22.09.2018

S04

Das sagt Goretzka nach dem Sieg auf Schalke

Foto: firo

Die Bayern hatten es nach 2:0-Sieg auf Schalke so eilig, dass Leon Goretzka noch nicht mal dazu kam, sein Bayern-Trikot mit einem ehemaligen Schalker Mitspieler zu tauschen. Keine halbe Stunde nach Abpfiff fuhr der Mannschaftsbus vom Parkplatz der Veltins-Arena in Richtung Flughafen.

Was für den einen Ex-Schalker Manuel Neuer, der vor sieben Jahren von den Königsblauen zu den Bayern wechselte, schon Gewohnheit ist, ist für den anderen Ex-Schalker im Bayern-Team, eben für Leon Goretzka, noch neu. Er wurde bei seiner Rückkehr nach Schalke gnadenlos ausgepfiffen. Ein Empfang, den Goretzka so erwartet hat. Der 23-Jährige sagte aber auch, dass er „viele lachende Gesichter“ auf den Tribünen gesehen und sich sehr darüber gefreut hat. „Ich weiß, dass ich mir nichts vorzuwerfen habe. Ich habe fünf Jahre lang jeden Tag alles für den Verein gegeben. Es war teilweise eine sehr erfolgreiche Zeit und mit dem zweiten Platz im letzten Jahr habe ich mich gut verabschiedet. Dass gewisse Hardliner ihren Unmut äußern, ist völlig in Ordnung.“


Zum überzeugenden Sieg des Deutschen Meisters beim Vizemeister sagte Goretzka: „Ich weiß, wie Tedesco spielen lässt. Es ist nicht einfach, wenn Schalke intensiv presst. Trotzdem hätten wir mit ein bisschen mehr Wucht noch höher gewinnen können.“

"Es kann schnell gehen, wenn du auch ein bisschen Pech hast"
Dass die Schalker nach vier Spieltagen mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz steht, hätte der Nationalspieler nicht erwartet. „Ich bin schon sehr überrascht. Wir haben uns im letzten Jahr auf einem sehr guten Weg befunden. Diese Ausreißer wie in den Jahren zuvor hatten wir nicht mehr. Aber es kann ganz schnell gehen, wenn du zu Saisonstart auch ein bisschen Pech hast. Da gerät man in einen Strudel. Aber ich bin sicher, dass Schalke da schnell wieder rauskommen wird.“

Auf die Frage, ob nach dem perfekten Saisonstart der Bayern mit vier Siegen aus vier Spielen in der Bundesliga schnell wieder Langeweile droht, antwortete der Mittelfeldspieler. „Du musst Woche für Woche abliefern. Genau darin liegt die Schwierigkeit, immer wieder Vollgas zu geben und gute Ergebnisse zu erzielen. Im Moment klappt es ganz gut.“

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic lobte Leon Goretzka nach dem Sieg auf Schalke ausdrücklich: „Leon hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Es ist immer schwierig, wenn man zum ersten Mal zu seinem Ex-Verein zurückkommt. Am Anfang wurde er ausgepfiffen. Aber er hat gute Nerven gehabt und es richtig gut gemacht.“

Autor: Christoph Winkel

Kommentieren

22.09.2018 - 21:51 - gerdstolli

Ich hätte nie gedacht, dass Goretzka bei Bayern so dominant auftreten würde. Bei der Konkurrenz war das nicht zu erwarten1 Chapeau!

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken