BVB II verspielt die letzte Aufstiegschance

08.03.2019

Regionalliga West

BVB II verspielt die letzte Aufstiegschance

Foto: Arthur Makiela

Borussia Dortmund II musste sich im Top-Spiel des 24. Spieltages der Regionalliga West mit einem knappem 0:1 (0:0) gegen den SV Rödinghausen geschlagen geben. Die Analyse des Spiels. 

Ausgangslage
Die Partie versprach ein spannendes Kopf-an-Kopf-Duell zu werden: Beide Mannschaften lagen mit 39 Zählern  gleichauf. Aufgrund der Tordifferenz belegten die Rödinghausener jedoch den besseren Tabellenplatz und befanden sich auf den dritten Rang, gefolgt von den Dortmundern auf dem vierten Platz. Da der SV seine zwei Spiele nach der Winterpause beide verloren hatte, standen die Gäste deutlich mehr unter Druck als die Reserve der Dortmunder, die dieses Jahr bereits vier Punkte mitnehmen konnte.

Das Spiel
Beide Mannschaften boten den Zuschauern eine schwache Leistung, welche einem Top-Spiel zu keinem Zeitpunkt würdig wurde. Nach vorne ging in der ersten Hälfte auf beiden Seiten nichts. Dafür standen die Abwehrreihen stabil, sodass es weder für die Borussia noch für Rödinghausen ein Durchkommen gab. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich schwach und Torchancen waren weiterhin Mangelware. In der 85. Minute köpfte Fabian Kunze nach einer Ecke zur 1:0-Führung für die Gäste ein und sicherte den Ostwestfalen damit die ersten Punkte nach der Winterpause.

Das sagen die Trainer
SV-Trainer Enrico Maaßen fand trotz des knappen Ergebnisses lobende Worte für sein Team: „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert und wir wussten ja, dass es gegen Dortmund schwer wird. Meine Mannschaft hat nichts zugelassen und hat sehr sauber gespielt. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg.“

BVB II-Trainer Alen Terzic sah die Leistung seines Teams kritischer: „In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr schwergetan. Rödinghausen hat konsequent verteidigt und war gefährlich. Uns hat einfach die Schärfe im Abschluss gefehlt. Dass das Tor nach einer Standardsituation gefallen ist, war meiner Meinung nach auch abzusehen.“

Konsequenzen aus dem Spiel
Mit dem Sieg klettert Rödinghausen mit 42 Punkten auf den zweiten Tabellenplatz. Für die Dortmunder U23 ist die Saison damit gelaufen. Nach oben wird für den BVB nichts mehr gehen. Erst Recht nicht nach so einer schwachen Leistung.

Glückspilz des Spiels
Das war Haymenn Bah-Traore, der nach knapp einem Jahr und zuletzt zwei Kurzeinsätzen endlich wieder in der Startelf der Dortmunder Reserve stand. 

Autorin: Charmaine Fischer

Kommentieren

09.03.2019 - 04:05 - neigefraiche

Damit bleibt SVR (hinter 'Viktoria, 129.000 €, mit 125.000 € durchschnittlicher Marktwert der zweitteuerste Kader der RL West) der heißeste Anwärter auf Platz 2, und mit den entscheidenden Heimspielen noch in diesem Monat gegen Viktoria und RWO noch alles in eigener Hand zugleich den heißesten Anwärter auf Platz 1 unter den nicht mehr zahlreichen Jägern zu geben. Lediglich die Aussichten auf den Aufstieg tendieren gegen 0 ....

Respekt - auf allen Ebenen!

Der SVR von morgen wird die Viktoria von heute sein - eine Aussicht, die nicht allen, die Viktoria aus der Liga voodoo'en wollen, zusagen wird ....

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken