RL West

Das sagt RWO-Sportchef vor RWE-Spiel

03. Mai 2019, 17:29 Uhr

Foto: Micha Korb

Rot-Weiß Oberhausen trifft am drittletzten Regionalliga-Spieltag (Samstag, 14 Uhr, RevierSport-Livestream) auf den Lokalrivalen Rot-Weiss Essen. Es ist kein gewöhnliches Spiel für Jörn Nowak (32).

Vor rund zwei Wochen sickerte durch, dass der Sportliche Leiter von Rot-Weiß Oberhausen die Seiten wechseln wird. Nowak wird neuer Sportdirektor an der Essener Hafenstraße. Ausgerechnet beim Erzfeind aus der Nachbarstadt. Dass den Oberhausener Fans und Verantwortlichen dieser Entschluss nicht gefallen hat, liegt in der Natur der Sache.  RWO-Vorstandsmitglied Thorsten Binder nahm es sportlich: "Es ist schade, aber so geht Fußball", sagte er.


Zum Fußball gehört freilich auch, dass der Spielplan für brisante Konstellationen sorgen kann. So auch in der Regionalliga West. Am Samstag kommt es im Stadion Niederrhein zum Derby zwischen RWO und RWE. Nowak trifft mit seinem aktuellen auf seinen neuen Klub. Einen Kommentar zu seinem Wechsel wollte der 32-Jährige auf RevierSport-Nachfrage nicht abgeben, wohl aber zur nicht weniger spannenden sportlichen Konstellation.

RWO-Sportchef Jörn Nowak glaubt noch an den Aufstieg

Denn nach dem 2:1-Zittersieg in Herkenrath haben die Oberhausener zumindest eine noch kleine Chance im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga. Drei Spieltage vor dem Ende hat Viktoria Köln vier Punkte Vorsprung auf die Kleeblätter, die sich nicht geschlagen geben werden: "Der Glaube ist noch da", betont Nowak. "Wir sind davon überzeugt, dass sich noch eine Chance für uns bieten kann. Dafür müssen wir uns aber zunächst auf uns konzentrieren."

Die Oberhausener müssen gegen Nowaks künftigen Verein gewinnen, um im Rennen zu bleiben. RWE kann hingegen den RWO-Traum endgültig zerschlagen. Furchteinflößend ist die Form der Essener aber nicht. Keines der letzten sechs Pflichtspiele wurde gewonnen, am Montag gab es eine peinliche Heimniederlage gegen Wattenscheid 09. Rot-Weiss Essen spielt eine miserable Saison. Deshalb wurde Nowak, der Architekt des Oberhausener Erfolges, auch geholt.

Allerdings stockte zuletzt auch der RWO-Motor. Gegen Köln II gab es eine heftige 1:6-Klatsche, bei Schlusslicht Herkenrath fiel das Siegtor erst in der Nachspielzeit. "Die Lockerheit hat zuletzt gefehlt, es war Verkrampfung spürbar", analysiert Nowak, der glaubt, dass das Derby zur rechten Zeit kommt: "Vor so einem Spiel braucht man keine zusätzliche Motivation. Die Stimmung in unserer Mannschaft ist gut, wir freuen uns auf das Derby."

Der scheidende RWO-Sportchef weiß auch aus seiner aktiven Zeit, dass den Fans in einem Derby eine wichtige Bedeutung zukommt. Nowak lobt den Oberhausener Anhang: "Die Fans haben ein feines Gespür für das, was die Mannschaft in dieser Saison leistet. Wir sind sehr stolz auf die Gesamtsituation. Die Fans sind sehr eng mit der Mannschaft zusammengewachsen."

Autor: Martin Herms


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

04.05.2019 - 08:56 - goleo

Die RWOler „geilen“ sich an gar nichts auf. Maximal sind das Reaktionen auf einige Sinn freie Kommentare. Es soll ja auch Fans geben, die sich an Zuschauerzahlen aufgeilen.- Zum Artikel. An dieser Stelle hätte ich mir einen allgemeinen Bericht zum Derby gewünscht. Stattdessen rückt man wieder Herrn Nowak in den Fokus. Typisch. Mich Interessiert die Meinung von Herrn Nowak zum Spiel überhaupt nicht. - Ich erwarte jedenfalls einen heißen Tanz, da RWE sicherlich der Spielverderber sein möchte, und mit einem Derbysieg die verkorkste Saison retten will. Gegebenenfalls sich dann daran „aufgeilt“, RWO die Aufstiegschancen genommen zu haben. Wenn es hilft.... RWO wird hoffentlich hellwach sein und sollte die Derbys von Dortmund und Paderborn im Hinterkopf haben. Die Tabellenplätze bedeuten im Derby gar nichts. Im Derby sind alle immer motivierter. Letztendlich liegt es nun an RWO die richtige Einstellung und Leidenschaft abzurufen!

03.05.2019 - 23:15 - Kammy77

Dieses dumme Geschwätz ob Zweiter oder Zehnter ist doch sowas von egal. Klar ist aber auch würden die Exxener zweiter sein würden die sich daran genau so aufgeilen wie an ihren ach so tollen Zuschauerzahlen. Was bringt das.... genau gar nichts außer mehr Geld was ihr wieder für ein Team verbrennen werdet was in der nächsten Saison auch nicht aufsteigt.

Beitrag wurde gemeldet

03.05.2019 - 23:09 - Franky4Fingerz

Wann wird es wieder eine Saison in der vierten Liga geben, in der auch einmal die Fans von
Rot-Weiss-Essen solange wie jetzt die RWOler hoffen und bangen dürfen? Um den Aufstieg, wohlgemerkt!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

03.05.2019 - 22:33 - Rødhvit 07

Schon lustig, wie sich die Tampons aufgeilen, wenn se vor RWE stehen. Bringen tuts Null! Nur der Meister (und das wird RWO wohl nicht) steigt auf. Danach ist es Latex, ob Zweiter, Zwölfter oder Siebter. Interessiert niemanden und hat auch keine Auswirkung auf irgendwas. Bei Olympia hast du als Vierter genauso die Arschkarte gezogen wie als Achter oder Fünfundzwanzigster...
Also liebe Kanaltiere: Planscht nicht so laut in der Emscher, bringt nichts.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

03.05.2019 - 22:18 - Kleeblättersammler

Alles kein Problem. Haben die Essener keine bessere Idee gehabt ?
Oder kriegte man keinen Anderen ?!
Rot-Weiß Oberhausen wird fündig werden und seinen Weg mit wenig Kohle erfolgreich zu sein weiter gehen.
Das Derby bringt nun einige Zuschauer mehr... was will man mehr !
Vor RWE steht man sowieso !!!

03.05.2019 - 22:08 - Frankiboy51

Hier wird erläutert, wie ein SL, der gleichzeitig für beide Spielpartner arbeitet, wobei DFB und Gesetzorgane noch nicht in Erscheinung getreten sind, sich derart zu äußern, ohne sich selbst zu belasten und trotzdem so zu loben, daß RWEßer sich zukünftig freuen sollten.
"Vor rund zwei Wochen sickerte durch, dass der Sportliche Leiter von Rot-Weiß Oberhausen die Seiten wechseln wird, ... Ausgerechnet beim Erzfeind...°
Finde ich am lustigstem, liebe Pharisäer, dann gehe ich jetzt in den Keller und werde mein Balmung schärfen.

03.05.2019 - 21:54 - Der Stemmersberger

Freue mich schon auf die nächste Saison mit der erneuerten RWE Mannschaft. Sie wird sicherlich auch nicht
besser abschneiden als in dieser Saison. Ich denken mal Platz 6 wird realistisch sein . Das viele Geld wird
wieder sinnlos eingesetzt und keinen Nutzen tragen. Nach Julius Oppermann -- ist RWE somit der 5. Verlierer.
Nur der RWO

03.05.2019 - 21:51 - Frankiboy51

Alles außer Rot-Weiß ist scheiße !



...und da habe ich leider kein C drauf, entspricht aber 1904 %o meine Meinung.

03.05.2019 - 21:46 - schönstesStadionvondieWelt

Persönlich wünsche ich Rot Weiß erfolg - denke aber das ein ( wieviele Jahre war der bei Oberhausen )
kein Heilsbringer ist . Meine Meinung ( und nicht mehr ) - sollte ein junges, hungriges Team, ( mit anlaufzeit aufgebaut werden. Eine regionale und erfolgsbeteiligte Truppe. Erfolg dem RWE.

03.05.2019 - 21:40 - Red-lumpi

@- redbull1de

Du entwickelst dich zum Franki des Ostens.....das ist mein Plan, den Vogel mögt ihr doch so......

03.05.2019 - 21:26 - Gregor

Erfolg oder Misserfolg an einer Person festzumachen ist Blödsinn. Nowak ist nicht für den Erfolg (na ja sagen wir mal dem gutes Abschneiden) von RWO allein verantwortlich, genauso wie Lucas es nicht für den Misserfolg bei RWE ist.

03.05.2019 - 20:27 - Julius.Oppermann

Wenn das alles so toll war bei RWO, fragt man sich, warum Nowak den Verein verlässt. Friede, Freude, Eierkuchen - allerdings ist der 2. der Tabelle der erste Verlierer und steht nicht besser da als der erste Nichtabstiegsplatz.

03.05.2019 - 18:42 - redbull1de

@red-lumpi
Gääääääähhhhhhhhhnnnnnn.
Du entwickelst dich zum Franki des Ostens.
Arbeite weiter daran.Erfolg kommt nicht alleine.Kann man aber kaufen.

03.05.2019 - 18:09 - Hipo

Etwas dick aufgetragen. Nowak ist sicher nicht der Architekt des Oberhausener Erfolgs. Man hat ihn in ein funktionierendes System herangeführt, daher unersetzlich ist er sicher nicht.

03.05.2019 - 18:04 - Red-lumpi

Nowak geht rwo mittlerweile am Arsch vorbei! Wat soll er anderes sagen? Er ist froh wenn er endlich bei den einzigen rot- weissen ist :-))))))))))))))