In Dortmund gefeiert, in Norwegen vielleicht auf der Bank: Jungstar Erling Haaland erhält trotz seiner überragenden Rückrunde beim BVB keine Startelf-Garantie im Nationalteam.

Länderspiel

BVB-Stürmer Haaland droht bei Norwegen nur die Bank

01. September 2020, 12:23 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

In Dortmund gefeiert, in Norwegen vielleicht auf der Bank: Jungstar Erling Haaland erhält trotz seiner überragenden Rückrunde beim BVB keine Startelf-Garantie im Nationalteam.

„Wir haben drei Stürmer, die sehr gute Leistungen erbracht haben. Wir werden sehen, wer spielt“, sagte Nationaltrainer Lars Lagerbäck vor den Nations-League-Begegnungen am Freitag gegen Österreich und am Montag in Nordirland.

Haaland (20) hat für Norwegen erst zwei Länderspiele bestritten und dabei noch kein Tor erzielt. Im Angriff der Skandinavier hat er in Joshua King (AFC Bournemouth) und dem bei RB Leipzig gehandelten Alexander Sörloth (Trabzonspor), zuletzt Torschützenkönig in der Türkei, starke Konkurrenz.

„Alle drei befinden sich in der gleichen Situation. Dies ist eine Entscheidung, die wir anhand der Gegner und Prioritäten in unserem Spiel treffen müssen. Es geht darum, das Team richtig auszubalancieren“, sagte Lagerbäck. Er sei „sehr dankbar“ für dieses Luxusproblem.

Haaland wurde auf der Pressekonferenz vor dem Österreich-Spiel prompt gefragt, auf welcher Position er sich denn sähe, wenn alle drei Angreifer spielten. „Sag Flügel“, flüsterte ihm Lagerbäck daraufhin von der Seite zu. Haaland erwiderte daraufhin lächelnd: „Ich auf dem Flügel?!“

Haaland verriet zudem, er habe sich im Sommer alle seine Tore der Saison noch einmal angesehen - und auch alle Chancen. Sein erster Gedanke sei gewesen, dass er „mehr Tore hätte schießen müssen“, sagte er daraufhin. Haaland war in der Winterpause zum BVB gekommen und erzielte in 18 Pflichtspielen 16 Tore. Er sehe sich „noch einige Zeit“ beim BVB, äußerte Haaland. sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren