Das ist Bochums neues Österreich-Talent

12.01.2019

VfL

Das ist Bochums neues Österreich-Talent

Dominik Baumgartner (rechts) mit VfL-Sportvorstand Sebastian Schindzielorz. Foto: VfL Bochum

Der VfL Bochum hat Dominik Baumgartner verpflichtet. Aber was ist der österreichische U21-Nationalspieler für ein Spieler? Wir haben mit seinem Trainer Werner Gregoritsch gesprochen.

Bei dem Namen Gregoritsch wird es dem ein oder anderen Fan des VfL Bochum dämmern. Werner Gregoritsch, Trainer der U21-Nationalmannschaft Österreichs, ist der Vater von Michael Gregoritsch, der einst beim VfL den Durchbruch schaffte. Kein Wunder also, dass der 60-Jährige "eine positive Gesinnung zum VfL Bochum Verein und der Region" hat.

Als Nationaltrainer hat Werner Gregoritsch viel mit Bochums neuen Juwel zu tun gehabt. Im Interview mit dieser Redaktion verrät der ehemalige Stürmer, auf was für einen Spieler sich der VfL freuen kann. Gregoritsch über...

... Dominik Baumgartner: Er ist ein sehr, sehr talentiert Spieler, der alle Nachwuchsteams Österreichs durchlaufen hat. Baumgartner war Kapitän der U19 Nationalmannschaft. In der U21 ist er Stammspieler, hat aber leider einige Verletzungen gehabt, die ihn natürlich auch zurückgeworfen haben. Er ist aber wieder fit. In seiner Mannschaft hatte er einen Stammplatz. Dominik Baumgartner ist ein sehr intelligenter und disziplinierter Spieler. Die Grundvoraussetzungen für einen guten Profi.

... seine Stammposition:
Es ist so, dass er im Prinzip in der Viererkette sehr lange als Innenverteidiger gespielt hat. Bei mir in der U21 hat er auch mal auf der rechten Außenbahn gespielt, aufgrund der hohen Konkurrenz in der Innenverteidigung. Er ist vielseitig in der Defensive, hat bei mir auch schon vor der Abwehr im defensiven Mittelfeld gespielt. Wenn man mit einer Viererkette spielt, ist die beste Position für ihn glaube ich in der Innenverteidigung. Halb-rechts ist die beste Position, halb-links wäre auch nicht das Problem. Im Verein hat er auf der Halbposition rechts gespielt. Ich finde, er hat große Qualität hat im Umschaltspiel, ist ein sehr schneller Spieler und kopfballstark. Bei Standards ist Baumgartner sehr gefährlich, er hat auch schon einen Doppelpack in der Bundesliga erzielt. Für einen Innenverteidiger besitzt er eine gute Technik. 

... die Chance in Bochum:
Ich glaube, dass er sich in Bochum weiterentwickelt was das Zweikampfverhalten anbelangt. Die 2. Bundesliga in Deutschland ist eine Liga, wo man da natürlich auch viel dazulegen muss, das ist eine sehr kampfbetonte Liga. Ich finde, das ist eine sehr gute Möglichkeit für ihn sich weiterzuentwickeln. Der VfL bekommt durchaus einen Spieler, der von der Jugend her, von seinem Talent und seiner Profi-Einstellung ein sehr, sehr guter Spieler ist. Er beschäftigt sich immer mit Fußball, man kann mit ihm super diskutieren, ist involviert, wenn es um taktische Dinge geht. Baumgartner ist sehr überlegt.

... seine Rolle beim Transfer: 
Im Prinzip habe ich es gewusst, weil ich mit dem Berater von Baumgartner und natürlich auch den Beraten der anderen Spieler Kontakt habe. Auch den VfL Bochum kenne ich gut durch meinen Sohn.

... die U21-Europameisterschaft im Juni:
Wir haben uns das erste Mal in der Geschichte für dieses Turnier qualifiziert und haben Deutschland, Serbien und Dänemark als Gruppengegner. Serbien ist eine sehr interessante Mannschaft mit Luka Jovic von Eintracht Frankfurt, der diese Mannschaft führt. Dänemark hat auch immer seinen sehr guten Nachwuchs. In dieser Gruppe gibt es im Prinzip nur gute Mannschaften. 

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken