Fußball

Corona-Ticker: Ex-Schalke-Fanliebling positiv auf Corona getestet

19. Januar 2021, 17:05 Uhr
Symbolfoto: Thorsten Tillmann

Symbolfoto: Thorsten Tillmann

Die Corona-Zahlen steigen. Das hat natürlich Auswirkungen auf den Fußballbetrieb. Hier gibt es alle Entwicklungen und Neuigkeiten im Überblick.

Vor 2 Tagen und 4 Stunden

Dienstag, 19. Januar, 16:30 Uhr: Ex-Schalke-Fanliebling positiv auf Corona getestet

Der ehemalige spanische Fußball-Nationalspieler und Ex-Bundesliga-Profi von Schalke 04, Raul, ist positiv auf Corona getestet worden. Er begab sich sofort in Isolation. Der 43-jährige betreut zurzeit als Coach die zweite Mannschaft von Rekordmeister Real Madrid, Real Madrid Castilla.

Vor 2 Tagen und 5 Stunden

Dienstag, 19. Januar, 15:24 Uhr: Corona-Ausbruch bei Benfica: Auch Nationalspieler Waldschmidt positiv

Fußball-Nationalspieler Luca Waldschmidt ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte Waldschmidts Verein Benfica Lissabon am Dienstag mit. Insgesamt habe es 17 positive Fälle gegeben, hieß es in der Mitteilung des Traditionsclubs aus Portugal. Fünf Spieler und zwölf Club-Mitarbeiter seien betroffen. Der 24 Jahre alte Offensivspieler, der bislang sieben Mal für die deutsche Nationalmannschaft zum Einsatz kam, war vor der Saison vom SC Freiburg nach Portugal gewechselt. Ob die kommenden Pflichtspiele von Benfica stattfinden, war zunächst unklar. Am Mittwoch steht das Halbfinale im Ligapokal bei Sporting Braga an.

Vor 3 Tagen und 3 Stunden

Montag, 18. Januar, 18:24 Uhr: Borussia Mönchengladbach streicht Breel Embolo aus dem Kader

Wie der Bundesligist Borussia Mönchengladbach bekanntgab, wird Angreifer Breel Embolo am Dienstag gegen Werder Bremen nicht im Kader stehen. Die Borussia strich ihn "nachdem am heutigen Montag bekannt geworden ist, dass der Schweizer Nationalspieler möglicherweise gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen hat. Embolo wird erst wieder am Mannschaftstraining teilnehmen, wenn negative Corona-Tests von ihm vorliegen", wie es auf der Homepage der Fohlen heißt.

Vor 4 Tagen und 12 Stunden

Sonntag, 17. Januar, 9:03 Uhr: SPD-Politiker Lauterbach glaubt an Absage der Fußball-EM

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach rechnet wegen der Coronavirus-Pandemie mit einem Ausfall der Fußball-Europameisterschaft in diesem Jahr. „Ich glaube, dass die EM komplett abgesagt wird, weil wir im März eine Situation haben werden, die in vielen Ländern Europas schlechter sein wird als heute“, sagte der 57-Jährige bei „t-online“. „Es wird sich alles – leider – von allein ergeben. Wir könnten im März eine Situation erleben, in der kaum jemand überhaupt auf die Idee kommen wird, eine Fußball-EM auszutragen.“

Die Europäische Fußball-Union UEFA plant für die EM, die vom 11. Juni bis 11. Juli stattfinden soll, mit vier verschiedenen Corona-Szenarien für ihre zwölf Spielorte. Diese reichen von Spielen in vollen Stadien bis hin zu einem kompletten Zuschauer-Ausschluss. Am 5. März soll eine verbindliche Regelung getroffen werden, wie viele Zuschauer an den Spielstätten in die einzelnen EM-Stadien dürfen.

„Wir können in Europa nicht davon ausgehen, dass wir bis Mitte des Jahres ausreichend Impfstoff haben werden“, sagte Lauterbach. Es sei „am wahrscheinlichsten“, dass es keine Zuschauer in den Stadien geben werde, sollte das Turnier stattfinden können. dpa

Vor 4 Tagen und 12 Stunden

Sonntag, 17. Januar 8:53 Uhr: Positiver Coronatest: Brasilianischer Profi zur Halbzeit ausgewechselt

Der brasilianische Zweitliga-Fußballprofi Valdivia vom Avai FC ist in der Halbzeit eines Ligaspiels über einen positiven Coronatest informiert und umgehend ausgewechselt worden. Der Mittelfeldspieler hatte 72 Stunden vor dem Anpfiff noch ein negatives Ergebnis abgeliefert, wurde aber unmittelbar vor dem Spiel bei Centro Sportivo Alagoano bereits mit Hinblick auf das folgende Match getestet - diesmal positiv.

Der nationale Verband CBF informierte den Verein, der den symptomfreien Profi sofort vom Feld nahm und die Rückreise organisierte. Valdivia (26) begab sich in Isolation. sid

Vor 5 Tagen

Samstag, 16. Januar, 21 Uhr: Aue-Fans brechen Corona-Regeln

Beim Zweitligaspiel zwischen dem FC Erzgebirge Aue und Fortuna Düsseldorf (0:3) ist es zu merkwürdigen Szenen gekommen: Rund 30 Anhänger der Gastgeber tauchten ohne Abstand und Maske während des Spiels im Stadion auf, um ihre Mannschaft zu unterstützen. 


Die Sachsen erklärten wenig später auf Anfrage der "Rheinischen Post": „Die auf manchen Bilder zu sehenden Personen haben den Platz in stundenlanger Arbeit vom Schnee befreit und standen für den Fall weiterer Schneefälle bereit. Mit allen weiteren Themen wird sich die Veranstaltungsleitung in ihrer Auswertung befassen." 

Vor 5 Tagen und 10 Stunden

Samstag, 16. Januar, 10 Uhr: Wolfsburg hilft Älteren bei Corona-Impfung

Der VfL Wolfsburg hilft älteren Menschen bei Fragen zur Corona-Impfung und der Terminfindung. Der Fußball-Bundesligist schaltet für die über 80-Jährigen im Stadtgebiet ab Montag um 10.00 Uhr eine eigene Telefonhotline (05361/8903777).

Dort will das VfL-Serviceteam laut Vereinsmitteilung im Rahmen der Aktion #wirhelfen „den Anrufenden hinlänglich Auskunft geben und auf Wunsch im nächsten Schritt auch die Vereinbarung eines Impftermins auf der Plattform vom Land Niedersachsen übernehmen“. Die Vergabe konkreter Impftermine ist erst ab dem 28. Januar möglich.

Vor 6 Tagen und 2 Stunden

Freitag, 15. Januar, 19:33: PSG-Trainer Pochettino positiv auf Coronavirus getestet

Mauricio Pochettino, neuer Trainer von Paris Saint-Germain, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der französische Fußball-Meister am Freitagabend mit. Der 48 Jahre alte Argentinier werde sich nun in Quarantäne begeben. Bei der Vorbereitung auf das Liga-Spiel bei Angers SCO am Samstag (21.00 Uhr) wird der Nachfolger von Thomas Tuchel von seinen Assistenztrainern Jesus Perez und Miguel D'Agostino vertreten, hieß es in der Mitteilung.

Pochettino hatte Anfang des Jahres die Nachfolge des früheren Bundesliga-Trainers Tuchel angetreten, der an Weihnachten beurlaubt worden war. Im Supercup gegen Olympique Marseille hatte der ehemalige Tottenham-Coach den ersten Titel mit seinem neuen Club geholt. (dpa)

Vor 6 Tagen und 4 Stunden

Freitag, 15. Januar, 17:03: FC Barcelona verlegt Präsidentschaftswahlen wegen Corona-Pandemie

Der FC Barcelona hat seine für den 24. Januar geplante Wahl eines neuen Vereinspräsidenten wegen der Folgen der Coronavirus-Pandemie vorerst vertagt. Das teilte der katalanische Club am Freitag mit. Wegen der aktuell gültigen Mobilitätsbeschränkungen müsse der Wahltermin verschoben werden, hieß es in einer Mitteilung des Vereins des sechsmaligen Weltfußballers Lionel Messi.

Nach dem Rücktritt von Josep Bartomeu Ende Oktober führt aktuell Interimspräsident Carles Tusquets den Verein. Als Kandidaten zur Wahl stehen Ex-Clubboss Joan Laporta, Victor Font und Toni Freixa. Laporta wirbt offen mit Messi und sagte zuletzt, er werde bei einem Wahlsieg alles tun, um den abwanderungswilligen Star aus Argentinien zur Verlängerung des am 30. Juni 2021 auslaufenden Vertrags zu bewegen. (dpa) 

Vor 6 Tagen und 6 Stunden

Freitag, 15. Januar, 14:43: Zwei Corona-Fälle beim FC Augsburg

Beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg sind vor dem Auswärtsspiel bei Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) Torwarttrainer Kristian Barbuscak und Co-Trainer Iraklis Metaxas positiv auf COVID-19 getestet worden. „Die beiden Personen wurden umgehend von der Mannschaft isoliert. Sie weisen keine Symptome auf. Alle anderen Tests waren negativ“, teilte der FCA mit.

Nach Rücksprache mit den Behörden gehe der FCA „davon aus, dass wir trainieren und spielen können. Die Werte waren nicht so, dass sie infektiös waren, deshalb können wir normal weiterarbeiten“, sagte Trainer Heiko Herrlich. Augsburg erhöhte aber noch mal „den Testzyklus“.

