Borussia Dortmund besiegte die U19 von Borussia Mönchengladbach am 16. Spieltag der A-Junioren Bundesliga West mit 3:0 (0:0). Nach dem Abpfiff schwärmte Michael Skibbe von Top-Talent Giovanni Reyna.

Dortmund

BVB-U19 fiebert mit Jung-Profi Giovanni Reyna

Fabrice Nühlen
08. Februar 2020, 14:59 Uhr

Foto: firo

Borussia Dortmund besiegte die U19 von Borussia Mönchengladbach am 16. Spieltag der A-Junioren Bundesliga West mit 3:0 (0:0). Nach dem Abpfiff schwärmte Michael Skibbe von Top-Talent Giovanni Reyna.

Die U19 von Borussia Dortmund vergoldete den Restrunden-Start und besiegte Borussia Mönchengladbach in einem intensiven Spiel mit 3:0 (0:0). Dadurch gewann die Elf von Trainer Michael Skibbe bereits das zweite Spitzenspiel binnen sechs Tagen, nachdem der BVB in der Vorwoche mit 2:0 beim Spitzenreiter 1.FC Köln erfolgreich war. Das Ergebnis spiegelte aber nicht den Spielverlauf wider: Die Partie war über weite Strecken ziemlich ausgeglichen und der Gast vom Niederrhein vergab mehrere Top-Chancen. Dementsprechend war U19-Trainer Michael Skibbe nicht zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft: „In der ersten Halbzeit haben wir katastrophal gespielt und waren zu passiv. Nach dem Seitenwechsel hat sich die Mannschaft zwar deutlich gesteigert, aber immer noch zu viele individuelle Fehler gemacht. Insgesamt ist es ein glücklicher Sieg“, betonte der ehemalige Bundestrainer.

Nicht zum Erfolg beitragen konnte Top-Talent Giovanni Reyna. Der 17-Jährige hat sich im Profikader von Borussia Dortmund festgespielt und absolvierte nach der Winterpause bereits vier Pflichtspiele für die Lizenzspielerabteilung des BVB. Für Aufsehen sorgte der US-Amerikaner am letzten Dienstag beim DFB-Pokalspiel in Bremen, als der Offensiv-Allrounder mit einem traumhaften Distanzschuss den Treffer zum 2:3 aus Sicht der Borussia erzielte. Mittlerweile ist Reyna sogar, bedingt durch den Ausfall von Kapitän Marco Reus, ein Kandidat für die Startelf, wie BVB-Coach Lucien Favre bestätigte: „Man sieht jeden Tag im Training, was er kann. Er ist sehr clever. Und er kann offensiv in fast jeder Position spielen, auch in jedem System“, sagte der Linien-Chef auf der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Bayer Leverkusen (18:30 Uhr).

Auch in der U19 wurde die Leistung von Reyna genau beobachtet. Nach seiner Einwechselung glühte der WhatsApp-Chat. Alle Mannschaftskameraden beglückwünschten den Youngster zu seinem Premierentor. Michael Skibbe zeigte sich stolz: „Das komplette Team ist begeistert. Wir sind sehr zufrieden, dass der Junge zum Profikader gehört. Dafür machen wir die Nachwuchsarbeit.“ 

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren