A-Junioren

BVB-Juwel Moukoko glänzt bei U19-Debüt

13. Juli 2019, 16:57 Uhr

Foto: firo

Borussia Dortmunds 14-jähriges Ausnahmetalent Youssouffa Moukoku wurde in diesem Sommer von der U17 in die A-Jugend des BVB hochgezogen. Dort zeigt er sich gewohnt treffsicher. 

Wer Youssouffa Moukoku in den sozialen Netzwerken folgt, der konnte sich in den letzten Tagen bereits davon überzeugen, dass der 14-jährige Angreifer das Toreschießen auch nach seinem Wechsel von den B-Junioren in die U19 nicht verlernt hat. In seinen Instagram-Stories versorgt er seine Abonnenten regelmäßig mit Videos von seinen Treffern im Training. 

Und auch beim Testspielauftakt des BVB am Freitagabend schaffte es Moukoko gleich auf den Spielberichtsbogen. Gegen den U19-Westfalenligisten TSG Sprockhövel siegten die Dortmunder mit 4:0 (1:0). Moukoko kam mit dem Wiederanpfiff zum zweiten Durchgang in die Partie. In der 83. Minute erzielte er das 3:0. Wenig später trafen die Sprockhöveler unfreiwillig per Eigentor zum 4:0-Endstand aus Sicht der Borussia. 


Für das 1:0 kurz vor dem Pausenpfiff hatte Immanuel Pherai gesorgt, für den zweiten Treffer der schwarzgelben war Giovanni Reyna, Neuzugang aus den USA und Sohn des ehemaligen Bundesliga-Profis Claudio Reyna, verantwortlich (78.). 

BVB-Junioren können nach Sieg einen Tag durchschnaufen

So feierte auch Trainer Michael Skibbe ein gelungenes Debüt an der Dortmunder Seitenlinie. Skibbe hatte das Amt zur neuen Saison von Benjamin Hoffmann übernommen, der mittlerweile einen neuen Verein gefunden hat und kommende Spielzeit in der A-Junioren Bundesliga Bundesliga Süd/Südwest coachen wird.

"Die Mannschaft war engagiert, hat das läuferisch gut gemacht, aber fußballerisch hatte ich mir etwas mehr erhofft“, sagte Skibbe anschließend auf der BVB-Vereinshomepage. Gegenüber den Ruhrnachrichten ergänzte er: "Der Sieg mit mehr als drei Toren Differenz hat ihnen nach zuvor abgesprochener Zielsetzung einen trainingsfreien Tag beschert."

In ungewohnter Rolle musste sich Skibbes Co-Trainer Daniel Rios am Freitagabend beweisen: Da die Unparteiischen nicht erschienen waren, übernahm er kurzerhand den Schiedsrichter-Job.

Am kommenden Mittwoch fahren die Dortmunder Junioren zwecks Kurztrainingslager nach Schwäbisch Hall. Allerdings ohne die beiden Torschützen Pherai und Reyna, die mit der Profi-Mannschaft auf USA-Reise gehen. Ende des Monats (ab 19. Juli) geht der BVB zudem beim Sparkassen Bundesliga-Cup an den Start. Gegner in der Gruppenphase sind Werder Bremen, die TSG Hoffenheim und der 1. FC Nürnberg.

Racheakt im DFB-Pokal?

Außerdem weiß das Skibbe-Team seit Mitte der vergangenen Woche, wem es in der ersten U19-DFB-Pokalrunde am 31. August gegenüber stehen wird: Nämlich RB Leipzig. Mit den Sachsen hat der BVB noch eine Rechnung offen. Im Vorjahres-Halbfinale unterlagen sie Leipzig nach Elfmeterschießen mit 8:9. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren