RL West

BVB II: Maaßen ist stolz auf Defensive - "Haben vorbildlich verteidigt"

Niclas Scheidt
04. November 2020, 08:30 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Preußen Münster hatte genug Zeit, um sich auf das Spiel gegen Tabellenführer Dortmund vorzubereiten. Das makellose Abwehrbollwerk der Borussia hielt aber ein ums andere Mal stand und war maßgeblich am starken 2:0 beteiligt.

Die zweite Hälfte der Partie zwischen der Zweitvertretung der Borussia aus Dortmund und Preußen Münster ähnelte in weiten Teilen einer strikten Trainingseinheit für die Defensive des BVB. Hoher, langer Ball, Zweikampf, Klären. So ging es fast die gesamten zweiten 45 Minuten lang.


„In der zweiten Halbzeit haben wir bis auf die eine Schusschance in der 85. Minute eigentlich gar nichts zugelassen“, fasste BVB-Trainer Enrico Maaßen zurecht stolz zusammen. Die U23 der Borussia hat in der Regionalliga West nach Rot-Weiss Essen die zweitbeste Defensivabteilung. Drei Partien spielte sie bereits zu Null. 

Maaßen hatte nach dem Spiel nichts als Lob für die Dreierkette um Abwehrchef Niklas Dams übrig: „Du führst 2:0 und der Gegner investiert immer mehr und mehr. Da hatten wir zu wenig Entlastungsphasen. Aber ich muss sagen, dass wir einfach vorbildlich verteidigt haben. Im letzten Drittel haben wir den Gegner immer wieder nach außen gedrückt.“

Effektiver Angriff

Gefühlt war das Spiel mit dem Pausenpfiff bereits entschieden, als nach einem frühen Treffer von Alaa Bakir der Sechser Franz Pfanne mit einem Traumtor in den linken Winkel kurz vor dem Pausentee das 2:0 schnürte. Im zweiten Durchgang fehlte den Münsteranern schlicht die offensive Spielidee, um das Spiel noch ansatzweise spannend zu machen. 


Der auffälligste Mann bei den Preußen war übrigens Sascha Hildmann. Bereits in der 24. Minute sah der 48-jährige Cheftrainer Münsters wegen wiederholten Meckerns die Gelbe Karte. Für ein Gespräch nach dem Spiel war Hildmann nicht mehr zu finden. 

Maaßen begrüßt Fortsetzung der Saison

Zum Thema Weiterführung des Spielbetriebs hatte Enrico Maaßen eine klare Meinung: „Als Fußballer freuen wir uns natürlich, dass es weitergeht. Wenn die Gesundheit gewährleistet wird, dann finde ich das gut!“ Mit den meisten erzielten Toren, der zweitbesten Defensive, ohne Niederlage und als Tabellenführer ist Maaßens Meinung mehr als verständlich. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren