Am Sonntag (14 Uhr) blicken die Regionalliga West interessierten Fans ins Stadion Rote Erde. Es kommt am 4. Spieltag zu einem echten Spitzenspiel: Borussia Dortmund II empfängt Rot-Weiss Essen.

RL

BVB-U23-Manager: "Gibt keinen Zweikampf zwischen Dortmund und RWE"

18. September 2020, 15:51 Uhr
Die Duelle zwischen RWE, hier Marcel Platzek gegen Steve Tunga, und dem BVB II waren zuletzt immer hart umkämpft. Foto: Thorsten Tillmann

Die Duelle zwischen RWE, hier Marcel Platzek gegen Steve Tunga, und dem BVB II waren zuletzt immer hart umkämpft. Foto: Thorsten Tillmann

Am Sonntag (14 Uhr) blicken die Regionalliga West interessierten Fans ins Stadion Rote Erde. Es kommt am 4. Spieltag zu einem echten Spitzenspiel: Borussia Dortmund II empfängt Rot-Weiss Essen.

Borussia Dortmunds U23 gegen Rot-Weiss Essen: Vor dieser Regionalliga-West-Saison waren sich nahezu alle Trainer in der großen RevierSport-Umfrage einig, dass am Ende eine dieser beiden Mannschaften die Frage nach dem Titelträger 2020/2021 persönlich beantworten wird. 


In den ersten drei Spieltagen wurde der BVB II seiner Mitfavoriten-Rolle bereits gerecht. Die Bilanz: Drei Partien, drei Siege. "Wir bleiben trotzdem auf dem Teppich. Auch wenn wir natürlich mit den Erfolgen gegen Aachen, Köln II und Lotte zufrieden sind. Ich glaube auch, dass nicht viele Mannschaften in Aachen gewinnen werden. Aber wie gesagt: Wir haben gerade einmal drei von 40 Begegnungen absolviert. Auch nach dem Sonntag wird die Saison noch nicht entschieden sein", will Ingo Preuß, BVB-U23-Manager, das Duell der Titel-Aspiranten nicht zu hoch hängen.

Doch auch Preuß wird wissen, dass man sich mit einem Sieg über Essen wahrscheinlich auf Wochen von RWE absetzen könnte. "Ja, aber ich finde, dass das keine große Rolle spielt. Für uns schon einmal gar nicht. Vielleicht macht sich RWE den Druck. Das weiß ich nicht. Am Ende des Tages müssen alle 40 Spiele bestreiten und dann wird abgerechnet", betont Preuß und ergänzt: "Ganz ehrlich: Es gibt für mich auch keinen Zweikampf zwischen Dortmund und RWE. Da gehören sicherlich auch noch Klubs wie Fortuna Köln oder Preußen Münster dazu. Zudem gibt es auch viele andere gute Mannschaften in der Liga, wie Oberhausen. Ich erwarte eine spannende, enge Saison, in der einige Teams oben mitmischen werden - nicht nur zwei."

BVB II wird von 600 Fans unterstützt

Rot-Weiss Essen hat im Gegensatz zum BVB II bislang nur eine Begegnung absolviert. Das 1:1 gegen Wiedenbrück zum Auftakt war enttäuschend. Doch die Dortmunder werden sich von diesem Essener Auftritt nicht blenden lassen.

Denn auch sie haben am Montag gesehen, was RWE im Stande ist, zu leisten. "Ich hätte nicht gedacht, dass Essen die Arminia rauskegelt. Aber die Bielefelder haben die erste Hälfte gegen starke Essener verpennt und in Abschnitt zwei hatte RWE dann auch etwas Glück, was ja dazugehört. Wir werden am Sonntag auf eine sehr starke Regionalligamannschaft treffen, die hohe Ziele hat. Diese werden sie nun auch in der Liga untermauern wollen. Darauf stellen wir uns ein", sagt Preuß.

600 Zuschauern werden am Sonntag (14 Uhr, RevierSport-Liveticker) im Stadion Rote Erde vor Ort sein. Die Karten gehen laut Preuß auch an viele Fanklub-Vertreter. Doch an eine heiße Stimmung mag auch der BVB-Funktionär nicht glauben. Preuß erklärt: "Wir müssen ja das Hygienekonzept beachten. Da werden die Leute weit auseinander sitzen. Den Jungs auf den Rasen wird es sicherlich trotzdem freuen, dass sie nicht vor einer Geisterkulisse spielen müssen."

Weitere Meldungen rund um die Regionalliga West

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

19.09.2020 - 11:06 - RWE-Serm

Hasse Recht ddev07,
ich bin jedenfalls davon überzeugt, dass wir morgen gewinnen.
Nur der RWE

19.09.2020 - 10:42 - derdereuchversteht07

Da die erste Mannschaft des BVB heute spielt darf man gespannt sein was morgen passiert.
Wenn man (BVB) die Sache sehr ernst nimmt und intern aufsteigen will, ist es gut möglich das morgen zwei bis vier Profis spielen werden.
Aber auch dann glaube ich das wir gute Chancen haben.
Also nicht bange machen.

19.09.2020 - 10:34 - Labernich

Ich ahne nichts gutes, wenn sie verlieren ist erstmal wieder hängen in der Tabelle. Und der Krampf geht wieder los!

19.09.2020 - 09:30 - elfmeterkiller

Unter normalen Umständen nehmen wir aus DO nichts mit. Die Mannschaft wird in Bestbesetzung, das heißt mit Ihren abkömmlichen Profis und Jungprofis auflaufen.
Alles andere wäre Utopie. Das ganz klare Ziel beim BVB II heißt Aufstieg.
Dort können dann die „Jungprofis“ sich Woche für Woche gegen ebenfalls Profis messen.
Das macht die Aufgabe für uns nicht einfacher.
Was noch schlimmer wäre ist der Hohn und Spott (das der BVB einen zig Millionen Kader hat) der dann wieder über unsere Jungs abgelassen würde und der dann schon 11 Punkte Rückstand.
Sollte die Pandemie dann ggf nach der Hälfte der Spiele für einen Saisonabbruch sorgen, wäre dieser Rückstand wahrscheinlich in 20 spielen nicht aufzuholen.
Also müssen unsere Jungs ohne wenn und aber Punkten.

18.09.2020 - 23:58 - ata1907

Abseits vom Thema, den Gedanke fand ich erwähnenswert:
"...jeder denkt, unser Wohlstand ist normal." copyright by the AV.

Leider und noch soviel mehr. Ohne jetzt hier die Moralkeule schwingen zu wollen.

18.09.2020 - 23:23 - Pfeifendlichab

Von Beginn an der Musik hinterherzulaufen, darf nicht der Anspruch von Melches Erben sein. Deshalb: Ein RWE-Sieg ist Pflicht. Falls notwendig auch schmutzig.

Gott schütze Rot Weiss Essen!

18.09.2020 - 23:19 - Franky4Fingerz

Es wird einen Dreikampf um den Titel geben, aber RWe wird damit nichts zu tun haben.
Da die Saison eh wieder abgebrochen wird, isset eh egal. BVB2 geht hoch und das wars...

18.09.2020 - 17:37 - Außenverteidiger

Überall nur noch die Heulkrampfaussagen über Druck. Druck ist doch etwas schönes. Druck heißt, es geht um einen Wert. Alles wertlose ist drucklos. Millionen Angestellte und Unternehmer arbeiten in der Marktwirtschaft. Die haben täglich Druck und müssen um ihr Überleben kämpfen. Der Gewinn, kann schnell zum Verlust von morgen werden. Oder wirtschaftlich ausgedrückt: Der Gewinn ist keine Stromgröße, sondern eine Bestandsgröße. Lediglich das Bewusstsein fehlt, weil jeder denkt, unser Wohlstand ist normal. Deshalb gilt: Druck aufbauen und schauen, wer sein Geld wert ist.

18.09.2020 - 17:32 - IchDankeSie1907

Ach so, ...,

18.09.2020 - 17:31 - IchDankeSie1907

Achse, und im Normalfall werden dann die Profis auch noch eingesetzt.
Die Zweitvertretungen gehören in eine eigene Liga!

18.09.2020 - 17:25 - IchDankeSie1907

Es ist doch wohl allen klar, dass wenn Bayern eine Drittliga-Mannschaft hat, Dortmund auch eine haben muss. Und klar ist auch, dass es in der U23 vom BVB keine Amateure gibt, die um Ruhm und Ehre spielen. Im Unterschied zu den normalen Mannschaften in der Regionalliga , kann man dann zur Winterpause noch zwei, drei Millionen (Fernsehgelder) nachlegen für sogenannte Talente, die an die erste Mannschaft herangeführt werden sollen.
Und zu guter letzt jammert der liebe Herr Watzke, dass der Verein kein Geld hat, weil die Zuschauereinnahmen fehlen.
Noch dreister der S05, 200 Millionen Schulden, Landesbürgschaft über 30 Millionen, aber eine sauteure Zweivertretung mit zugehörigen Trainerstab.