Borussia Dortmund feiert einen erfolgreichen Start in die Fußball-Bundesliga-Saison 2020/21. Gegen Borussia Mönchengladbach siegte der BVB vor 9.300 Zuschauern mit 3:0 (1:0).

Bundesliga

BVB-Spektakel: VAR, Haaland-Doppelpack und ein Ausfall

Stefan Loyda
19. September 2020, 20:17 Uhr
Der BVB-Torjubel nach dem 2:0. Foto: firo

Der BVB-Torjubel nach dem 2:0. Foto: firo

Borussia Dortmund feiert einen erfolgreichen Start in die Fußball-Bundesliga-Saison 2020/21. Gegen Borussia Mönchengladbach siegte der BVB vor 9.300 Zuschauern mit 3:0 (1:0).

Ausgangslage: Beide Teams haben sich im Pokal keine Blöße gegeben und sind in die zweite Runde eingezogen. Sowohl der BVB als auch Mönchengladbach gelten in der kommenden Saison als Top-Teams, wobei die Fohlen eher eine Art Geheimfavorit auf den Platz als ersten Bayern-Verfolger sind.

Torwartwechsel: Im Vergleich zum 5:0-Erfolg am vergangenen Montag beim MSV Duisburg hat BVB-Trainer Lucien Favre die Mannschaft nur im Tor verändert. Roman Bürki kehrte nach seiner Hüftverletzung zwischen die Pfosten zurück. Das bedeutete, dass Kapitän Marco Reus erneut auf der Bank saß und Jude Bellingham sein Bundesliga-Debüt feiern durfte.

Stimmung: Es war kein Geisterspiel mehr. Immerhin 9.300 Zuschauer durften am Samstagabend in den Signal Iduna Park. Auch wenn das kaum ein Achtel Auslastung des Stadions ist, haben die Dortmunder Fans für ordentlich Stimmung gesorgt.

Verletzung: Das Duell gegen seinen Ex-Klub endete für Thorgan Hazard bereits nach einer Viertelstunde. Dann musste der Belgier wegen einer Oberschenkelverletzung vom Platz. Für ihn kam Felix Passlack in die Partie.

Führung: Gerade noch Glück gehabt, nicht in Rückstand gegangen zu sein, da setzte der 17-jährige Bellingham den ebenso alten Giovanni Reyna im Strafraum ein. Dieser erzielte aus kurzer Distanz dann das 1:0 für den BVB.

Videobeweis: Sechs Minuten nach Wiederanpfiff grätscht Bensebaini gegen Reyna im Strafraum. Erst nach gründlicher Studie des Videobeweises entscheidet Schiedsrichter Dr. Felix Brych auf Elfmeter. Diesen verwandelte Erling Haaland dann eiskalt zum 2:0.

Entscheidung: Was für ein Sprint von Haaland. Der junge Norweger wurde geschickt von Sancho geschickt und sicherte dem BVB mit seinem zweiten Treffer endgültig den Sieg.

Ausblick: Mit zwei Siegen und einem Torverhältnis von 8:0 Toren aus den ersten beiden Pflichtspielen geht es für den BVB am kommenden Wochenende in der Bundesliga nach Augsburg. Brussia Mönchengladbach empfängt am Samstag Union Berlin.

Aufstellung BVB: Bürki - Akanji, Hummels, Can - Meunier, Witsel, Bellingham (67. Delaney), Hazard (18. Passlack) - Reyna (79. Brandt) - Sancho (79. Reus), Haaland.
Tore: 1:0 Reyna (35.), 2:0 Haaland (55., Foulelfmeter nach Videobeweis), 3:0 Haaland (78.)

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren
Beitrag wurde gemeldet

20.09.2020 - 08:47 - Spieko

@Jaja07

Moin, Du meinst den aus dem Fohlenstall, der hier immer mit dem gleichen Kram nervt?
Er ist seit gestern sprachlos.....

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

20.09.2020 - 08:23 - Jaja07

Dieser Kommentar wurde entfernt.

20.09.2020 - 07:23 - @Jane

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

19.09.2020 - 22:47 - Webcam

Sehe auch bei Witsel ein Riesenproblem , er kann - fast- nicht - mehr- anders, als das Spiel runterzubremsen ...Nichts gegen kluge Rhythmuswechsel, aber mit ihm ist der BVB ausrechenbar, weil er zu 95% einen Gang rausnimmt .... Auch das mit Akanji sehe ich genauso - echt schade, dass Zagadou so viel verletzt ist. Ist auch nicht ohne Fehler, aber bei ihm hab ich noch Hoffnung ...

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

19.09.2020 - 21:39 - Hamborn

Gutes Spiel. Man kann nur hoffen, dass die Truppe von Verletzungen verschont bleibt und auch mal eine Spielzeit zusammen spielt.
Da sind ein paar Burschen drin, die könnten an die große Zeit unter Jürgen Klopp anknüpfen.
Wir werden in den nächsten Spielen und Ergebnissen von Gladbach noch sehen, wie hoch der Sieg gegen diesen Gegner einzuschätzen ist.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

19.09.2020 - 21:13 - Spieko

Es war ein gelungener Auftakt.
So kann es weiter gehen.Bis auf ein paar Kleinigkeiten war es ein souveräner Auftritt.
Die Jungspunde, insbesondere Bellingham, imponieren mir immer mehr.
Weiter so, BVB.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

19.09.2020 - 20:46 - moers47441

Die Pflichtaufgabe wurde erfüllt und die fest eingeplanten Punkte geholt. Natürlich war es nicht wie beim 8:0 der Bayern gegen Schalke, aber gegen eine Mannschaft, die um Platz 6 mitspielen wird, anders als gegen einen Abstiegskandidaten, lässt sich auch nicht zwangsläufig ein Feuerwerk abbrennen, da war es schon ratsam den Stiefel ruhig herunterzuspielen. Immerhin ist der VfL besser als die anderen Vierbeiner vom Niederrhein - ist ja auch schon etwas.

Insgesamt gab es viel Licht, aber auch, wie in der letzten Saison, einiges an Schatten. Ich hoffe, gegen Gegner die tiefer stehen werden, darf Brandt neben Bellingham ran, weil Witsel aufs Neue lieber den Pass nach außen (gleiche Höhe) oder hinten spielt, statt nach vorne oder außen auf die Flügel, mit Vorwärtsdrang. Sein Bewegungsradius, auch beim bei ihm ankommenden Ball, ist schon sehr knapp bemessen, so mussten heute die Verteider drei-, viermal den Schritt raus machen, der gegen Bayern, zum Beispiel, eher für Kopfschmerzen sorgen wird. Dafür fehlte dem Gegner heute natürlich die Klasse, um solche Momente ausnutzen zu können.
Meunier macht die Defensive auf jeden Fall stärker, aber Akanji bleibt ein Unruhepol. Immerhin wird nun sogar von Spielern wie Sancho gegen den Ball gearbeitet. Dies läßt hoffen, dass man dieses Jahr weniger Schwankungen hat.

Bellingham hat richtig Spaß gemacht. Es hatten zwar einige geunkt, dass er ja nur aus Englands zweiten Liga kommt, er die Ablöse eh nicht bestätigen wird und überhaupt erstmal mit der Bundesliga klarkommen muss, aber wer den Fussball auch international beobachtet, der wusste, der Junge wird ne große Zukunft haben.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.