Bundesliga

BVB startet gegen Wolfsburg mit Haaland – Bellingham fehlt

Sebastian Weßling
03. Januar 2021, 14:49 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

BVB-Trainer Terzic setzt voll auf Haaland. Routinier Can sitzt nur auf der Bank, ein anderer Profi fehlt ganz.

Borussia Dortmund kann zum Start ins neue Jahr wie erwartet wieder auf seinen Top-Torjäger zurückgreifen: Erling Haaland steht in der Startelf, wenn es am Sonntagnachmittag ab 15.30 Uhr (Sky) gegen den VfL Wolfsburg geht. Youssoufa Moukoko, der ihn zuletzt mehrfach vertreten hatte, fehlt wegen Knieproblemen – deswegen sitzt in U23-Kapitän Steffen Tigges ein anderer gelernter Mittelstürmer auf der Bank.

Jude Bellingham, der sich im Training leicht verletzt hatte, fehlt ebenso wie Thorgan Hazard (Muskelverletzung) und Marcel Schmelzer (Reha nach Knie-OP). Ansonsten kann der immer noch recht neue Trainer Edin Terzic aus dem Vollen schöpfen und bietet die in seinen Augen derzeit wohl stärkste Mannschaft auf: Roman Bürki hütet das Tor, dafür spielen Mats Hummels und Manuel Akanji. Die Außenverteidiger-Positionen besetzen rechts Thomas Meunier und links Raphael Guerreiro.

U23-Spieler Tigges wieder dabei

Im Mittelfeldzentrum setzt Terzic erneut auf Axel Witsel als alleinigen Mann vor der Abwehr und zwei Antreiber davor – nämlich Thomas Delaney und Kapitän Marco Reus. Den Mittelstürmer Haaland flankieren Jadon Sancho und Giovanni Reyna.

Auf der Bank sitzen neben Tigges Ersatztorhüter Marwin Hitz, Mateu Morey, Dan-Axel Zagadou, Mahmoud Dahoud, Nico Schulz, Julian Brandt, Emre Can und Lukasz Piszczek.

Gegen den VfL Wolfsburg braucht der BVB dringend einen Sieg – und das aus mehreren Gründen. Alles andere als ein Erfolg gegen die Wölfe wäre ein Stimmungsdämpfer zum Jahresbeginn und hätte auch tabellarisch deutliche Auswirkungen. Denn Wolfsburg rangiert auf Tabellenrang vier, dem letzten Champions-League-Platz – dem Minimalziel des BVB also. Mit einem Sieg würde man an den um zwei Punkte besseren Wölfen vorbeiziehen.

Terzic allerdings hat großen Respekt vorm Gegner, er warnte insbesondere vor Mittelstürmer Wout Weghorst – aber auch vor den schnellen Außenspielern der Wolfsburger, bei denen der Ex-Dortmunder Maximilian Philipp verletzt fehlt.?

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren