11.01.2019

Essen

"D-Zug" kommt! Katernbergs Trainer ist begeistert

Foto: Michael Gohl

Die DJK Sportfreunde Katernberg haben sich mit einem Spieler des Landesligisten VfB Frohnhausen verstärkt.



Yannik Wilberg verstärkt den Kreisliga-A-Tabellenführer ab der Rückrunde. Katernbergs Trainer Sascha Fischer ist hocherfreut über diese Neuverpflichtung.

"Yannik ist ja kein Unbekannter für mich. Ich habe ihn schon beim SC Frintrop gehabt, dann ist er nach Frohnhausen gegangen. Wenn wir Yannik nach seiner zuletzt eingelegten Pause fit bekommen, dann ist er ein absoluter D- Zug auf der Außenbahn und wird uns noch stärker machen. Wir freuen uns, dass Yannik bei uns ist und unseren Weg mitgehen möchte", erklärt Fischer. wozi

Fischer über die Hinrunde

15 Spiele, 13 Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage, 65:18 Tore, 40 Punkte: Die DJK Sportfreunde Katernberg haben eine überragende Runde in der Kreisliga A gespielt. Der Aufstieg scheint der Mannschaft von Trainer Sascha Fischer kaum mehr zu nehmen sein. Die DJK Sportfreunde werden in jeder Hinsicht ihrer Favoritenrolle gerecht.

Wir haben mit Katernbergs Erfolgstrainer Sascha Fischer über die abgelaufenen Hinserie sowie die Zukunft gesprochen.

Sascha Fischer, wie resümieren Sie die Hinrunde?
Wir haben eine fast perfekte Hinrunde hingelegt. Wir haben nur vier Punkte abgegeben. Und bei diesen Punktverlusten haben wir uns selbst um unseren Lohn gebracht. Nichtsdestotrotz sind wir sehr zufrieden.

Woran werden Sie in der Winterpause arbeiten?
Wir werden alles daran setzen, dass die Jungs topfit in die Rückrunde zu starten. Unser Fitness-Coach Adam Mazurek ist heiß auf die Jungs (lacht).

Was haben Sie sich für die prestigeträchtige Essener Hallenrunde vorgenommen?
Dieses Jahr überlasse ich es den Jungs selbst, ob sie spielen wollen oder nicht. Anfang Januar werde ich den Kader für die Halle bekanntgeben. Aber meine Devise lautet: Wenn wir an dieser Veranstaltung teilnehmen, dann wollen wir auch so weit kommen wir nur möglich.

Was ist das Ziel des Klubs für 2019?

Wir werden versuchen die Rückrunde genauso erfolgreich zu gestalten wie die Hinrunde.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema