BVB-U19 nach Elferdrama in Leipzig raus

16.03.2019

DFB-Pokal

BVB-U19 nach Elferdrama in Leipzig raus

Foto: Michael Gohl

Nach einem dramatischen Spiel musste sich Borussia Dortmunds A-Jugend mit 9:10 nach Elfmeterschießen bei RB Leipzig geschlagen geben. Die Borussen verpassen damit das Finale des DFB-Pokals der Junioren.

Dabei glich der BVB eine frühe RB-Führung aus. Die Sachsen gingen schon nach neun Minuten durch Malik Talabidi in Führung. Als eine halbe Stunde von der Uhr war, kam aber Niclas Knoop und glich für die Borussia aus. 

Das ganz große Spektakel lieferten die Teams dann vom Elfmeterpunkt. Die ersten acht Schützen beider Teams trafen allesamt. Die Treffer von Patrick Osterhage, Immanuel-Johannes Pherai, Ramzi Ferjani, Mert Göckan, Niclas Knoop, Reda Khadra, Robin Kehr und Muhammed Terzi reichten den Borussen am Ende aber nicht für den Finaleinzug. 


Den durfte stattdessen RB Leipzig feiern. Den Sachsen steht nun ein Duell mit dem VfB Stuttgart bevor, der sich im zweiten Halbfinale mit 4:0 (2:0) gegen den SC Freiburg durchsetzen konnte.

Autor: Tizian Canizales

Kommentieren

Mehr zum Thema