Fraglich ist der Einsatz von Iago, der sich beim 1:4 gegen den VfB Stuttgart bei einem Zusammenprall verletzt hatte. Marco Richter fehlt gesperrt, Kapitän Jeffrey Gouweleeuw kehrt nach Sperre zurück. Er soll der gegen den VfB anfälligen FCA-Defensive wieder den nötigen Halt geben. Denn, so Herrlich: „27 Schüsse auf unser Tor will keiner noch mal erleben. Es war wichtig, die Basics noch einmal zu besprechen.“ sid 

Vor 1 Woche

Donnerstag, 14. Januar, 14:42: Nach Corona-Infektion: Spiel von Dresden gegen Wiesbaden abgesagt

Nach der Corona-Infektion von Trainer Markus Kauczinski und einer weiteren Person ist das nächste Spiel von Fußball-Drittligist Dynamo Dresden abgesagt worden. Der DFB teilte am Donnerstag mit, dass die für Samstag geplante Partie gegen den SV Wehen-Wiesbaden an einem anderen Termin nachgeholt wird. Damit gab der DFB dem Antrag der Dresdner auf Spielverlegung statt.

Am Mittwoch war bekanntgeworden, dass sich Kauczinski mit dem Coronavirus infiziert hatte. Das zuständige Gesundheitsamt hatte daraufhin das komplette Team bis einschließlich 17. Januar in Quarantäne geschickt. Über die weitere Dauer der Quarantäne wird das Amt nach weiteren Tests entscheiden.

Vor 1 Woche

Mittwoch, 13. Januar, 17:42:3. Liga: Dynamo-Trainer Kauczinski positiv auf Corona getestet

Trainer Markus Kauczinski von Drittliga-Spitzenreiter Dynamo Dresden ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt, eine weitere nicht benannte Person sei ebenfalls infiziert. Beide Betroffenen haben „derzeit keinerlei Symptome und befinden sich in einer zehntägigen häuslichen Quarantäne“, hieß es. Dynamo kündigte zudem an, einen Antrag auf Verlegung des für Samstag geplanten Heimspiels gegen den SV Wehen Wiesbaden einzureichen. Nach Absprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt, wird sich das gesamte Team „vorsorglich in eine fünftägige Arbeitsquarantäne begeben“. Dabei dürfen die Spieler „weiter in Kleinstgruppen unter freiem Himmel trainieren, um den Fitnesszustand erhalten zu können“, schrieben die Dresdner. Alle Personen, die nach der fünftägigen Quarantäne negativ auf COVID-19 getestet werden, „können anschließend die häusliche Isolierung wieder verlassen“ und wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren, hieß es weiter. 

Vor 1 Woche

Mittwoch, 13. Januar, 15:42: Aston Villa droht Spielabsage

Der englische Klub Aston Villa muss um die Austragung des Premier-League-Heimspiels am Sonntag (13.00 Uhr) gegen den FC Everton fürchten. Das Trainingsgelände von Villa wurde aufgrund eines Corona-Ausbruchs von den örtlichen Gesundheitsbehörden gesperrt.

Voraussichtlich bis Samstag soll diese Anordnung gelten, sodass der Klub aus Birmingham keine normale Vorbereitung auf das Punktspiel abhalten kann. sid

Vor 1 Woche

Mittwoch, 13. Januar, 11:00: Corona zwingt Agüero zur Selbstisolation

Teammanager Pep Guardiola vom englischen Fußball-Ex-Meister Manchester City muss bis zu zehn Tage auf Torjäger Sergio Agüero verzichten. Der Argentinier befindet sich in Selbstisolation, nachdem er Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person hatte.

Die Citizens beklagten zuletzt elf positive Coronafälle im Team und Betreuerstab. Agüero wurde zwar negativ getestet, trotzdem wird Guardiola vorsichtshalber auf den Angreifer verzichten. Gabriel Jesus, Kyle Walker, Ederson, Ferran Torres, Eric Garcia, Scott Carson, Cole Palmer und Tommy Doyle waren die seit Weihnachten positiv getesteten City-Spieler. sid

Vor 1 Woche

Dienstag, 12. Januar, 16.30 Uhr: Schweizer Verbandsboss zweifelt an EURO in zwölf Ländern

Der Präsident des Schweizerischen Fußballverbandes SFV zweifelt an der Austragung der Europameisterschaft im Sommer in zwölf verschiedenen Ländern. „In Anbetracht der gesundheitlichen Situation glaube ich persönlich, dass die ursprüngliche Version mit einem europaweiten Wettbewerb angesichts der Reisebeschränkungen kaum das Licht der Welt erblicken wird“, sagte Dominique Blanc am Dienstag mehreren Schweizer Zeitungen. „Auf jeden Fall erscheint es mir schwierig“, sagte Blanc weiter: „Ich kann mir heute kaum vorstellen, dass die Schweiz in Baku spielen wird.“ Dennoch ist sich der Funktionär sicher, dass das Turnier in diesem Sommer stattfinden wird, denn „die aufgestellten Sicherheitskonzepte haben sich bereits bewährt“.


Ursprünglich hatte die erste paneuropäische EM im vergangenen Sommer ausgetragen werden sollen, aufgrund der Corona-Pandemie verschob die Europäische Fußball-Union (UEFA) das Turnier aber auf 11. Juni bis 11. Juli 2021. Sollte dies nicht wie geplant in zwölf Ländern möglich sein, fasse die UEFA laut Blanc bereits zwei Alternativszenarien ins Auge. „Die erste Variante wäre, die EURO in einem einzigen Land zu spielen, in Russland oder Deutschland zum Beispiel“, sagte der Schweizer Verbandsboss: „Die zweite, noch restriktivere Lösung wäre, auf eine einzige große Stadt zurückzugreifen, die über genügend Stadien verfügt, um alle sechs Gruppen unterzubringen.“ Als Beispiel nannte er London.

Bereits Ende des vergangenen Jahres hatte die UEFA Pläne für vier verschiedene Szenarien bezüglich der Zulassung von Zuschauern bestätigt, die sich von vollen Stadien bis zu Geisterspielen erstrecken. Bis zum 5. März will die UEFA entscheiden, wie die EURO ausgetragen wird.

Vor 1 Woche

Montag, 11. Januar, 20:15 Uhr: Premier League meldet 36 weitere Coronafälle

In der Premier League des Fußball-Mutterlandes England sind binnen einer Woche weitere 36 Spieler und Teammitglieder positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte die Liga am Montag mit. Der Wert liegt unter dem Höchstwert der Woche davor, als es 40 neue Fälle gegeben hatte. Alle betroffenen Personen begeben sich in eine zehntägige Quarantäne.

Großbritannien hat seit einiger Zeit mit einer veränderten und deutlichen aggressiveren Mutation des Virus zu kämpfen. Die sehr hohen täglichen Ansteckungszahlen bringen das nationale Gesundheitssystem an den Rand des Kollapses.

In der Woche zwischen dem 4. und 10. Januar wurden in der Premier League insgesamt 2593 Spieler oder Teammitglieder auf Corona getestet. Trotz hoher Fallzahlen darf die Premier League ihren Spielbetrieb weiterführen, allerdings mehren sich die kritischen Stimmen. sid

Vor 1 Woche

Montag, 11. Januar, 15:50 Uhr: Corona-Chaos in der Premier League

Komplizierte Terminverschiebungen in Englands höchster Spielklasse: Aufgrund zahlreicher positiv getesteter Spieler und Mitarbeiter hat Aston Villa eine Verlegung des für Mittwoch angesetzten Spiels gegen die Tottenham Hotspurs durchsetzen können. Dies berichtet der Sender "Sky" Darüber hinaus wurde das Heimspiel gegen den FC Everton von Samstag auf Sonntag verschoben. Everton musste zuletzt beim 1:4 im Pokal gegen den FC Liverpool mit zahlreichen Nachwuchsspielern antreten.


Die "Spurs" werden jedoch trotz der Aston Villa-Absage am Mittwoch ein Spiel bestreiten: Nämlich gegen den FC Fulham. Diese Partie war im Dezember ebenfalls coronabedingt abgesagt worden. Um einem zu engen Terminplan entgegenzuwirken, wird das Spiel zwischen Fulham und Chelsea von Freitag auf Samstag verschoben.

Vor 1 Woche

Montag, 11. Januar, 14.40 Uhr: Schottland setzt alle Wettbewerbe unterhalb der 2. Liga aus

Aufgrund des kritischen COVID-19-Infektionsgeschehens in Schottland hat sich der Vorstand des schottischen Fußballverbandes dazu entschieden, alle Wettbewerbe unterhalb der Zweiten Liga, der Championchip, bis zum 31. Januar auszusetzen. Davon ist auch der Pokalwettbewerb betroffen, in dem eigentlich noch einige Nachholspiele sowie die dritte Runde Ende Januar angesetzt waren.

Vor 1 Woche

Montag, 11. Januar, 14.30 Uhr: City-Coach Guardiola verwundert über Corona-Regeln

Viel Verwirrung bei Pep Guardiola: Der Fußball-Teammanager des englischen Ex-Meisters Manchester City hat zugegeben, die Regeln der Liga im Zusammenhang mit dem Coronavirus nicht ganz nachvollziehen zu können. Der ehemalige Bayern-Coach verstehe nicht, warum Spiele in der Premier League aufgrund mehrerer Infektionen innerhalb der Klubs verschoben, im FA-Cup am Wochenende aber stattgefunden haben.

„Es gibt Teams, bei denen vier oder fünf Spieler infiziert sind, die mit zehn Spielern aus ihrer U23 antreten mussten“, sagte Guardiola: „Wir haben vier oder fünf Infizierte, also die gleiche Situation, und wir waren hier.“ City hatte am Sonntag in der dritten Runde des FA Cups gegen Birmingham City zu Hause mit 3:0 gewonnen.

