Choupo-Moting vergeigt die Chance des Jahres

07.04.2019

Ex-Schalker

Choupo-Moting vergeigt die Chance des Jahres

Foto: Reuters

Paris St. Germain muss die vorzeitige Meisterfeier in der Ligue 1 verschieben. Gegen Racing Strasbourg gab es am Sonntagabend nur ein 2:2 (1:2)-Remis. Ein ehemaliger Schalker stand im Mittelpunkt.

Schon sieben Spieltage vor dem Ende der Saison in der französischen Ligue 1 sollten in Paris die Korken knallen. Das Team von Trainer Thomas Tuchel hatte am Sonntagabend den ersten Matchball. Doch der Titelverteidiger konnte die große Möglichkeit überraschenderweise nicht nutzen. Alle 15 Heimspiele konnte PSG zuvor für sich entscheiden, doch ein Ex-Schalker hatte offenbar etwas gegen die verfrühte Party einzuwenden.

Choupo-Moting verhindert Treffer seines Teamkollegen

Denn in der 29. Spielminute ließ Eric-Maxim Choupo-Moting (30) eine Chance liegen, die wohl in Zukunft in keinem Highlight-Video bei Youtube fehlen darf, wenn es um die kuriosesten Fehlschüsse im Fußball geht. Der Angreifer, der zwischen 2014 und 2017 für den Bundesligisten aus Gelsenkirchen spielte, leistete sich beim Stand von 1:1 einen unglaublichen Patzer. Beim Versuch einen Lupfer seines Teamkollegen Christopher Nkunku ohne Bedrängnis ins Tor zu schieben, stoppte Choupo-Moting den Ball kurz vor der Torlinie und verhinderte so den Torerfolg seines Kollegen. Gegenspieler Stefan Mitrovic konnte das Leder so aus der Gefahrenzone schießen. Eine unglaubliche Szene, die im Prinzenpark wohl niemand begreifen konnte.

Der französische Superstar Kylian Mbappé riss auf der Ersatzbank erschrocken die Augen auf, Choupo-Moting starrte mit weit geöffnetem Mund in den Abendhimmel und suchte dort wohl Beistand nach seinem Mega-Patzer.

Für Choupo-Moting war es der zweite kuriose Fehlschuss innerhalb einer Woche. Am vergangenen Wochenende sorgte er beim Auswärtsspiel in Toulouse für Lacher in den sozialen Netzwerken. Dort schoss er den Ball aus fünf Metern über das leere Tor. Nun setzte er noch einen obendrauf. 

Dabei hatte die Begegnung gegen Strasbourg gut begonnen für den gebürtigen Hamburger. In der 13. Minute brachte er den Tabellenführer mit seinem dritten Saisontor in Führung. Noch vor der Pause gelang den Gästen jedoch ein Doppelschlag. Im zweiten Durchgang reichte es für Paris nur noch zum 2:2-Ausgleich des zweiten Ex-Schalkers im PSG-Team, Thilo Kehrer.

Autor: Martin Herms




Kommentieren

08.04.2019 - 15:45 - Marie de Boer

rweshooter: traurig aber wahr..

08.04.2019 - 15:44 - Marie de Boer

Hauptsache die Haare schön. Kann Schalke froh sein dassdiese Blitz birne jetzt woanders kickt.

08.04.2019 - 12:25 - RWEshooter

Übertreib mal nicht...

08.04.2019 - 08:27 - asaph

PSG ist ein Verein genauso wie Bayern und Manci , die Kontakte und Sponsoren zu arabischen Staaten haben , welche gleichzeitig den IS unterstüzuzen, Menschenrechte niedertrampeln und Israel vernichten wollen...