Nationalmannschaft

Dauerthema des Jahres: Hummels, Müller, Boateng

26. Dezember 2020, 19:00 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die Hysterie der Debatte schwingt im ewigen Wellengang von Sieg, Unentschieden und Niederlage. 

Hatte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nicht überzeugt - UND womöglich Mats Hummels in der Bundesliga ein Kopfballtor erzielt oder Jerome Boateng auf der Linie gerettet, dann toste es auch dieses Jahr wieder mächtig mit allen Experten und Schaumschlägern.


Ob Hummels, Boateng oder Thomas Müller von Bundestrainer Joachim Löw in Ehren begnadigt und danach reumütig wieder aufgenommen werden sollten, war das Dauerthema 2020. Kurz vor dem Jahresende lässt sich sagen: Es wird auch 2021 weiterdiskutiert werden.

Ist der Bundestrainer zu stur? Setzt er den EM-Erfolg aufs Spiel? Muss er andererseits nicht darüber hinaus planen, im WM-Zyklus denken? Ist Hummels nicht längst zu langsam, Boateng zu verletzungsanfällig?
Löw hat sich darauf verlegt, ein Kettchen an die Türe zu schrauben. Sie ist fast zu und doch nicht geschlossen. Es reicht aber auch nicht ganz dafür, dass der in der Tat seit Monaten überragende Müller seinen Fuß hineinzwängen könnte. 

Zumindest noch nicht. sid

Mehr zum Thema

Kommentieren

26.12.2020 - 22:27 - Idefix a.D.

Moin, moin zusammen!

Zum Zeitpkt. "der Aussortierung" war es sicherlich sportl. angemessen, den drei Spielern mal "eine Pause" zu geben und etwas neues zu Versuchen - sollte ja ein Neuanfang sein - wenn auch mit alten Trainerteam - fast zumindest.

Aber nach nunmehr zwei Jahren rumgewurschtel Seitens Joachim Löw, wo er viele und vieles ausprobiert hat, muss man sagen - ein Leistungsprinzip wie es früher einmal gewesen ist, wenn um die Nationalmannschaft gegangen ist (Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel), hat die Nominierung unter JL für "DIE MANNSCHAFT" nun einmal keinen Vorrang gehabt. Und wer die letzten Spiele gegen die Türkei, Litauen, Spanien gesehen hat und nur ein kleines wenig vom Fussball versteht, muss dann von der Schlussfolgerung sagen, dass es so mit den Jungs in "DIE MANNSCHAFT" nicht vielversprechend aussehen wird, sofern an der Seitenlinie der WM Jogi steht und weiterhin mit Beratungsresistenz glänzt. ;-)

Ob jetzt die drei "Aussortierten" alles wieder so viel besser machen, als die, die in ihren Vereinen nur auf der Bank (wenn überhaupt) einen Stammplatz haben, kann aber auch niemand 100%ig Voraussagen.

Ergo wird es auch in 2021 weiterhin in den Medien ein Dauerthema bleiben! ;-)

1848 blau-weiße Grüße

26.12.2020 - 20:56 - asaph

...und konsequenter Weise würde ich den Neuer auch noch aussortieren!

26.12.2020 - 20:53 - asaph

Hier hat Löw vollkommen Recht auf junge hungrige Spieler zu setzen als auf satte Stars, die auch noch einen Stammplatz haben wollen! 100% - Und der Erfolg wird ihm demnächst wieder Recht geben.
Sch... was auf den Nations Cup!