Länderspiele

BVB-Star Haaland überragt, nur ein Ex-Schalker jubelt

11. Oktober 2020, 23:14 Uhr
Der Ex-Schalker Michael Gregoritsch (m.) war am Sonntagabend der Matchwinner für die Österreicher. Foto: AFP

Der Ex-Schalker Michael Gregoritsch (m.) war am Sonntagabend der Matchwinner für die Österreicher. Foto: AFP

Nach dem EM-Aus mit Norwegen hat sich BVB-Stürmer Erling Haaland den Frust von der Seele geschossen. Für drei Schalker lief es nicht gut, für einen ehemaligen S04-Profi hingegen schon.

Der Frust war groß im Lager der Norweger. Dem Team um den Dortmunder Star-Stürmer Erling Haaland bleibt bei der Fußball-EM im kommenden Sommer (11. Juni bis 11. Juli 2021) nur die Rolle des Zuschauers. Der BVB-Profi verlor mit seinen Norwegern am Donnerstag in den EM-Play-offs gegen Serbien mit 1:2 (1:1) nach Verlängerung und verpasste damit die Teilnahme an der Endrunde. Haaland blieb ohne Treffer und beschwerte sich darüber, nicht ins Spiel eingebunden worden zu sein. Das änderte sich für den Angreifer von Borussia Dortmund.
 
Drei Tage später lief alles nach Plan für den 21-Jährigen. In der Nations League (Liga B) gelang Norwegen ein klarer 4:0 (2:0)-Sieg gegen Rumänien. Dabei erzielte Haaland drei Treffer (13., 64., 74.) und steht nun bei sechs Länderspieltoren in seinen ersten sechs Einsätzen. Das vierte Tor erzielte Alexander Sörloth von RasenBallsport Leipzig (39.).
 
BVB: Corona-Sünder Jadon Sancho spät eingewechselt


Grund zur Freude hatte auch Haalands BVB-Teamkollege Jadon Sancho, der während der Länderspielpause viel Kritik für die Teilnahme an einer Party einstecken musste. Mit dem ganz spät eingewechselten Feierbiest Sancho beendete England am Sonntagabend die Siegesserie Belgiens. Die Three Lions bezwangen den Weltranglistenersten mit 2:1 (1:1) und kletterten an die Tabellenspitze der Gruppe 2 in der Division A. Die Roten Teufel, die zuvor zwölf Pflichtspiele in Folge gewonnen hatten, kassierten ihre erste Niederlage seit 23 Monaten.

Romelu Lukaku brachte Belgien mit einem Foulelfmeter in Führung (16.), ebenfalls vom Punkt glich Marcus Rashford aus (39.). Mason Mount sicherte England die Tabellenführung (64.). Jungstar Sancho, der wie Ben Chilwell und Tammy Abraham (beide FC Chelsea) bei einer gemeinsamen Geburtstagsfeier gegen die Coronaregeln verstoßen hatte, saß bis zur 89. Minute auf der Bank, die beiden anderen gehörten gar nicht zu Kader.

Vier Schalke-Profis im Einsatz, Ex-Schalker trifft

Auf gleich fünf Spieler musste Irland nach einem Coronafall im Team verzichten, dennoch reichte es zu einem 0:0 gegen Tabellenführer Wales. Schalke-Spieler Rabbi Matondo kam für Wales nicht zum Einsatz. Das gleiche Schicksal ereilte  Alessandro Schöpf, der beim 1:0-Sieg von Österreich in Nordirland 90 Minuten auf der Bank verbrachte. Den Siegtreffer für die Österreicher erzielte Michael Gregoritsch, der in der Rückrunde der vergangenen Saison auf Leihbasis für Schalke spielte und in 14 Spielen nur ein Tor beisteuern konnte. Im Sommer kehrte er zum FC Augsburg zurück.

Aus Schalker Sicht interessant war das Spiel der Türkei in Russland. Der Düsseldorfer Kenan Karaman rettete den Türken ein 1:1 (0:1). Schalke-Verteidiger Ozan Kabak kam über die volle Distanz zum Einsatz, sein S04-Teamkollege Ahmed Kutucu stand nicht im Kader.

Mehr zum Thema

Kommentieren