Vier Spiele wurden in der Premier League wurden aufgrund zu vieler Infektionen bisher verschoben, darunter auch das Auswärtsspiel Manchesters beim FC Everton. Im FA-Cup am Wochenende wurde allerdings anders verfahren. Unter anderem Erstligist Aston Villa - ebenfalls in Birmingham beheimatet - hatte in der dritten Runde gegen Meister FC Liverpool am Freitag aufgrund eines massiven Corona-Ausbruchs mit einer C-Elf antreten müssen und mit 1:4 verloren.

Die Premier League versucht derzeit auf die erhöhten Infektionen innerhalb der Liga mit einfachen Mitteln zu reagieren. So forderte sie die Spieler dazu auf, bei Toren nicht überschwänglich miteinander zu jubeln, zudem soll auf Händeschütteln und den Trikottausch verzichtet werden.

Guardiola wisse aber nicht, ob ein Spieler der gerade ein Tor erzielt habe, „daran denkt: “Oh ich darf meine Kollegen nicht umarmen'„. Man versuche aber, sich an die Regeln zu halten: “Wir werden das tun, was der Klub, was die Premier League vorgibt. Es ist, wie es ist„, so Guardiola. sid

Vor 1 Woche

Sonntag, 10. Januar, 14.30 Uhr: Mainzer Edimilson erneut positiv auf Corona getestet

Mittelfeldspieler Edimilson Fernandes vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 ist erneut positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Ergebnis der Testreihe vom Freitag gab der Tabellenletzte am Sonntag bekannt. Der Schweizer Nationalspieler wurde umgehend von seinen Mannschaftskameraden isoliert und befindet sich aktuell in Quarantäne. Fernandes war bereits im Spätsommer 2020 an Corona erkrankt. Ob es sich bei dem aktuellen positiven Test um eine Restviruslast aus der vergangenen Infektion oder eine Neuinfektion handelt, wird aktuell noch untersucht.


Die Ergebnisse aller weiteren Personen in der Testreihe waren negativ, die Mainzer werden in dieser Woche neben den ohnehin erforderlichen Tests eine zusätzliche Testung durchführen. Alle Maßnahmen erfolgen laut dem Klub in enger Abstimmung mit den lokalen Gesundheitsbehörden.

Vor 1 Woche

Freitag, 8. Januar, 19.27 Uhr: Wieder Corona-Fall bei Juventus Turin - De Ligt in Quarantäne

Zwei Tage nach dem 3:1-Sieg im Spitzenspiel gegen den AC Mailand gibt es beim italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin erneut einen prominenten Corona-Fall. Wie der Tabellenvierte am Freitag mitteilte, wurde der niederländische Nationalspieler Matthijs de Ligt positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet. Der 21-Jährige sei in Quarantäne. Zuletzt hatten sich auch die Abwehrspieler Alex Sandro und Juan Cuadrado mit dem Coronavirus infiziert und deswegen beim Spiel in Mailand gefehlt. Im Oktober hatte bereits Superstar Cristiano Ronaldo wegen einer Corona-Infektion mehrere Spiele verpasst. dpa

Vor 1 Woche

Freitag, 8. Januar, 15.32 Uhr: Corona-Fall bei Manchester United

Die immer schwierige Corona-Lage in England hat jetzt auch Fußball-Rekordmeister Manchester United erfasst. Talent Facundo Pellistri (19) wurde positiv auf COVID-19 getestet. Das bestätigten die Red Devils am Freitag. Der Youngster wurde isoliert, der Rest der Mannschaft soll nicht betroffen sein.

ManUnited trifft am Samstag (21.00 Uhr/DAZN) in der dritten FA-Cup-Runde auf Zweitligist FC Watford. Teammanager Ole Gunnar Solskjaer bezeichnete die allgemeine Lage als „besorgniserregend“. Er hoffe, dass der Fußball dennoch weiterlaufen könne. Persönlich fühle er sich in der Blase „sicher“. sid

Vor 1 Woche

Freitag, 8. Januar, 12 Uhr: Nach negativem Test: Real-Trainer Zidane gegen Osasuna auf der Bank

Trainer Zinedine Zidane kann den spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid nun doch im Ligaspiel bei CA Osasuna am Samstag (21.00 Uhr/DAZN) betreuen. Der Starcoach hat nach engem Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person einen negativen Test abgelegt. Das erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Freitag aus dem Umfeld des Vereins.

Demnach habe die Liga bereits zugestimmt, dass Zidane seinen Job am Wochenende wie gewohnt ausüben kann. Zuvor war berichtet worden, dass Zidanes Co-Trainer David Bettoni die Mannschaft des deutschen Nationalspielers Toni Kroos als Stellvertreter seines Chefs betreuen könnte.

