U19

BVB verspielt Sieg gegen S04 in letzter Minute

Stefan Bunse
15. Mai 2019, 20:28 Uhr

Foto: mabo Sport

Die Westdeutsche Meisterschaft hatten sie durch ein 2:2 gegen den MSV Duisburg am letzten Spieltag an den FC Schalke 04 verloren.

Lange sah es so aus, als sollte sich der BVB dafür bereits im ersten Halbfinalspiel um die Deutsche Meisterschaft der U19-Junioren revanchieren. Bis zur 94. Minute führte der BVB gegen den S04 im Stadion Niederrhein und musste sich doch am Ende mit einem 2:2 (1:1) zufrieden geben.


Viel Prominenz tummelte sich am Mittwoch unter den 4.300 Zuschauern. Schalkes Trainer Huub Stevens drückte den Knappen ebenso wie Sportvorstand Jochen Schneider im Stadion die Daumen. Für den BVB waren der Leiter der Lizenzspielerabteilung Sebastian Kehl und Michael Skibbe vor Ort. Auch Kaan Ayhan von Fortuna Düsseldorf, ehemals Deutscher A-Jugendmeister mit dem S04, wollte sich die Partie nicht entgehen lassen. 

Die Anfangsphase im dritten Revierderby der Saison gehörte Borussia Dortmund. Nachdem sie ein, zwei gute Gelegenheiten liegen gelassen hatten, erzielte Tobias Raschl im Nachschuss an einen Elfmeter die Führung (21.). Alaa Bakir war zuvor gefoult worden. Danach kam das Team von Norbert Elgert besser ins Spiel. Sie erzwangen den Ausgleich – wieder durch einen Elfmeter – durch Görkem Can (37.) noch vor der Pause. Joselpho Barnes war gelegt worden.

Danach entwickelte sich lange eine Partie auf Augenhöhe. Der von den Profis zurückgeholte Torjäger Ahmed Kutucu wurde von den Dortmundern gut aus der Partie genommen. Als Emre Aydinel mit einem Traumfreistoß aus 22 Metern den BVB erneut in Führung schoss (64.), schien Schalke 04 geschlagen. Zumal lange Zeit nichts mehr von den Königsblauen kam. 


Aber dann schlug die Elgert-Truppe doch noch zu. Nachdem Andriko Smolinski wenige Sekunden zuvor noch vergeben hatte, erzielte Rene Biskup in der vierten Minute der Nachspielzeit den umjubelten Ausgleich. Alles offen also für das Rückspiel am Montag im Stadion Rote Erde. „Das passiert. Das ist Jugendfußball. Auch das 2:2 ist ein gutes Ergebnis für das Rückspiel. Wir haben ein Heimspiel und die Vorteile in unserer Hand“, ärgerte sich Dortmunds Trainer Benjamin Hoffmann nur kurz. „Beide Mannschaften spielen auf einem Niveau. Ich hoffe auf viele Zuschauer in der Roten Erde, die uns nach vorne peitschen.“ 

Schalkes Trainer Norbert Elgert lobte sein Team: „Wir wünschen uns so eine Leistung im Rückspiel über 90 Minuten. Aber es ist noch alles offen. Körperlich sind wir gut dabei.“ Seine Einschätzung für das Rückspiel: „Wir wissen, wie schwer es in der Roten Erde wird. Der BVB ist uns spielerisch überlegen. Aber wir haben auch ein paar Vorteile auf unserer Seite.“ 

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

16.05.2019 - 11:45 - vanbasten

Wo sind denn die Meiers und Schmitz gebliben.

15.05.2019 - 23:50 - Alles für Schalke

@kuk: Naja. Halbfinale bei einer nationalen Meisterschaft kann man nicht mit der CL vergleichen. Bei der Meisterschaft sind NUR deutsche Mannschaften. Aber grundsätzlich verstehe ich, was Du sagen möchtest. Klar ist es besser, wenn Vereine aus dem Ruhrpott oben mitmischen. Wir Schalker werden das aber nicht mehr erleben, solange wir ein e.V. sind und den Würstchenverkäufer an der Spitze haben.

Aber zurück zum Thema: Dass ausgerechnet in der 04. Minute der Nachspielzeit der Ausgleich gelingt, ist ein Zeichen! Die Dortmunder wackeln, so wie die Profis auch schon die letzten beiden Jahre zu Hause. Für die Moral für Schalke ist das großartig! Ich denke, wir werden uns in der Roten Erde durchsetzen!

15.05.2019 - 21:16 - Kuk

Zwei Vereine aus dem Ruhrgebiet im Halbfinale auf Augenhöhe. Das würde man sich in der CL auch bei den Profis wünschen.