen, 2020 immerhin von den Ergebnissen her befriedigend - alle Ziele erreicht. 2021 werde besser. Da sei es auch nicht wichtig, ob der Bundestrainer beim Friseur war, welche Jacke er trage. Oder ob er während der schlimmsten Niederlage seit 89 Jahren mal kurz auf der Bank zusammensacke. sid

Mehr zum Thema

Kommentieren

27.12.2020 - 10:34 - IchDankeSie1907

Die Nationalmannschaft wird sich unter Löw nicht mehr erholen. Der DFB wird weiter tatenlos zusehen, weil mit eigenen Problemen beschäftigt. Bierhoff hat sich völlig verlaufen.
Aber das schlimmste ist, dass uns während der Corona-Krise bei Länderspielen nur noch eine C-Mannschaft vorgesetzt wurde. Anstatt Ablenkung und erstklassige Unterhaltung, nur Krampf. Die besten Spieler werden wegen einer "Idee des Trainers" zu Hause gelassen, andere waren vor Landerspielen kurzfristig verletzt, warscheinlich weil sie einfach keinen Bock mehr hatten sich den Krampf weiter anzutun. Joumalisten, die Löw immer noch in Schutz nehmen, da sie wahrscheinlich wenigstens Klopp als Lösung wollen. Das Löw auch nicht erste Wahl war haben sie vergesssen. Und so wird die Nationalmannschaft weiter zerstört, vom Super-Publikumsmagnet zum Ärgermis. Eigentlich Schade, wenn man an die tollen Abende denkt, wenn Millionen zusammen vor dem Fernseher saßen oder beim Public-Viewing zusammenstanden. Vieles ist nur noch Erinnerung der Älteren.
Und wegen eines unfähigen DFBs dürfen jungen Menschen die Begeisterung um die Nationalmannschaft, diese tollen Events (Partys), nicht erleben???
Finde ich nicht gut, diese Zerstörung eines Kulturguts, weil die Corona-Krise alles überstrahlt. Und der DFB hat Narrenfreiheit, ohne seiner Verantwortung für eine funktionierende Nationalmannschaft gerecht zu werden.

26.12.2020 - 22:35 - Außenverteidiger

Nationalmannschaft? Dachte "Die Mannschaft" spielt ab jetzt?