Vor 1 Woche

Freitag, 8. Januar, 11.55 Uhr: Trotz positiver Coronatests bei Aston Villa: Liverpools Pokal-Spiel findet statt

Teammanager Jürgen Klopp und der FC Liverpool können ihr Drittrunden-Spiel im FA Cup bei Aston Villa am Freitag (20.45 Uhr/DAZN) bestreiten. Wie der Gastgeber aus Birmingham gut neun Stunden vor dem Anpfiff mitteilte, werde die Begegnung trotz der jüngsten Coronafälle ausgetragen. Am Donnerstag hatte Villa sein Trainingsgelände wegen einer laut eigener Aussage „erheblichen Anzahl“ positiver Tests geschlossen.

Die erste Mannschaft und das Trainerteam sind daher in Isolation. Gegen Liverpool soll eine Auswahl aus Spielern der U23-und U18-Mannschaften auflaufen. Die Pokal-Regularien besagen, dass die Partien absolviert werden müssen, wenn 14 Spieler zur Verfügung stehen. Die Teams stehen zudem unter Zeitdruck, da die vierte Runde bereits in zwei Wochen geplant ist.

Vor 2 Wochen

Donnerstag, 7. Januar, 17 Uhr: FA-Cup-Spiel abgesagt

Wegen eines deutlichen Anstiegs von Corona-Fällen bei Spielern und Mitarbeitern von Drittligist Shrewsbury Town ist die FA-Cup-Partie beim FC Southampton abgesagt worden. Der Verein aus den West Midlands habe den englischen Fußball-Verband informiert, dass er nicht in der Lage sei, am Samstag im St. Mary's Stadium des Premier-League-Clubs anzutreten, teilten „The Shrews“ am Donnerstag auf ihrer Website mit. Wann die Begegnung nachgeholt wird, war zunächst unklar.

Einen Tag vor dem Heimspiel gegen den FC Liverpool (20.45/Sky) verzeichnete auch die Premier-League-Mannschaft Aston Villa einen „signifikanten“ Corona-Ausbruch, wie die Nachrichtenagentur AP am Donnerstag berichtete. Noch am selben Tag sagte der Verein aus Birmingham demnach das geplante Training ab.

Vor 2 Wochen

Donnerstag, 7. Januar, 15 Uhr: Corona-Ausbruch bei Aston Villa: Spiel gegen Liverpool in Gefahr

Das Coronavirus sorgt für weiteres Chaos im englischen Fußball. Wie der Premier-League-Klub Aston Villa am Donnerstag mitteilte, wurde das Trainingsgelände wegen einer erheblichen Zahl positiver Tests geschlossen. Laut eines offiziellen Statements sei „eine hohe Anzahl“ von Spielern der ersten Mannschaft und Mitgliedern des Betreuerstabs betroffen, die am vergangenen Montag routinemäßig getestet worden war. Die Personen begaben sich sofort in Isolation, eine erneute Testreihe wurde umgehend durchgeführt.

Damit steht die Drittrunden-Partie Villas im FA-Cup gegen Meister FC Liverpool um Teammanager Jürgen Klopp, die für Freitag (20.45 Uhr) angesetzt war, auf der Kippe. Derzeit beraten Aston Villa, der nationale Verband FA und die Premier League über das weitere Vorgehen.

Vor 2 Wochen

Mittwoch, 6. Januar, 14:26: Rebic und Krunic fehlen Milan

Der frühere Frankfurter Bundesliga-Stürmer Ante Rebic und Mittelfeldmann Rade Krunic werden dem italienischen Tabellenführer AC Mailand im Spitzenspiel der Serie A gegen Meister Juventus Turin nach einer Corona-Infektion nicht zur Verfügung stehen. Wie die „Rossoneri“ am Mittwoch bekanntgaben, hätten die beiden Stammspieler aber keine Covid-19-Symptome und befänden sich in häuslicher Quarantäne. Ein zweiter Test zur Kontrolle sei geplant.

Die Nachricht kam kurz vor dem für Mittwochabend anberaumten Heimspiel des Tabellenführers gegen den Rekordmeister aus Turin um Stürmer-Star Cristiano Ronaldo. Juve hatte am Montag und Dienstag ebenfalls zwei Corona-Fälle in ihrer Mannschaft vermeldet. Die italienische Sportzeitung „Gazzetta dello Sport“ berichtete, dass die Partie gegen Mailand bei einem weiteren Turiner Corona-Fall auf der Kippe gestanden hätte. dpa

Vor 2 Wochen

Mittwoch, 6. Januar, 10:14: US-Kapitänin Morgan positiv auf Corona getestet

Alex Morgan ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies teilte die zweimalige Weltmeisterin am Dienstag selbst bei Twitter mit. „Unglücklicherweise haben meine Familie und ich zum Ende von 2020 herausgefunden, dass wir uns mit COVID-19 angesteckt haben, als wir über die Feiertage in Kalifornien waren“, schrieb die Kapitänin der amerikanischen Nationalmannschaft.

Eigentlich sollte die 31-Jährige beim ersten Lehrgang der US-Auswahl im Januar dabei sein, worauf sie nun verzichten muss. „Wir sind alle guter Dinge und erholen uns gut“, schrieb Morgan weiter. Genaue Angaben zu möglichen Symptomen machte sie nicht. Nach der Isolation wolle Morgan in Übereinstimmung mit den Verbandsregularien wieder in den Spiel- und Trainingsalltag einsteigen.

Morgan hatte zum Ende des vergangenen Jahres fünf Spiele für Tottenham Hotspur in England absolviert, kehrte danach aber wieder in die USA zurück, wo sie auch in Zukunft wieder spielen will. dpa

Kommentieren

17.01.2021 - 16:38 - Ruhrperle

Karl "Der Finstere" Lauterbach...dem nimmt man doch die böse Nachricht sofort bedenkenlos und unkritisch (treudoof?) ab !
Sogar ein roter Teppich wird noch ausgerollt !
In der Antike und auch noch im Mittelalter hingegen herrschten andere Sitten und Gebräuche - da machte man mit z.B. Pestkranken kurzen Prozeß und
beförderte sie ins Jenseits ! Und weil man einmal dabei war , durfte der Verkünder der bösen Nachricht gleich mit auf die Reise !
Gott sei Dank braucht "Karl der Finstere" derart üble Folgen nicht befürchten und kann seelenruhig weiter nach versteckten und unbemerkten Hinweisen
für seine gruseligen und schaurigen Visionen suchen !

31.12.2020 - 07:46 - Scott

Dieser Kommentar wurde entfernt.

17.12.2020 - 10:46 - Baxy

Ach Karl, hauptsache omnipräsent in Zeiten von Corona...
Wer hat denn gefordert, dass Sportler bevorzugt geimpft werden? Es schon schon sonderbar, wie jemand fast in einem Atemzug davon spricht, dass wir zu wenig Bereitschaft zum Impfen haben und gleichtzeitig davon spricht, wer nicht sofort geimpft werden soll. Als nächstes werden die Profisportler dann wahrscheinlich an den Pranger gestellt, wenn sie nicht vorne weg gehen und sich impfen lassen.
Der große Teil der Toten ist in den Pflegeheimen zu finden, da hat die Politik bisher völlig versagt. Es versteht sich doch von selbst, dass dort zuerst geimpft werden muss. Niemand hat gesagt, dass die Sportler bevorzugt behandelt werden müssen, was soll also solche eine Aussage?

11.12.2020 - 17:23 - IchDankeSie1907

Dieser Kommentar wurde entfernt.

06.12.2020 - 12:57 - Hans Kirchner

Bislang sind alle Positiv getesteten Spieler gesund. Eigentlich komisch

23.11.2020 - 13:53 - Außenverteidiger

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

18.11.2020 - 15:31 - soso

Hey Haijo wo steigt am friday die Patty ?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

16.11.2020 - 10:29 - Gatsby

Die nehmen den Kampf gegen das Coronavirus wirklich ernst!
Hier die beste Möglichkeit, dem Virus den Garaus zu machen:
Man muss den Wirt ausschalten.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

16.11.2020 - 07:34 - RWEHajo

Ja dann sperrt euch doch komplett ein. Is nur Corona eine Krankheit an der Vorerkrante sterben können. Mein Gott wacht doch endlich auf. Dann lasst euch Impfen mit den Impfstoff der in Rekordzeit entwickelt wurde und noch nicht mal Testphase 3 durch hat. Wissenschaftler Virologie und viele viele Ärzte werden nicht angehört. Niemand von uns hat eine Ahnung was grad passiert. Unsere Politiker labern nur wie gefährlich dss Virus doch ist und sagt einer was anderes ist er Verschwörungstheoretiker. Die Medien spielen da komplett mit. Es gibt unter Garantie Corona Tote aber auch unter Garantie welche die mit und nicht AN CORONA gestorben. Also mit einen Corona Virus so wie Menschen an einem Herzinfarkt sterben aber HIV hatten. Ich möchte niemanden angreifen aber so lange so drastisch gelogen wird und das wissentlich ( schaut nur mal wie sich unsere Politiker in der Öffentlichkeit verhalten) glaube ich das alles nicht. Die ganzen Demos ohne Maske. Es müssten ja mittlerweile Millionen an Menschen Tod sein. Is aber nicht. Kurz hat angefangen und Merkel und Konsorte werden nachziehen. Prost Mahlzeit

12.11.2020 - 15:51 - soso

Ick glöb der andy is arzt doc oder professor u er kennt sich mit krankheiten richig gut aus.

empfehle ihm ne reise nach bergamo.

09.11.2020 - 17:23 - Bierchen

Kleine Korrektur:
# andy_112 heißt's natürlich richtig

09.11.2020 - 17:22 - Bierchen

# and_112 und # 76

Lasst gut sein bevor die Beleidigungen kommen!
Die Merkel- Follower machen keine Gefangenen.

