03.11.2018

U19

BVB siegt, S04 schlägt RWE, VfL patzt

Foto: Joachim Kleine-Büning

Borussia Dortmund zieht auch nach dem 10. Spieltag in der U19-Bundesliga-West einsam seine Kreise an der Spitze. Die ärgsten Verfolger des BVB kommen ebenfalls aus dem Ruhrgebiet.

"Ich erwarte ein Topspiel, in dem sich zwei fußballerisch gute Mannschaften messen. Wir freuen uns auf das Duell mit einem der größten Meisterschaftsfavoriten", sagte Gladbachs Trainer Thomas Flath vor der Begegnung mit dem BVB. Am Ende konnten nur die Gäste zufrieden sein.

Der BVB siegte nämlich am Samstag mit 2:0 in Mönchengladbach. Im Borussen-Duell waren Robin Kehr (3.) und Emre Aydinel (75.) für die Mannschaft von Erfolgstrainer Benjamin Hoffmann erfolgreich.

Einverstanden mit der Leistung seiner Schützlinge konnte auch Norbert Elgert sein. Der Nachwuchs des FC Schalke 04 entschied da Revierderby gegen Aufsteiger Rot-Weiss Essen mit 3:1 für sich. RWE kam mit drei Siegen im Rücken nach Gelsenkirchen und wollte der U19 der Knappenschmiede einen heißen Fight bieten. 

Sechster Schalker Sieg in Serie

"Die Jungs sind heiß auf die Partie, haben sich durch die jüngsten Siege das nötige Selbstvertrauen erarbeitet, um für eine mögliche Überraschung sorgen zu können", sagte Damian Apfeld vor der Partie. Am Ende wurde der RWE-Trainer enttäuscht. Gorkem Can und Rene Biskup schossen nach guter einer Stunde bereits eine komfortable 3:0-Führung für die Schalker heraus. das 1:3 von Ayoub Boulila sollte dann nicht mehr als Ergebniskosmetik sein. Für Schalke war es bereits der sechste Dreier in Serie. Die rot-weisse U19 hat aber durch die jüngsten Erfolge bei Bayer 04 Leverkusen (3:2) und Preußen Münster (2:0) sowie vor eigenem Publikum gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) sich schon ein kleines Polster auf die Abstiegsränge erarbeitet und wird die Niederlage auf Schalke verkraften können.

Für die U19 des VfL Bochum langte es nur zu einem 2:2-Remis gegen Fortuna Düsseldorf. Die Bochumer liegen in der Tabelle nun punktgleich mit Schalke 04 auf Platz zwei - fünf Zähler hinter Borussia Dortmund.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema