Regionalliga West

Das sagt WSV-Coach Mehnert zum 2:0-Sieg über Köln II

Dennis Zaremba
17. April 2021, 19:17 Uhr
Trainer Björn Mehnert (links) und Sportchef Stephan Küsters konnten mit dem Auftritt des WSV gegen Kölns Reserve zufrieden sein. Foto. Stefan Rittershaus

Trainer Björn Mehnert (links) und Sportchef Stephan Küsters konnten mit dem Auftritt des WSV gegen Kölns Reserve zufrieden sein. Foto. Stefan Rittershaus

Der Wuppertaler SV hat seine Heimstärke erneut unter Beweis gestellt und den 1. FC Köln II mit 2:0 geschlagen. WSV-Coach Mehnert lobt die Einstellung seines Teams, Köln II-Trainer Zimmermann hadert mit der Chancenverwertung.

In einem ansehnlichen Regionalliga-Spiel konnte sich der Wuppertaler SV mit 2:0 gegen den 1. FC Köln II durchsetzen und damit auf den zwölften Platz springen. 


In einer von hohem Tempo geprägten Anfangsphase hatten die Gäste zunächst das 1:0 auf dem Fuß, doch Jae-Hwan Hwang scheiterte an einem stark parierenden Sebastian Patzler. Die Wuppertaler machten es auf der anderen Seite besser und trafen in der 25. Minute. Ein Schuss von Lars Bender konnte zunächst auf der Linie gerettet werden. Von dort viel der Ball aber genau vor die Füße von Mateo Aramburu, der problemlos vollstreckte. Kurz darauf vergab Hwang die zweite große Möglichkeit. Diesmal konnte er Patzler zwar überwinden, scheiterte aber an Noah Salau, der vor der Linie klären konnte.

Björn Mehnert: "Haben den Plan fantastisch umgesetzt"

In Halbzeit zwei wurde es etwas ruhiger. Die Kölner kamen zu mehr Spielkontrolle, die Chancen gab es aber auf der anderen Seite. Immer wieder setzte der WSV aus einer gut geordneten Defensive Nadelstiche. In der 85. Minute besorgte der eingewechselte Marco Königs nach Vorarbeit von Beyhan Ametov dann die Entscheidung.

WSV-Coach Mehnert war logischerweise zufrieden mit dem Auftritt seiner Spieler. „Wir haben gegen eine spielstarke Kölner U-Mannschaft gespielt, die einen sehr guten Lauf hatte. Aber die Jungs haben den Plan fantastisch umgesetzt. Wir haben mit Herz verteidigt, die Zweikämpfe angenommen und dann immer wieder schnell umgeschaltet“, freute sich der 44-Jährige.


Auch sein Gegenüber Mark Zimmermann lobte die Einstellung der Wuppertaler. „Wir wollten natürlich die Englische Woche positiv abschließen. Aber das ist uns nicht gelungen, weil Wuppertal einfach mit sehr viel Leidenschaft verteidigt und unsere Fehler eiskalt bestraft hat“, resümierte der Köln II-Coach.

Mark Zimmermann: "Haben hochverdient verloren"

Dass die Partie verloren ging, müsse sich sein Team auch selbst zuschreiben. „Es liegt ein Stück weit an uns, dass wir es dem Gegner dann zu leicht machen, dass wir zu ungeduldig sind. Vorne hat uns die Qualität gefehlt, um die Chancen zu verwerten. Und dann läufst du hinterher. Dass am Ende noch das 2:0 fällt, ist mir fast egal. Aber dass wir in der zweiten Halbzeit fast gar nicht mehr zu Chancen kommen, ist schon ein großes Manko. Daher haben wir hochverdient verloren“, lautete das Fazit von Zimmermann.


Der WSV musste in dieser Partie unter anderem auf Tjorben Uphoff, Kevin Pytlik und VfL-Bochum-Leihgabe Moritz Römling verzichten. Doch auch das tat dem Wuppertaler Spiel keinen Abbruch. „Die neuen Spieler haben sich nahtlos eingefügt. Ich möchte nicht über Ausfälle reden, sondern über die, die gespielt haben. Und die Jungs haben das klasse gemacht“, lobte Mehnert.

Die Wuppertaler stehen gleich vor ihrer nächsten Englischen Woche. Am kommenden Mittwoch (21.04.) ist der FC Wegberg-Beeck zu Gast. Für den 1.FC Köln II geht es am Freitagabend weiter. Dann ist Alemannia Aachen zu Gast.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

17.04.2021 - 21:28 - Onkel Fritz

Erfreulich ist auch, dass Fritte die Gründung des neuen Freundeskreises gutiert. Damit kann von mehreren Seiten an einer erfolgreichen Zukunft gearbeitet werden und die permanenten Konflikte im Umfeld spielen nicht mehr DIE Rolle. Wenn in der kommenden Woche von Fritte, Küsters und Mehne die neue Saison vorbereitet wird, tritt auch der Verwaltungsrat in den Hintergrund.

17.04.2021 - 21:05 - Red-Whitesnake

Crone..,
Glückwunsch zum Sieg.
Läuft weiter gut.
Hoffentlich kriegt ihr noch Ruhe in euren Stall. ;-)
Hau rein und noch ein schönes Restwochenende.

17.04.2021 - 20:16 - Cronenberger

Natürlich Toparbeit!!!

17.04.2021 - 20:13 - Cronenberger

Was ist das für eine Truppe!!! Einfach Klasse, was die nach der Winterpause abliefern!
Jetzt noch ein Sieg gegen Wegberg und Düsseldorf und man steht in der Rückrundentabelle ganz oben!!!
Es ist nicht zu glauben. Totarbeit von Björn Mehnert, endlich ein klares Bekenntnis von F. Runge, mit Aussicht auf Förderung, eventuell auch über das zweite Jahr hinaus! ... Da kann was wachsen!
... Ich freue mich schon sehr auf die nächste Saison!
Sollten wir die Nachholspiele noch gewinnen, stehen wir auf Platz 7-9!
Hätte ich nach der Hinrunde in meinen kühnsten Träumen nicht mehr dran geglaubt!!!