03.11.2020 - 13:10 - andy_112

@Superlöwe

Danke!

Siehe auch hier: https://youtu.be/YWOLsC31grI

Beitrag wurde gemeldet

29.10.2020 - 08:59 - 76

Sich füllende Intensivstationen sind keine Hirngespinste. Allerdings hört man seit Monaten von Medizinern/Virologen, Politikern usw. immer wieder "wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben". Wenn das so ist, dann kann die Lösung doch nicht sein, immer wieder auf´s Neue das gesellschaftliche Leben stillzulegen. Meines Erachtens sollte es eher um Konzepte gehen, die Schutz- und Hygienemaßnahmen beinhalten.
Warum sollen 10-jährige jetzt nicht mehr Fussball an der frischen Luft spielen? Warum sollte ein Oberligist mit entsprechenden Vorgaben an den Spieltagen jetzt nicht mehr seine Spiele austragen dürfen? usw. usw.
Wie lange will man das jetzt so durchführen? Bis Mai? Oder August? Und wenn dann immer noch kein Impfstoff gefunden wurde, dann brechen wir wieder alles ab oder beenden alles oder lassen alles ruhen? Sofern wir denn bis dahin überhaupt wieder irgendwas angefangen haben.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

28.10.2020 - 20:49 - Superlöwe

Dieser Kommentar wurde entfernt.

26.10.2020 - 11:38 - Cronenberger

Nur mal so am Rande und an den RS gerichtet:
Straelen hätte am Samstag kein Heimspiel gegen den WSV gehabt!!!!!!
Die hätten im Stadion am Zoo antreten müssen!!!
Manchmal ist es besser, sich vernünftig zu informieren, bevor man etwas weitergibt!
Allerdings war Straelen der Auslöser der Spielabsage!

22.10.2020 - 23:31 - goleo

https://youtu.be/v8QAIWaT_XU

22.10.2020 - 20:40 - andy_112

@derdereuchbersteht07

Dieses Risiko besteht für Diabetespatienten bei jeder Virusinfektion.
https://www.diabetesde.org/pressemitteilung/diabetes-rechtzeitig-gegen-grippe-viren-impfen#:~:text=Menschen%20mit%20Diabetes%20mellitus%20sollten,Virusgrippe%20bei%20ihnen%20h%C3%A4ufig%20schwerer.

Es geht hierbei nichtim Geringsten primär darum, dass jemand Diabetes hat. Es geht um die älteren, jene mit hohem BMI sowie damit verbundenen Stiffwechselstörungen.
Siehe hier:
https://www.aerztezeitung.de/Nachrichten/Diabetiker-sind-gefaehrdeter-fuer-schweren-COVID-19-Verlauf-409920.html

Ja, es gibt Covid, ja es ist eine Krankheit und ja, sie KANN einen schweren bis tödlichen Verlauf nehmen. Es ist aber ganz sicher, so viel haben wir in den letzten 9 Monaten gesehen, nicht das Killervirus, das dafür sorgt, dass sich die Leichen in den Straßen stapeln.
Die o.g. Kriterien treffen übrigens auf sehr viele Krankheiten zu.

22.10.2020 - 00:17 - derdereuchversteht07

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

21.10.2020 - 12:58 - andy_112

@derdereuchversteht07
Die Corona Risikogruppe ist Risikogruppe für JEDE Krankheit, weil sie ü75 ist und diverse Vorerkrankungen hat.
Ansonsten sind die komplizierten Fälle der Grippe so ähnlich, dass es einen Test braucht, um die Krankheiten differenzieren zu können.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

20.10.2020 - 23:23 - derdereuchversteht07

Jau Webcam was für eine Ironie.
Stattdessen sollte er lieber rumlaufen und Risikogruppen anstecken oder wie möchtest du es gerne?
Aber dir kann es ja egal sein denn du bist scheinbar safe.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

20.10.2020 - 22:30 - Webcam

Die Meldung fehlt hier noch: Als 10.000 Profi wurde jetzt auch Serge Gnabry positiv getestet, wie 10.000 vor ihm ohne Symptome oder mit maximal Halskratzen ...

In ein paar Tagen wird man aber wieder wie sonst auch (z.B. jüngst bei Akanji ..) lesen, er sei "krank" und er wird noch zitiert werden, wie schlimm Corona doch wäre. Hintergrund: Merkel hat ihm gedroht, sonst wieder bei der DFB-Elf in die Kabine zu kommen ... Das zieht natürlich.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

19.10.2020 - 13:56 - Außenverteidiger

In Stuttgart wäre eine Fortbildung des Managements notwendig. Schlechte Planung auf die Angestellten abzuwälzen geht gar nicht. Seit März gibt's eine Veränderung des Marktes und darauf muss jeder Manager reagieren können.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.