Beim Sieg gegen Gladbach fehlte Jadon Sancho suspendiert im Kader. Zudem verdonnerte ihn der BVB angeblich zu einer sechsstelligen Geldstrafe.

Dortmund

BVB-Star Sancho muss angeblich 6-stellige Geldstrafe zahlen

Nils Balke
21. Oktober 2019, 09:54 Uhr

Foto: firo

Beim Sieg gegen Gladbach fehlte Jadon Sancho suspendiert im Kader. Zudem verdonnerte ihn der BVB angeblich zu einer sechsstelligen Geldstrafe.

Jadon Sancho kommt seine verspätete Rückkehr von der Länderspielreise angeblich teuer zu stehen: Nach Bild-Informationen hat Borussia Dortmund den 19 Jahre alten Flügelspieler zu einer Geldstrafe von 100.000 Euro verdonnert. Dem Bericht zufolge musste der englische Fußball-Nationalspieler zudem am Samstagmorgen im strömenden Regen eine Stunde lang Strafrunden mit einem Athletik-Trainer drehen.

BVB-Trainer Lucien Favre hatte Sancho vor dem Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) aus dem Kader gestrichen. Nach Informationen dieser Redaktion war er einen Tag zu spät nach Dortmund zurückgekehrt.

BVB-Manager Zorc: „Man muss die Grenzen setzen“

Sportdirektor Michael Zorc erklärte, dass es „keine einfache Entscheidung“ gewesen sei, „besonders in unserer Situation. Wir haben ihn jetzt sanktioniert, sowohl monetär als auch mit der Suspendierung.“ Er sei noch sehr, sehr jung, und es gehe „um das Lernen des absolut professionellen Verhaltens. Da muss man halt mal die Grenzen setzen“, betonte der 57-Jährige. Sieg-Torschütze Marco Reus sagte nach der Partie: „Schlussendlich war es die Entscheidung des Trainers. Da stehen wir komplett hinter. Den Rest bereden wir intern.“

Favre hatte vor dem Spiel gegen Gladbach erklärt, dass es „eine Disziplinarsache“ sei: „Alles andere bleibt intern.“ Zorc betonte, die Entscheidung sei alternativlos gewesen, gelte aber nur für dieses Spiel. In der wichtigen Champions-League-Partie bei Inter Mailand am Mittwoch (21 Uhr) soll Sancho wieder zum Team gehören. Am Sonntag musste er allerdings noch am Reservistentraining teilnehmen, bei dem er eigentlich ein sehr seltener Gast ist.

Der Offensivspieler zählt schließlich auch in dieser Saison zu den Dortmunder Leistungsträgern. Bei sieben Liga-Einsätzen erzielte er drei Treffer und bereitete sechs Tore vor. In den Champions-League-Spielen gegen den FC Barcelona (0:0) und bei Slavia Prag (2:0) stand Sancho in der Startelf. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

21.10.2019 - 12:02 - Stauder09

@tommythegun: Das müsste dann aber von offizieller Stelle angefragt werden. Idee ist weitergegeben.

@rwebvb: Genau das war gemeint :-)

21.10.2019 - 11:40 - rwebvb

Mir kommt da gerade so Wattenscheid 09 in den Sinn. Die könnten die Kohle sehr gut gebrauchen und man würde ein gutes Zeichen setzen. Dies sollte auch für die anderen großen Vereine im Revier gelten. In der Not sollte meines Erachtens das Revier zusammen halten.

21.10.2019 - 10:34 - tommythegun

Stauder09 finde die Idee Spitzenklasse!

Könnte man dem BVB doch mal vorschlagen?

21.10.2019 - 10:00 - Stauder09

Wo fließt denn das Strafgeld hin? Ich hätte da einen Vorschlag...
Damit könnte fast zwei Monate lang ein kompletter Verein aus der Region unterstützt werden.