Im Saisonendspurt der Landes- und Kreisligen finden noch einige brisante Partien statt, die packenden Fußball versprechen. Unsere Redaktion hat die fünf interessantesten Begegnungen vom kommenden Wochenende zusammengestellt.

LL/KL

Die Kracherspiele am Wochenende

10. Mai 2019, 15:30 Uhr

Foto: Michael Gohl

Im Saisonendspurt der Landes- und Kreisligen finden noch einige brisante Partien statt, die packenden Fußball versprechen. Unsere Redaktion hat die fünf interessantesten Begegnungen vom kommenden Wochenende zusammengestellt.

Landesliga Niederrhein 1:
Am Sonntag (15:00 Uhr) empfängt der 1. FC Mönchengladbach (3.) den Tabellenführer TVD Velbert. Beide Teams trennen gerade einmal drei magere Punkte, sodass die Mönchengladbacher im Falle eines Heimsieges punktetechnisch mit den Velbertern gleichziehen können. Sollte der TVD allerdings einen Auswärtssieg verbuchen, würden die Velberter einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen. 



Landesliga Niederrhein 2:
Es ist Derbyzeit in der Landesliga Niederrhein 2: Der ESC Rellinghausen erwartet den FC Kray. Die Lepore-Elf kann mit einem Auswärtsdreier die Meisterschaft und zugleich den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen. Pikant: beide Mannschaften begegnen sich Ende Mai noch im Kreispokalfinale. Der ESC hat bereits angekündingt, dem Favoriten einen heißen Kampf zu liefern. Anpiff am Krausen Bäumchen ist am Sonntag um 15:00 Uhr.

Die eine Essener Mannschaft kann aufsteigen, eine andere absteigen. Die Rede ist von Blau-Gelb Überruhr. Das Auswärtsspiel bei TuS Fichte Lintfort (Sonntag, 15:15 Uhr) ist ein ultimatives Abstiegsendspiel für die Mannschaft von der Ruhrhalbinsel: Im Falle eine Niederlage beim Tabellen-14. wäre das von Stefan Lorenz trainierte Team abgestiegen. Hoffnung macht der Sieg vom letzten Wochenende gegen den GSV Moers sowie die Form des Gegners: Lintfort hat die letzten vier Spiele verloren.


Landesliga Westfalen 2
Zu einem echten Spitzenspiel kommt es am Wochenende in der Landesliga Westfalen 2 zwischen dem Tabellenführer SV 10 Hohenlimburg und dem Verfolger FSV Gerlingen. Der SVH hat am Wochenende vom FSV die Tabellenführung übernommen und kann mit einem Heimsieg einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen. Gerlingen ist aufgrund der um elf Tore schlechteren Tordifferenz fast schon zu einem Auswärtssieg verpflichtet. Im Hinspiel trennten sich beide Teams 1:1. Am Sonntag wird das Spiel im Hohenlimburger Kirchenberg-Stadion um 15:00 Uhr angepfiffen.


Kreisliga Essen A1
Auch der anstehende Spieltag in der Essener Kreisliga verspricht spannende Partien. In der Staffel A1 empfängt der Tabellenzweite aus Schönebeck den Dritten RuWa Dellwig. Die SGS hat fünf Punkte Rückstand auf Tabellenführer Katernberg und darf selbst keinen einzigen Punkt mehr abgeben, wenn sie das Aufstiegsrennen noch einmal spannend gestalten wollen. RuWa reist mit viel Selbstvertrauen an, die letzten neun Partien konnten die Dellwiger allesamt für sich entscheiden. Das Hinspiel endete 1:1. Anstoß am Sonntag ist um 11:00 Uhr.

Autor: Ole Linder

Kommentieren