Im zweiten Spiel nach dem Wiederbeginn der Fußball-Bundesliga gastiert Borussia Dortmund beim VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr). Zwei zuvor verletzte BVB-Profis kehren zurück. 

Borussia Dortmund

BVB: Zwei Rückkehrer, Favre über Götze und Reus

22. Mai 2020, 11:10 Uhr
BVB-Trainer Lucien Favre. Foto: dpa

BVB-Trainer Lucien Favre. Foto: dpa

Im zweiten Spiel nach dem Wiederbeginn der Fußball-Bundesliga gastiert Borussia Dortmund beim VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr). Zwei zuvor verletzte BVB-Profis kehren zurück. 

Nach der 4:0-Gala gegen den FC Schalke 04 geht Borussia Dortmund mit einer Menge Rückenwind in das Gastspiel beim VfL Wolfsburg am Samstagnachmittag.

Außerdem kann BVB-Trainer Lucien Favre wieder auf zwei Profis zählen, die das Revierderby verletzt verpasst hatten. So kehren Mittelfeldmann Emre Can und Youngster Giovanni Reyna wieder ins Aufgebot der Borussia zurück. „Sie konnten heute voll trainieren und werden mit dabei sein“, bestätigte Favre auf einer Presserunde am Freitag. 

Reus-Comeback nicht absehbar

Ein Einsatz für Axel Witsel kommt derweil noch zu früh. Der Belgier fehlte bereits in der Vorwoche aufgrund von muskulären Problemen. Kein Thema für die Begegnung in Wolfsburg sind außerdem Dan-Axel Zagadou (Knieverletzung) sowie Kapitän Marco Reus (Adduktorenverletzung).

Noch ist ungewiss, wann mit einem Comeback von Reus zu rechnen ist. „Er hat noch nicht wieder angefangen mit der Mannschaft zu trainieren“, sagte Favre über ihn. „Wir hoffen trotzdem, dass er so schnell wie möglich zurückkommt und uns in dieser Saison noch helfen kann.“

BVB-Trainer Favre: System nicht optimal für Götze

Im Derby waren Mo Dahoud und Thomas Delaney anstelle von Can und Witsel in der Dortmunder Mittelfeldzentrale aufgelaufen. Für das Duo, das in dieser Saison noch nicht allzu viel Spielzeit erhalten hatte, gab es danach eine Menge Lob. „Sie haben es sehr gut gemacht“, meinte auch Favre, der sich mit Blick auf seine Startelf noch nicht in die Karten schauen lassen wollte.

Eine weitere Option wäre Mario Götze. Doch der 27-Jährige, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, wurde zuletzt kaum berücksichtigt, ist noch ohne Startelf-Einsatz in der Rückserie. „Wir spielen momentan im 3-4-3, das ist nicht das ideale System für ihn“, meinte Favre. „Wir haben viele Spiele und zählen auf alle Spieler.“

Mehr Nachrichten zu Borussia Dortmund

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren