Zunächst zur U17

BVB: Nächstes Sturm-Juwel soll offenbar kommen

Tizian Canizales
18. Januar 2021, 18:01 Uhr
Zwei junge Stürmer, die beim BVB durchgestartet sind: Erling Haaland (links) und Youssoufa Moukoko (rechts). Foto: firo

Zwei junge Stürmer, die beim BVB durchgestartet sind: Erling Haaland (links) und Youssoufa Moukoko (rechts). Foto: firo

Borussia Dortmund steht offenbar kurz davor, den nächsten hoch veranlagten Angreifer zu verpflichten. Der Niederländer steht aktuell noch bei Ajax Amsterdam unter Vertrag und ist gerade einmal 15 Jahre alt.

Wie die "Bild" berichtet, steht Borussia Dortmund kurz vor einer Verpflichtung von Julian Rijkhoff. Der 15-Jährige spielt seit 2012 in der Jugend des niederländischen Topklubs Ajax Amsterdam. Nach den Informationen des Blattes sind sich der Stürmer und die Borussia einig. Aktuell stehen die Fifa-Regularien einem Wechsel jedoch noch im Weg. Demnach dürfen Minderjährige innerhalb der EU erst im Alter von 16 Jahren ins Ausland wechseln. Rijkhoffs Geburtstag ist am 25. Januar. 


Der Niederländer weist in seiner Altersklasse eine beeindruckende Torquote auf. So hat er für die U15 seines Landes in fünf Partien sieben Mal getroffen. In der U17 von Ajax Amsterdam war er bis zur coronabedingten Saisonunterbrechung sogar noch erfolgreicher. In vier Spielen schoss er neun Tore und gab dazu eine Vorlage. Dazu steht der 15-Jährige bereits bei dem Ausrüster Adidas unter Vertrag. 

BVB: 16-jähriger Moukoko spielt bereits bei den Profis

Wie die "Bild" weiter berichtet, sei Rijkhoff zunächst für die U17 eingeplant. Er solle behutsam herangeführt werden. Dieses Konzept ist nicht neu. Der mittlerweile 16-jährige Youssoufa Moukoko durchlief vor seiner Berufung in den Profikader ebenfalls die Jugendmannschaften der Borussia, wenn auch im Schnelldurchlauf. 


Mit 15 Jahren spielte er bereits für die U19 und setzte dort neue Maßstäbe. In der abgelaufenen Saison markierte er in 20 Ligaspielen sagenhafte 34 Treffer. Ein Jahr zuvor spielte er noch für die U17, traf dort in 25 Ligaspielen 46 Mal. Mittlerweile ist er fester Bestandteil des Bundesligakaders und schoss beim 1:2 gegen Union Berlin sein erstes Profitor.

Weitere News zu Borussia Dortmund

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

09.02.2021 - 12:31 - hoelwil

Der deutsche Nachwuchs wird mit 4 Einheiten pro Woche nach DFB Vorgaben tod regeneriert. Laufen kann von denen keiner mehr richtig. Für den BVB ist doch sowieso der Zug abgefahren. Diese und nächste Saison keine CL Quali . Mal gucken wie es dann nach Zorc weiter geht.

20.01.2021 - 09:15 - Wasteland

Und wir Deutschen sind nicht in der Lage solche Spieler selber auszubilden ??Langsam frage ich mich für was jeder Bundesligist ein NLZ hat. Alles sehr traurig.

Beitrag wurde gemeldet

19.01.2021 - 14:26 - soso

Hört auf mit dem Kinderhandel

Just wurde in Do wieder ein TOP Holländer aus der A Jgd. aussortiert

Der spielt besser als Witzel - hat aber keine echte Chance bei Susi
...... so schauts aus

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

19.01.2021 - 13:50 - meinletzterwille

Ich weiß nicht, ob das alles sein muss..Und die wichtigste Frage überhaupt in diesem Kontext ist doch, ob man bei all den Überlegungen nicht vergessen hat, reiflich an die zu beachtenden Argumentationen zu denken, da es generell in jeglicher Hinsicht, nicht ohne Nachzudenken zu so einer Handlung kommen sollte.

19.01.2021 - 07:00 - Franky1848

moin....ich finde das es generell nicht gut , dass 15 jährige schon Millionen verdienen...der BVB wird nur ein Übergangsverein sein.....in der heutigen Zeit ist es leider so, dass die Spieler den Hals nicht voll kriegen und wenn sie dann noch gut kicken können, heben die ab....sobald grosse Vereine anklopfen sind die doch weg.....wenn du dann auch keine Titel holst sowieso....man man welch geile Zeit früher, als man sich mit seinem Verein noch identifizieren konnte und die Spieler zugänglich waren.....Heute alles abgeschottet und nur noch Augen für Kohle....Schade

19.01.2021 - 06:47 - Majo2008

frankiboy5l
Ich würde sagen, erstklassiges Scouting. Das sage ich als Schalker.
International ist es nunmal so üblich.
Würde Dortmund länger warten, hätten andere Vereine den Jungen verpflichtet.
Außerdem wechselt er ja freiwillig, um später mal richtig Kohle zu verdienen.

18.01.2021 - 22:15 - frankiboy5l

Dieser Kommentar wurde entfernt.