Am Dienstag erlitt Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund beim 0:1 gegen den FC Bayern München einen herben Rückschlag im Kampf um die Deutsche Meisterschaft, was medial eine Trainerdiskussion entfachte. Am Freitag folgte für den BVB die nächste Hiobsbotschaft: Mittelfeldspieler Mo Dahoud fällt für den Rest der Saison aus.

Bundesliga

BVB: Keine Trainerdiskussion - Saisonaus für Dahoud

Chris McCarthy
29. Mai 2020, 14:08 Uhr
Für BVB-Mittelfeldspieler Mo Dahoud ist die Saison gelaufen. Foto: dpa

Für BVB-Mittelfeldspieler Mo Dahoud ist die Saison gelaufen. Foto: dpa

Am Dienstag erlitt Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund beim 0:1 gegen den FC Bayern München einen herben Rückschlag im Kampf um die Deutsche Meisterschaft, was medial eine Trainerdiskussion entfachte. Am Freitag folgte für den BVB die nächste Hiobsbotschaft: Mittelfeldspieler Mo Dahoud fällt für den Rest der Saison aus.

Nach der 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern München, besteht der Rückstand von Borussia Dortmund auf den Tabellenführer stolze sieben Zähler. Bei noch sechs ausstehenden Spielen ist die Meisterschaft somit in weite Ferne gerückt.

Am Sonntag (18 Uhr) trifft der BVB zur nächsten Partie der Fußball-Bundesliga auswärts auf den SC Paderborn. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel wollte Trainer Lucien Favre daher den Fokus aufrecht erhalten: "Wir wollen weiter spielen, wie gegen Schalke und Wolfsburg und auch gegen Bayern. Es werden sechs Spiele, die sehr schwer werden. Wir müssen Spiel für Spiel nehmen“, so der Schweizer.

Zu seiner vielfach diskutierten Zukunft wollte sich der 62-Jährige nicht erneut äußern: "Ich konzentriere mich auf das wesentliche und bereite mich auf das Spiel gegen Paderborn vor. Mehr kann ich dazu nicht sagen."

Sportdirektor Michael Zorc ergänzte: "Das ist eine Trainerdiskussion, die von außen losgetreten wurde und an den Klub gebracht wurde. Ich habe mich schon bei verschiedenen Medien klar geäußert: Aki Watzke hat mit sehr deutlichen Worten erklärt, dass wir keine Trainerdiskussion führen. Wir können nicht verhindern, dass berichtet wird. Im Klub sind wir aber sehr ruhig."

Saisonaus für BVB-Mittelfeldspieler Dahoud

Vor dem Spiel gegen den SC Paderborn musste der BVB einen weiteren personellen Rückschlag hinnehmen.

„Leider darf auch Mo Dahoud nicht mehr weiterspielen für diese Saison“, erklärte Favre und ergänzte:„Wir haben das am Mittwoch nach dem Spiel erfahren. Er hat das gespürt und hat ein kleines Problem. Es ist nicht schlimm, aber er kann nicht weitermachen."

Für Dahoud ein besonders unglücklicher Moment. Nachdem der 24-Jährige den Großteil der Saison auf der Bank verbrachte, stand er die drei Spiele nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs allesamt in der Startelf und wusste zu überzeugen. Favre sah Dahoud auf dem richtigen Weg: "Mo brauchte einfach das Vertrauen, er hat sich auch im Verlauf dieser drei Partien noch weiterhin steigern können."

Zu Dahoud gesellen sich im Lazarett von Borussia Dortmund Erling Haaland, Kapitän Marco Reus, Nico Schulz und Dan-Axel Zagadou, die allesamt in Paderborn nicht zur Verfügung stehen werden. Dafür könnten Emre Can und Jadon Sancho, zuletzt auf der Bank, in die Startelf zurückkehren.

Weitere Meldungen rund um Borussia Dortmund

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

29.05.2020 - 18:54 - Kuk

Bestimmte Medienvertreter berichten (fast) nicht mehr sachlich, sondern personalisieren wenn die sachlichen Argumente ausgehen.
Wahrscheinlich sind die Auflagen inzwischen so gering, dass sie das nötg haben.

Ob Favre Sorge habe, dass nach dem Paderborn-Spiel eine Trainerdiskussion aufkäme !
(Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=nDB68m09314, ab 5:25)